Hertha | Labbadia: Deshalb ist Piatek aktuell nur Ersatz

News

News | Im vergangenen Winter für stolze 24 Millionen Euro nach Berlin gewechselt, ist Krzysztof Piatek bei Hertha BSC noch immer nicht richtig angekommen. Trainer Bruno Labbadia erklärte nun, woran der polnische Angreifer noch arbeiten muss, um sich durchsetzen zu können.

Hertha und Piatek suchen sich noch

Er sollte Herthas neue Sturmhoffnung werden, nachdem Davie Selke (25) und Vedad Ibisevic (36) den Verein verließen, doch auch nach zehn Monaten ist Krzysztof Piatek (25) noch nicht in Berlin angekommen. Der polnische Nationalstürmer wechselte im Januar für 24 Millionen Euro vom AC Mailand zu Hertha BSC, nach Lucas Tousart (23, 25 Millionen) ist er damit Herthas Rekordtransfer. Unter Ex-Trainer Jürgen Klinsmann (56) geholt, fremdeln Piatek und Nachfolger Bruno Labbadia (54) noch. In der vergangenen Rückrunde wurde ihm Ibisevic vorgezogen, im Sommer kam dann Jhon Cordoba (27), der sich auf Anhieb an Piatek vorbeischob und nun Stürmer Nummer eins ist.

61, 45, 22, zwölf und sechs – Das sind die Minuten, die Piatek in den letzten Spielen auf dem Platz stand. Eine rückläufige Entwicklung, zu der sich Labbadia nun äußerte. “Er ist ein absoluter Abschlussspieler und ich glaube, wir schaffen es noch nicht, ihn in die Position zu bringen, damit seine Stärken noch mehr zum Tragen kommen”, erklärte der Hertha-Trainer, der aber auch Piatek in die Pflicht nahm: “Plus, er muss natürlich auch noch an Dingen arbeiten, damit er – ohne, dass wir es immer komplett machen – in das Spiel mit reinkommt.”

Diese fehlenden Automatismen seien der Grund dafür, weshalb Labbadia auch ein längeres Einzelgespräch mit Piatek geführt hat, in welchem er dem Mittelstürmer per Videostudie aufzeigte, woran es noch hapert. “Spielern, die aktuell eher weit weg von der Startelf sind, widme ich mich besonders.” Positiv stellt Labbadia heraus, dass Piatek im Training zeige, dass er sich unbedingt durchsetzen will. Aktuell hat Cordoba dennoch die Nase vorne: mit drei Treffern in fünf Spielen ist der Ex-Kölner eingeschlagen.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Foto: IMAGO

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Your email address will not be published.

Ähnliche Artikel

VfB Stuttgart: Florenz zögert bei Gonzalez, VfB hat Karlsson im Visier

VfB Stuttgart: Florenz zögert bei Gonzalez, VfB hat Karlsson im Visier

12. June 2021

News | Der VfB Stuttgart befindet sich gerade mitten in den Planungen für die neue Saison. Die Fiorentina interessiert sich für Angreifer Nicolas González, die Schwaben suchen nach einem Ersatz.  Bei Abgang von Gonzalez hat Stuttgart Karlsson im Visier  Nicolas Gonzalez (23) könnte den VfB Stuttgart im Sommer verlassen. Interessiert ist die Fiorentina, die den eigenen […]

Schalke 04 | Rudy und Co.: Spielerverkäufe stocken

Schalke 04 | Rudy und Co.: Spielerverkäufe stocken

12. June 2021

News | Der FC Schalke 04 ist auf Spielerverkäufe angewiesen. Bei einigen Spielern hakt es derzeit jedoch noch.  Uth und Harit werden Schalke verlassen Sky-Reporter Dirk große Schlarmann hat ein Update bezüglich der Personalplanung des FC Schalke 04 abgegeben. Stürmer Mark Uth (29) wird die Königsblauen in Richtung des Effzehs verlassen. “Das mit dem 1. […]

FC Bayern: Kingsley Coman liebäugelt mit Wechsel – übereinstimmende Berichte!

FC Bayern: Kingsley Coman liebäugelt mit Wechsel – übereinstimmende Berichte!

12. June 2021

News | Die Vertragsverhandlungen zwischen Kingsley Coman und dem FC Bayern München verlaufen schleppend. Angeblich will der Franzose den Rekordmeister verlassen.  FC Bayern: Coman fehlt angeblich Anerkennung Sky will erfahren haben, dass Kingsley Coman (24) von dem Vertragsangebot, das er vom FC Bayern München bekam, enttäuscht sein soll. Das Gehalt sei dem Franzosen zu gering. […]