Großkreutz: Die Wahrheit liegt auf dem Platz

News

Kevin Großkreutz und der SV Darmstadt 98 werden ab Sommer zusammenarbeiten. Der ehemalige Dortmunder unterschreibt bei den Lilien einen Vertrag bis 2019. Zuletzt war der Rechtsverteidiger nach seiner Vertragsauflösung beim VfB Stuttgart vereinslos, nachdem er bei einer nächtlichen Schlägerei verletzt wurde. Nach der Trennung vom Vfb hatte Großkreutz noch erklärt, er wolle Abstand vom Profifußball nehmen. Dies hat sich mit der Unterschrift in Darmstadt nun geändert.

 

Frings freut sich auf „Kämpfer“ Großkreutz

Am Dienstagmittag nahm Darmstadt Cheftrainer Torsten Frings (40) auf der Homepage des SV Darmstadt Stellung zur Verpflichtung des 28-jährigen Rechtsverteidigers:

„Ich bin überglücklich und unheimlich stolz, dass es uns gelungen ist, einen Spieler wie Kevin Großkreutz nach Darmstadt zu holen und ihn von unserem Weg zu überzeugen. Kevin verfügt über eine unfassbare Erfahrung, ist Weltmeister, hat auf absolutem Top-Niveau gespielt – und ich habe in den Gesprächen gespürt, wie heiß er auf diese neue Herausforderung ist. Er wird sportlich und auch als Typ ein ganz wichtiger Baustein für unser Team in der kommenden Saison sein.“ Torsten Frings

Anlässlich der aktuellen Tabellensituation der Darmstädter, könnte sich die Zweitliga-Erfahrung des Rechtsverteidigers auszahlen: Mit nur 15 Punkten aus 28 Spielen sind die Lilien aktuell Tabellenletzter und haben 14 Punkte Abstand zum Relegationsplatz, der Abstieg in die zweite Bundesliga scheint unausweichlich. Großkreutz kommt auf insgesamt 49 Einsätze in der zweiten Bundesliga, wo er zuletzt mit dem VfB Stuttgart aktiv war. Für die deutsche Nationalmannschaft stand der Rechtsverteidiger sechs mal auf dem Platz und gewann 2014 den Weltmeistertitel in Brasilien. Mit Borussia Dortmund wurde Kevin Großkreutz 2011 und 2012 deutscher Meister und gewann 2012 den DFB-Pokal. 2014 und 2015 wurde er mit Dortmund zudem Superpokalsieger.

Auch Großkreutz selbst äußerte sich positiv über seinen Wechsel nach Darmstadt:

„Ich freue mich riesig auf Darmstadt 98. Torsten Frings hat sich sehr um mich bemüht und zusammen mit den Verantwortlichen davon überzeugt, dass es der richtige Schritt für mich ist. Wie bei all meinen vorherigen Klubs werde ich alles dafür tun, dass wir gemeinsam Erfolg haben werden.“ Kevin Großkreutz

(Photo by Dennis Grombkowski/Bongarts/Getty Images)

Darmstadt und Großkreutz passen zusammen

Auch SV Darmstadt 98 Präsident Rüdiger Fritsch (55) lobte die Verpflichtung des Weltmeisters von 2014, der neben 186 Bundesliga-Einsätzen auch 29 Einsätze in der Champions-League vorzuweisen hat:

„Kevin ist sportlich ein absoluter top-Transfer! Dementsprechend freuen wir uns, dass wir so eine Persönlichkeit mit so einer sportlichen Qualität hier nach Darmstadt holen durften! Wir haben ihm erzählt was wir hier in Darmstadt vor haben. Wir haben ihn gefragt, ob er sich an der Stelle mit uns identifizieren kann und den Weg mit uns mitgehen kann und das hat er uns ganz deutlich bejaht. Er hat Lust und Bock drauf, unsere Entwicklung zu begleiten und vielleicht auch sogar maßgeblich mit zu pushen. Zum Schluss liegt die Wahrheit natürlich auf dem Platz, aber von den objektiven Faktoren her will er bekanntermaßen her Einsatzbereitschaft und auch immer ein Antriebsspieler sein. Das er die Mitspieler und wahrscheinlich uns alle mitreißen kann, davon kann man glaube ich ausgehen. Wir haben intensiv mit ihm gesprochen und das passt schon alles relativ gut zusammen!“ Rüdiger Fritsch

(Photo by Patrik Stollarz/AFP/Getty Images)

Zudem zeigte Fritsch Anerkennung für die Arbeit von Darmstadt Trainer Thorsten Frings:

 „Ich kann ganz deutlich sagen, dass Thorsten Frings für uns hier an der Stelle ein riesen Job macht und sich auch an der Stelle für uns ganz, ganz groß als Vorteil entwickelt. Er hat eine unheimlich große Ausstrahlungskraft im Profifußball und ich denke der Transfer dieser Art, auch Hamit Altintop (34) kann man da durchaus mit einbeziehen, das sind Transfers die durchaus ganz stark mit unserem neuen Cheftrainer zu tun haben! Und das stimmt uns positiv und wir wollen da auch definitiv an der Stelle weitermachen. Ich glaube das ist ein weiteres Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Rüdiger Fritsch

Mit Hamit Altintop (34), Terence Boyd (26), Sindey Sam (29), Markus Steinhöfer (31), Patrick Banggaard (21) und Wilson Kamavuaka (26) verpflichtete der SV 98 im Winterfenster stolze sieben Neuzugänge.

http://wp12974880.server-he.de/deadline-day-viel-bewegung-bei-darmstadt-98/

Auch bei den Darmstädter Fans bekam die Nachricht der Verpflichtung von Großkreutz Zuspruch:

https://twitter.com/kikabalika/status/851698805917581312

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Streich mit Megaphon in der Fankurve: Emotionaler Abschied vom Dreisamstadion in Freiburg

Streich mit Megaphon in der Fankurve: Emotionaler Abschied vom Dreisamstadion in Freiburg

26. September 2021

News | Es war ein emotionales letztes Spiel im Dreisamstadion in Freiburg. Der SCF gewann standesgemäß gegen den FC Augsburg, feierte nach dem Spiel mit den Fans den 3:0-Erfolg, der aufgrund einer herausragenden ersten Halbzeit zustande kam.  Streich heizt die Menge an – Abschied vom Dreisamstadion Mit 3:0 schlug der SC Freiburg den FC Augsburg […]

Freiburg schlägt Augsburg deutlich beim Abschied vom Dreisamstadion!

Freiburg schlägt Augsburg deutlich beim Abschied vom Dreisamstadion!

26. September 2021

News | Zum Abschluss des Spieltags in der Bundesliga traf der SC Freiburg im letzten Spiel im heimischen Dreisamstadion auf den FC Augsburg. Am Ende gewann der SCF mit 3:0 (3:0).  Freiburg besticht durch Spielfreude und Effizienz Direkt zu Beginn hatte der SC Freiburg viel Schwung im eigenen Spiel und versuchte auch gleich, den FC […]

2. Bundesliga: 4. Entlassung der Saison – Schubert folgt Pätzold in Ingolstadt

2. Bundesliga: 4. Entlassung der Saison – Schubert folgt Pätzold in Ingolstadt

26. September 2021

News | In der 2. Bundesliga gab es zuletzt einige Trainerentlassungen. Auch der FC Ingolstadt hat nun reagiert und Roberto Pätzold entlassen. Auch der Nachfolger steht schon fest.  Schubert folgt auf Pätzold in Ingolstadt Mit 1:2 unterlag der FC Ingolstadt am Samstag zuhause Fortuna Düsseldorf. Der Klub aus Bayern befindet sich aktuell im unteren Bereich […]


'' + self.location.search