Hecking trifft auf seine „Ex“ – Und die teilt aus

News

Am Samstag trifft Dieter Hecking mit seinem neuen Arbeitgeber Gladbach auf die „Ex“, den VfL Wolfsburg. Und aus den Reihen der Wölfe gibt es dabei vorab nicht nur versöhnliche Töne gen Borussia.

 

Das große Wiedersehen

Am Samstag läuft der 33. Spieltag der Bundesliga und es geht – gerade im Abstiegskampf – heiß her.

Zu Lesen auch in unser Zusammenfassung und Analyse über den Abstiegskampf:

Eins der brisanteren Duelle wird dabei das Spiel VfL Wolfsburg gegen Borussia Mönchengladbach sein. Nicht nur, weil hier ein Team um den Klassenerhalt kämpft und das andere um den Einzug nach Europa, sondern auch weil Dieter Hecking auf seinen ehemaligen Arbeitgeber trifft. Aus Wolfsburg sind dabei einerseits neutral, analytische Töne zu hören, allerdings wird aus den Reihen der Spieler auch gestichelt.

Doch alles nacheinander, denn zunächst sagte Wolfsburg-Trainer Andries Jonker über Dieter Hecking:

„Er braucht keine Analysen von den Scouts zu lesen, er kennt die Spieler, das hilft ihm einigermaßen.“ [Kicker]

Der ehemalige Co-Trainer von Hecking (anderthalb Jahre, bis 2014) pflegt zudem SMS-Kontakt mit seinem ehemaligen Chef. So gibt der Niederländer preis, dass man – seit seiner Vertragsunterschrift in Wolfsburg – wieder regelmäßig miteinander (via Handy) kommuniziert. Auch zu diversen Spielern soll Hecking noch Kontakt haben, doch hierzu gehört Mittelfeldspieler Joshua Guilavogui tendenziell eher nicht.

 

Kleine Stichelei gegen den ehemaligen Coach

Der Franzose gibt sich, vor dem Duell mit Gladbach, selbstbewusst und siegessicher:

„Wir sind nicht die gleiche Mannschaft wie damals. Wir haben jetzt […] einen neuen Trainer mit neuen Ideen. Wir wissen besser Bescheid über Dieter Hecking und Dirk Bremser [als sie über uns]“. [Kicker]

Das kann man natürlich so sehen, andererseits wird Hecking auch noch so seine Ideen haben, um die Wolfsburger Mannschaft besiegen zu können. Das muss zumindest der Anspruch der Borussen sein, wenn es noch gen Europa gehen soll. Zu guter Letzt bleibt es einfach abzuwarten, was wie kommen wird.

(Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Steffen Gronwald

Steffen verfolgt primär den Vereinsfußball, fühlt sich im deutschen Ober- und Unterhaus zu Hause - verfolgt zugleich aber auch La Liga und die Premier League intensiv. Ob Offensivspektakel oder "park the Bus", fesseln tut ihn beides, zudem steht bei ihm auch der Schiedsrichter im Fokus. Seit 2016 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Werder Bremen | Angebot für Pavlenka aus Burnley

Werder Bremen | Angebot für Pavlenka aus Burnley

24. Juni 2021

News | Der SV Werder Bremen ist nach dem Abstieg aus der Bundesliga zwingend auf Transfereinnahmen angewiesen. Daher steht auch Jiri Pavlenka zum Verkauf, der beim FC Burnley ein Thema ist. Werder Bremen: Burnley soll drei Millionen Euro für Pavlenka bieten Werder Bremen stieg erstmals nach 41 Jahren aus der Bundesliga. Angesichts der angespannten finanziellen Lage […]

Sancho-Wechsel: Manchester United und Dortmund stehen kurz vor Einigung

Sancho-Wechsel: Manchester United und Dortmund stehen kurz vor Einigung

24. Juni 2021

News | Manchester United besitzt seit geraumer Zeit hohes Interesse an Jadon Sancho. Die Verhandlungen mit Borussia Dortmund zogen sich jedoch in die Länge. Nun soll ein Kompromiss bei der Ablösesumme bestehen. Fast 90 Millionen Euro: Sancho-Transfer von Dortmund zu Manchester United nahezu perfekt Über ein Jahr probiert Manchester United bereits Jadon Sancho (21) in […]

FC Augsburg an Niklas Dorsch interessiert

FC Augsburg an Niklas Dorsch interessiert

24. Juni 2021

News | Niklas Dorsch hat bei der U21-EM überzeugen können. Nun soll der FC Augsburg Interesse am Mittelfeldspieler von KAA Gent haben. Augsburg an Dorsch dran Der kicker berichtet, dass der FC Augsburg bei der Suche nach einem Nachfolger von Rani Khedira (27) auf Niklas Dorsch (23) aufmerksam geworden sein soll. Die Fuggestädter wollen einen […]