Forsberg | Berater kommentiert Tottenham-Gerüchte

29. Februar 2020 | News | BY Marius Merck

News | In den letzten Wochen ist Emil Forsberg bei RB Leipzig etwas in den Hintergrund geraten und spielte auch nicht regelmäßig. Sein Berater hat sich nun dazu geäußert und sprach zudem über das angebliche Interesse von Tottenham.

Forsberg-Berater: “Jeder wird bald sehen, was passieren wird”

Lediglich zehn Minuten an Spielzeit erhielt der 28-Jährige im Champions League-Duell bei den Spurs. Vor nicht allzu langer Zeit war dies ein kaum denkbarer Vorgang, doch nach einem hartnäckigen Virus im Spätherbst verlor der schwedische Nationalspieler seinen festen Platz in der ersten Elf. Seitdem erlebt der Mittelfeldspieler eine wechselhafte Zeit. Dieser Zustand ist scheinbar auch Tottenham-Trainer José Mourinho nicht verborgen geblieben.

Der Portugiese soll sich nach dem Hinspiel in der Champions League gegenüber “Viaset” geäußert haben: “Schauen Sie sich ihr Team und unser Team an. Ich will Yussuf Poulsen, ich will Emil Forsberg! Aber sie sitzen nur auf der Bank!” Die Wortwahl bezog sich in diesem Kontext wohl eher auf die vorhandenen Optionen von Julian Nagelsmann im Gegensatz zu ihm, da Mourinho aktuell die Ausfälle von Harry Kane und Heung-min Son verkraften muss. Eine gewisse Bewunderung gegenüber den beiden Spieler blickte dabei trotzdem durch.

Aus diesen Gründen hat sich wohl auch der Forsberg-Berater Hasan Cetinkaya gegenüber dem “Expressen” zu den Mourinho-Aussagen geäußert. Diese wären für ihn wegen der vorhandenen Klasse seines Klienten nicht überraschend. Forsberg sei neben Victor Lindelöf (auch einer seiner Klienten) nun mal der größte Star der schwedischen Nationalmannschaft. Konkreter zu einem möglichen Wechsel zu Tottenham befragt, fiel dann eine Aussage, die aufhorchen lässt: “Jeder wird bald sehen, was mit Emil passieren wird.”

Forsberg steht in Leipzig noch bis 2022 unter Vertrag.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Boris Streubel/Bongarts/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel