EL-Vorschau: ManUnited empfängt Vigo zum Halbfinalrückspiel

11. Mai 2017 | Champions League | BY Christoph Albers

So langsam wird es ernst, es ist das letzte Spiel vor dem Finale in Solna. Nun stellt sich nur noch die Frage, welche Teams im Endspiel gegeneinander antreten werden. In dieser Paarung hat Manchester United nach dem 1:0-Hinspielsieg in Vigo derzeit die Nase vorn, doch reicht es auch nach dem Rückspiel zum Finaleinzug?

 

Manchester United

Marcus Rashford erzielte im Hinspiel per direktem Freistoß das goldene Tor zum Sieg der “Red Devils” und schuf seinem Team damit eine exzellente Ausgangslage. Ein Sieg, ein Auswärtstor und das ohne Gegentor. Doch gerade im heimischen Old Trafford hat United in dieser Saison große Probleme.

Lediglich sieben Siege konnte in 18 Heimspielen gefeiert werden. In der Liga holte die Mannschaft von José Mourinho auswärts mehr Punkte als daheim, was für sich genommen schon ziemlich bemerkenswert ist. Auf der anderen Seite hat United auch nur ein einziges Heimspiel verloren und ist in der Europ Leauge zu Hause noch ungeschlagen.

Das Rückspiel im eigenen Stadion ist also doch ein klarer Vorteil für Manchester, da alles außer ein Niederlage definitiv zum Weiterkommen reichen würde. Ohnehin ist es in dieser Saison die größte Stärke des Teams, dass man sehr schwer zu schlagen ist, auch wenn dabei auch deutlich zu viele Tore und Remis entstanden sind.

(Photo by David Ramos/Getty Images)

Für ManUtd wird die Europa League zudem von höchster Bedeutung sein, da die Chancen auf die Qualifikation für die Champions League über die Liga nach der Niederlage gegen Arsenal am Wochenende doch deutlich gesunken sind. Die Chance sich als Europa League Sieger für die Königsklasse zu qualifizieren ist also die große Hoffnung, das Saisonziel doch zu erreichen. Entsprechend motiviert sollte man sein, es braucht schließlich nur noch ein Spiel ohne Niederlage und ein Sieg im Finale…

 

Celta Vigo

(Photo by Octavio Passos/Getty Images)

Im Hinspiel durften sich die Spanier bei ihrem starken Keeper Alvarez bedanken, dass man nicht mehr Gegentore hinnehmen musste, auch wenn es ausgerechnet dieser war, der beim Gegentor nicht besonders gut aussah. Im Rückspiel wird sich Vigo gewaltig steigern müssen, um doch noch ins Finale einzuziehen. Sie müssen auf jeden Fall ein Tor erzielen und sollten dementsprechend offensiv auftreten.

Allerdings gibt es auch Hoffnung für Celta, im bisherigen Wettbewerb machten sie in jeder Runde das Weiterkommen auswärts klar. In der Europa League wurden drei von sechs Auswärtsspielen gewonnen, wenngleich in der Liga nur vier Dreier in der Fremde verbucht werden konnten.

Vigos Offensive wird einen guten Tag brauchen, dabei wird es vor allem auf Iago Aspas ankommen, der in der Liga bereits 17 mal getroffen hat und auch in der Europa League schon fünf Tore erzielte. Er könnte der Schlüssel zum Erfolg werden, sollte er aber nicht performen, gehen die Chancen gen Null.

 

 

 

Die möglichen Aufstellungen

Manchester United: Romero – Valencia, Bailly, Blind, Darmian – Pogba, Ander Herrera, Fellaini – Lingard, Rashford, Martial

Celta Vigo: Alvarez – Mallo, Roncaglia, Cabral, Jonny – Hernandez, Radoja – Iago Aspas, Wass, Sisto – Guidetti

Manchester United hält alle Trümpfe in der Hand. Der Sieg im Hinspiel ist eine gute Grundlage und man ist generell schwer zu schlagen. Celta verfügt über eine gute Mannschaft, ist aber auch stark abhängig von Aspas, der ein Drittel ihrer Tore erzielt hat. United geht als klarer Favorit auf das Weiterkommen ins Spiel, ein knapper Sieg Uniteds oder ein Remis sind daher am wahrscheinlichsten.

 

Christoph Albers

Cruyff-Jünger und Taktik-Liebhaber. Mag präzise Schnittstellen-Pässe, schwarze Leder-Fußballschuhe, Retro-Trikots und hat einen unerklärlichen Hang zu Fußball-Finanzen. Seit 2016 bei 90PLUS.


Ähnliche Artikel