FA Cup Vorschau: Arsenal vs. ManCity – Wiedergutmachung im Pokal?

23. April 2017 | News | BY Chris McCarthy

Sowohl der FC Arsenal als auch Manchester City hinken in der laufenden Saison den Erwartungen hinterher! Die einzige Chance auf einen Titel besteht im ältesten Pokalwettbewerb der Welt, dem FA Cup. Im Finale wartet der FC Chelsea…

 

(Etwas) Wiedergutmachung im Lieblingswettbewerb?

Der FC Arsenal kann zum dritten Mal in vier Jahren das FA Cup Finale erreichen, doch selbst ein Pokalsieg wäre nach dieser blamablen Saison wohl nicht genug. Arsene Wenger (67), dessen Zukunft weiterhin ungeklärt ist, steht so stark in der Kritik wie nie zuvor. Platz sieben in der Premier League, 18 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Chelsea und das desaströse Aus in der Champions League sorgen bei den Fans der Gunners für tiefe Unzufriedenheit und dem Verlangen nach einem Trainerwechsel.

In “seinem” FA Cup, den der umstrittene Franzose sechs Mal gewinnen konnte (Rekord), hofft Wenger die unruhigen Gemüter nun etwas zu besänftigen. Dass die kriselnden Gunners überhaupt die Chance dazu haben, ist auch etwas dem Losglück zu verdanken. Nach Zweitligist Preston North End und Premier League Konkurrent Southampton folgten in Sutton United und Lincoln City zwei Fünftligisten auf dem Weg ins Halbfinale. Dies kam für die stark verunsicherten Londoner wie gerufen.

(Photo by Clive Rose/Getty Images)

Im Halbfinale erwartet den FC Arsenal nun der erste schwere Brocken im laufenden Wettbewerb. Gegen Manchester City muss der Rekordsieger des FA Cups (12 – gleich auf mit Manchester United) ohne die verletzten Shkodran Mustafi, Danny Welbeck, Lucas Perez, David Ospina und Santi Cazorla auskommen. Es bleibt abzuwarten, ob Wenger auch gegen die Citizens auf die neu entdeckte Dreier-Abwehrkette setzen wird. Aufgrund der spielerischen Klasse Citys wäre ein derart kompaktes Auftreten vielleicht keine schlechte Idee. In der Offensive werden sich die Gunners vor allem auf Alexis Sanchez (23 Pflichtspiel-Treffer & 18 Assists) und Mesut Özil (11 Tore & 11 Assists) verlassen.

 

Zumindest ein Titel für Pep?

Während Arsene Wenger nach 21 Jahren um die Gunst der Fans kämpft, möchte der Trainer auf der anderen Seite die Geldgeber von Manchester City in seiner Debüt-Saison überzeugen. Die Meisterschaft ist für den Tabellenvierten, bei elf Punkten Rückstand auf Chelsea, gelaufen und auch in der Champions League war bereits im Achtelfinale gegen den AS Monaco Schluss. Der prestigeträchtige FA Cup ist für Pep Guardiola somit die einzige Chance auf einen Titel. Doch laut Aussagen des Spaniers wäre die Saison, selbst bei einem Pokalsieg, alles andere als ein Erfolg für die Vereinsführung.

Nach zwei bequemen Siegen gegen West Ham und Crystal Palace mussten die Skyblues in der fünften Runde gegen Huddersfield nachsitzen. Erst im Wiederholungsspiel konnte der mutige Zweitligist, nach einem 0:0 im Hinspiel, mit 5:1 bezwungen werden. Durch ein 2:0 bei Middlesbrough konnte schließlich das Wembley-Ticket gelöst werden.

(Photo by Michael Steele/Getty Images)

Guardiola muss die letzte Hürde auf dem Weg ins Finale ohne Bacary Sagna, John Stones und den langzeitverletzten Ilkay Gündogan nehmen. Die lange vermissten Führungsqualitäten von Vincent Kompany, der endlich wieder fit ist, sind daher um so wichtiger.  Newcomer Gabriel Jesus kehrt nur zehn Wochen nach seinem Fußbruch in den Kader zurück.

Der fünffache Pokalsieger, der die Trophäe zuletzt im Jahre 2011 stemmen durfte, wird wie gewohnt auf seine starke Offensive setzen. Gerade die schnellen Raheem Sterling und Leroy Sané könnten den zuletzt formschwachen Nacho Monreal und Hector Bellerin (oder Alex Oxlade-Chamberlain in ungewohnt defensiver Position) mächtig unter Druck setzen. Im Sturm zeigte sich Sergio Agüero (29 Pflichtspieltore) mit je einem Tor in den letzten fünf Spielen äußerst treffsicher.

 

Mögliche Aufstellungen

Arsenal: Cech – Gabriel, Koscielny, Holding – Chamberlain (Bellerin), Ramsey, Xhaka, Monreal – Özil – Sanchez, Giroud

Manchester City: Caballero – Clichy, Otamendi, Kompany, Navas – Sané, De Bruyne, Silva, Fernandinho, Sterling – Agüero

 

(Photo by Christopher Lee/Getty Images & Mullan/Getty Images)

Bereits vor drei Wochen kam es in der Liga zu diesem Duell, damals konnte sich Arsenal, trotz zweifachen Rückstands, noch ein 2:2 erkämpfen. Auch im Wembley Stadium ist aufgrund der wackligen Hintermannschaften mit Toren zu rechnen. Zwar geht die Elf von Pep Guardiola als Favorit in die Partie, bei der Unbeständigkeit der beiden Teams ist es jedoch äußerst schwer hier eine eindeutige Prognose abzugeben.

 

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.


Ähnliche Artikel