Florian Wirtz steht vor Rückkehr – WM-Entscheidung steht noch aus

News

News | Florian Wirtz befindet sich seit Anfang dieser Woche zurück im Mannschaftstraining von Bayer 04 Leverkusen und steht vor seinem Comeback. Wird der 19-Jährige rechtzeitig fit für die WM? Oder verzichtet er sogar um hundertprozentig fit zu sein wenn die Bundesliga im Januar wieder beginnt?

Wirtz-Leidenszeit ist endlich vorbei

Florian Wirtz (19) befindet sich seit Montag zurück im Mannschaftstraining von Bayer 04 Leverkusen. Der 19-Jährige zog sich im März eine schwere Verletzung im linken Knie zu und musste sich daraufhin operieren lassen. Nach einer langen Leidenszeit steht der Youngster endlich zurück auf dem Fußballplatz.

 



„Von der OP an ist alles optimal gelaufen“, wird sein Vater Hans Wirtz (68) vom Kicker zitiert, und führt aus: „Fast alle Prognosen sind auf die Woche genau eingetreten.“ Der Verein und Trainer Xabi Alonso (40) können den offensiven Mittelfeldspieler wohl bereits in der letzten Woche vor WM-Beginn wieder in den Kader berufen.

Mit dem 90PLUS-Tagesticker immer auf dem Laufenden

Sollte das Comeback von Wirtz vor der Winter-WM in Katar gelingen, wäre eine mögliche Teilnahme bei der Weltmeisterschaft nicht ausgeschlossen. Dennoch müsse der Spieler mit seinem Verein gemeinsam entscheiden welcher Weg für ihn der bessere wäre. Sollte Wirtz nach seiner Verletzung direkt zur deutschen Nationalmannschaft stoßen, oder lieber einhundertprozentig fit werden, um der Werkself im Januar ganz sicher zur Verfügung zu stehen und Alonso die Möglichkeit zu geben den 19-Jährigen in seine Spielidee zu integrieren?

Mehr News und Storys rund um die Bundesliga

Wirtz Vater gesteht, dass die Entscheidung über eine WM-Teilnahme nur dann zur Debatte steht, „wenn alle sagen, es besteht kein erhöhtes Risiko“. An erster Stelle steht jedoch der Arbeitgeber Bayer Leverkusen, denn die „wollen im Januar einen fitten Spieler haben“. Das Hauptziel des jungen Angreifers sei erst einmal „im Januar wieder mitzuspielen“.

(Photo by Frederic Scheidemann/Getty Images)

Joel Horz

Durch seine Adern fließt anstatt rot, schwarz und gelbes Blut. Der junge Mario Götze von 2010 entfachte in ihm die Leidenschaft für offensiven und technisch starken Fußball. Joel interessiert sich vor allem für Statistiken des Fußballs.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Konsequenzen? Hass-Plakate gegen Eberl im Spielbericht vermerkt

Konsequenzen? Hass-Plakate gegen Eberl im Spielbericht vermerkt

6. Februar 2023

News | Dem 1. FC Köln drohen aufgrund von Hassplakaten gegen Max Eberl, die im Spiel gegen RB Leipzig gezeigt wurden, offenbar Konsequenzen.  Konsequenzen wegen Hass-Plakaten gegen Eberl möglich Die Hass-Plakate gegen RB Leipzigs Sportdirektor Max Eberl während des Auswärtsspiels gegen den 1. FC Köln (0:0) werden wohl Folgen haben. Schiedsrichter Martin Petersen sagte der […]

Interview-Wirbel: Neuer-Abschied vom FC Bayern kein Thema

Interview-Wirbel: Neuer-Abschied vom FC Bayern kein Thema

6. Februar 2023

News | Manuel Neuer steht beim FC Bayern aktuell massiv in der Kritik. Der Torhüter denkt nach seinem umstrittenen Interview aber nicht an einen Abschied vom Rekordmeister.  Abschied oder Karriereende kein Thema für Neuer Kapitän Manuel Neuer (36) denkt auch nach dem riesigen Wirbel um seine vereinskritischen Interviews nicht an einen vorzeitigen Abschied von Bayern […]

TSG Hoffenheim: Matarazzo als Breitenreiter-Nachfolger im Gespräch

TSG Hoffenheim: Matarazzo als Breitenreiter-Nachfolger im Gespräch

6. Februar 2023

News | Andre Breitenreiter wird voraussichtlich in Kürze bei der TSG 1899 Hoffenheim von seinem Amt als Cheftrainer entbunden. Pellegrino Matarazzo gilt als Kandidat für die Nachfolge.  Matarazzo als Breitenreiter-Nachfolger im Gespräch Der frühere Stuttgarter Aufstiegstrainer Pellegrino Matarazzo soll womöglich den Absturz der TSG Hoffenheim in die 2. Liga verhindern. Der 45-Jährige ist Medienberichten zufolge […]