Erster Bundesliga-Heimsieg! Fürth schreibt gegen Union Geschichte

Fürth 1. FC Union Berlin
Bundesliga

Nach dem bitteren Europapokal-Aus ging für Union Berlin der Bundesliga-Alltag weiter. Am Sonntagnachmittag waren die Eisernen zu Gast bei Tabellenschlusslicht Greuther Fürth. Rehabilitieren konnten sie sich allerdings nicht. Stattdessen gewann das Kleeblatt knapp mit 1:0 (0:0) und feierte damit den ersten Bundesliga-Heimsieg der Vereinsgeschichte!

Fürth fast mit der frühen Führung, Union nicht zwingend genug

Die erste Großchance der Partie ließ nicht lange auf sich warten – und sie gehörte Fürth! Nach Vorlage von Branimir Hrgota bekam Dickson Abiama jedoch nicht genug Druck hinter den Ball, sodass Andreas Luthe parieren konnte. Die Hausherren machten früh Druck, erlaubten sich aber immer wieder Fehler. So vertändelte Sebastian Grießbeck etwa als letzter Mann den Ball, Max Kruse konnte jedoch kein Kapital draus schlagen (13.). Es ging hin und her. Beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne, ließen jedoch zu oft die nötige Präzision vermissen.

Gegen Ende des ersten Durchgangs übernahm Union immer mehr die Kontrolle, verlagerte das Spiel in die gegnerische Hälfte. Wirklich nennenswerte Chancen waren jedoch Mangelware. Die Fürther überzeugten ihrerseits durch konsequente Zweikampfführung. Der Auftritt war kein Vergleich zur jüngsten 1:7-Blamage in Leverkusen.

Fürth 1. FC Union Berlin

Photo by Getty Images

Aktuelle News und Storys rund um die Bundesliga

Nielsen erlöst das Kleeblatt – erster Heimsieg der Bundesliga-Historie!

Kurz nach Wiederanpfiff gingen die Fürther in Führung. Nach einem Flipper im Strafraum kam Havard Nielsen an den Ball und zog ab. Der Schuss wurde abgefälscht und dadurch unhaltbar für Luthe (55.). Kurz darauf fast der Ausgleich: Nach einer Flanke von Timo Baumgartl kam Kevin Behrens im Strafraum zum Kopfball, scheiterte aber am glänzend reagierenden Sascha Burchert (59.). Das Kleeblatt stellte sich nun immer tiefer hinten rein, verteidigte praktisch ausschließlich im und um den eigenen Strafraum herum.

Die Eisernen hatten derweil die volle Spielkontrolle, konnten aber nicht ernsthaft Gefahr vor dem gegnerischen Tor erzeugen. So lief ihnen allmählich die Zeit davon. In Minute 84 hatte Niko Giesselmann die Chance, scheiterte jedoch am Verteidiger und verfehlte den Kasten. Wenig später vergab auch Taiwo Awoniyi eine aussichtsreiche Tormöglichkeit (90.). So blieb es am Ende beim knappen 1:0. Für Fürth war es der erste Bundesliga-Heimsieg der Vereinsgeschichte.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

HSV zögert bei Gyamerah und Wintzheimer

HSV zögert bei Gyamerah und Wintzheimer

25. Januar 2022

News | Der Hamburger SV richtet seinen Fokus auf den anvisierten Bundesliga-Aufstieg. Deshalb bleibt die Zukunftsfrage bei Jan Gyamerah und Manuel Wintzheimer ungeklärt. HSV: Gyamerah und Wintzheimer sollen Eigenwerbung betreiben Der Hamburger SV erlebte am Freitagabend einen der Saisonhöhepunkte. Nach einer langen Durststrecke bezwang er den FC St. Pauli im Stadtderby (2:1). Wieder (zunächst) außen […]

FC Bayern-Leipzig findet vor 10.000 Zuschauern statt

FC Bayern-Leipzig findet vor 10.000 Zuschauern statt

25. Januar 2022

News | Die Bundesliga startete mit zahlreichen Spielen unter Ausschluss der Öffentlichkeit ins Jahr 2022. In Bayern hat dies bald ein Ende, was auch das Duell zwischen dem FC Bayern und Leipzig betrifft. Bayern erlaubt bis zu 10.000 Zuschauer Es sind schwere Zeiten für Fußballfans, die regelmäßig ins Stadion gehen. Aktuell geht ein Großteil des Spielbetriebs […]

Soforthilfe Kempf: Hertha BSC bedient sich in Stuttgart

Soforthilfe Kempf: Hertha BSC bedient sich in Stuttgart

25. Januar 2022

News | Marc Oliver Kempf wurde bereits seit Monaten mit Hertha BSC in Verbindung gebracht. Der eigentlich für den Sommer geplante Wechsel ging vorzeitig über die Bühne. Hertha BSC: Kempf unterschreibt bis 2026 Hertha BSC begrüßt den zweiten Winter-Neuzugang in seinen Reihen. Am heutigen Dienstag verkündete der Hauptstadtklub den Transfer von Marc Oliver Kempf (26). Der Innenverteidiger […]


'' + self.location.search