Fiorentina dementiert 40-Mio-Wechsel von Bernardeschi zu Inter

12. März 2017 | News | BY Marius Merck

An Federico Bernardeschi vom AC Florenz soll großes Interesse in der Serie A bestehen. In den vergangenen Tagen wurde bereits vom einem fixen Wechsel zu Inter Mailand im Sommer gesprochen. Das Gerücht wurde nun von der Fiorentina selbst dementiert.

 

Angeblicher Deal mit Inter Mailand

Der italienische Journalist Massimo Caputi im Diensten von “Il Messagero” berichtete kürzlich, dass der Wechsel Bernardeschis im kommenden Sommer für 40 Millionen Euro zu den “Nerazzurri” bereits durch sei: “Der Deal wird passieren.” Die Fiorentina nahm daher in einer Pressemitteilung dazu Stellung:

“Der AC Florenz dementiert entschieden, dass es, wie von Massimo Caputi behauptet, eine Vereinbarung zwischen dem Klub und Inter Mailand hinsichtlich eines bevorstehenden Transfers von Federico Bernadeschi gibt. Der Bericht entbehrt jeglicher Grundlage. Stattdessen möchten wir die Verbundenheit des Spielers für unsere Farben unterstreichen, so wie es jeder hier im Verein bestätigen kann. Unsere Absicht ist es, dass sich Federico bei uns weiterentwickelt. Der Klub bittet hiermit Caputi und jeden anderen in Zukunft das Verbreiten solcher falschen Gerüchte zu unterlassen.”

 

Absoluter Leistungsträger beim AC Florenz

(Photo by Gabriele Maltinti/Getty Images)

Die Leistungen von Bernardeschi sollten nicht nur Inter Mailand aufgefallen sein. Der Rechtsaußen überzeugt in der laufenden Runde mit 13 Toren und fünf Vorlagen in 34 Pflichtspielen. Der 23-Jährige spielt seit 2003 beim AC Florenz und durchlief sämtliche Jugendteams im Verein. In der Saison 2013/2014 spielte er auf Leihbasis beim FC Crotone in der Serie B, wo er mit zwölf Treffern und sieben Vorlagen seinen Durchbruch im Profifußball feierte.

In der vergangenen Saison etablierte sich 1,83m große Linksfuß endgültig als Stammspieler bei seinem Jugendklub. Der italienische Nationalspieler ist aktuell noch bis 2019 an den Verein gebunden. Neben Inter gilt auch der AC Mailand als interessiert. Wenn Bernardeschi weiter so abliefert, werden die beiden Mailänder Klubs nicht die letzten Interessenten gewesen sein.

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel