Erster Bundesliga-Heimsieg! Fürth schreibt gegen Union Geschichte

Fürth 1. FC Union Berlin
Bundesliga

Nach dem bitteren Europapokal-Aus ging für Union Berlin der Bundesliga-Alltag weiter. Am Sonntagnachmittag waren die Eisernen zu Gast bei Tabellenschlusslicht Greuther Fürth. Rehabilitieren konnten sie sich allerdings nicht. Stattdessen gewann das Kleeblatt knapp mit 1:0 (0:0) und feierte damit den ersten Bundesliga-Heimsieg der Vereinsgeschichte!

Fürth fast mit der frühen Führung, Union nicht zwingend genug

Die erste Großchance der Partie ließ nicht lange auf sich warten – und sie gehörte Fürth! Nach Vorlage von Branimir Hrgota bekam Dickson Abiama jedoch nicht genug Druck hinter den Ball, sodass Andreas Luthe parieren konnte. Die Hausherren machten früh Druck, erlaubten sich aber immer wieder Fehler. So vertändelte Sebastian Grießbeck etwa als letzter Mann den Ball, Max Kruse konnte jedoch kein Kapital draus schlagen (13.). Es ging hin und her. Beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne, ließen jedoch zu oft die nötige Präzision vermissen.

Gegen Ende des ersten Durchgangs übernahm Union immer mehr die Kontrolle, verlagerte das Spiel in die gegnerische Hälfte. Wirklich nennenswerte Chancen waren jedoch Mangelware. Die Fürther überzeugten ihrerseits durch konsequente Zweikampfführung. Der Auftritt war kein Vergleich zur jüngsten 1:7-Blamage in Leverkusen.

Fürth 1. FC Union Berlin

Photo by Getty Images

Aktuelle News und Storys rund um die Bundesliga

Nielsen erlöst das Kleeblatt – erster Heimsieg der Bundesliga-Historie!

Kurz nach Wiederanpfiff gingen die Fürther in Führung. Nach einem Flipper im Strafraum kam Havard Nielsen an den Ball und zog ab. Der Schuss wurde abgefälscht und dadurch unhaltbar für Luthe (55.). Kurz darauf fast der Ausgleich: Nach einer Flanke von Timo Baumgartl kam Kevin Behrens im Strafraum zum Kopfball, scheiterte aber am glänzend reagierenden Sascha Burchert (59.). Das Kleeblatt stellte sich nun immer tiefer hinten rein, verteidigte praktisch ausschließlich im und um den eigenen Strafraum herum.

Die Eisernen hatten derweil die volle Spielkontrolle, konnten aber nicht ernsthaft Gefahr vor dem gegnerischen Tor erzeugen. So lief ihnen allmählich die Zeit davon. In Minute 84 hatte Niko Giesselmann die Chance, scheiterte jedoch am Verteidiger und verfehlte den Kasten. Wenig später vergab auch Taiwo Awoniyi eine aussichtsreiche Tormöglichkeit (90.). So blieb es am Ende beim knappen 1:0. Für Fürth war es der erste Bundesliga-Heimsieg der Vereinsgeschichte.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: de Jong stimmt Wechsel zu, Fonseca unterschreibt in Lille

90PLUS-Transferticker: de Jong stimmt Wechsel zu, Fonseca unterschreibt in Lille

29. Juni 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

RB Leipzig: Trainer Tedesco lehnt Verlängerung vorerst ab

RB Leipzig: Trainer Tedesco lehnt Verlängerung vorerst ab

29. Juni 2022

News | Im Laufe der Saison 2021/22 unterschrieb Domenico Tedesco bei RB Leipzig. Er hatte positiven Einfluss auf die Leistungen der Mannschaft, die Verantwortlichen sind zufrieden mit dem Chefcoach.  Tedesco will nicht verlängern – noch nicht Domenico Tedesco (36) hat in seiner ersten Saison bei RB Leipzig gezeigt, dass er durchaus zum Klub passt. Der […]

Werder Bremen bestätigt Einigung mit Sheffield: Oliver Burke im Anflug

Werder Bremen bestätigt Einigung mit Sheffield: Oliver Burke im Anflug

29. Juni 2022

News | Am Mittwoch hat Werder Bremen mit Jens Stage bereits einen Neuzugang vorstellen können. Ein weiterer Spieler befindet sich auf dem Weg nach Bremen: Oliver Burke.  Burke vor Wechsel zu Werder Bremen Am Mittwoch hat Werder Bremen den Transfer von Jens Stage (25), der vom FC Kopenhagen an die Weser wechselt, offiziell bestätigt. Der […]


'' + self.location.search