Hitzfeld rät Nagelsmann von BVB ab

11. Dezember 2017 | News | BY Manuel Behlert

Borussia Dortmund hat Peter Stöger als neuen Trainer vorgestellt, doch dieser hat zunächst einmal lediglich einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben. Ob es darüber hinaus eine Zusammenarbeit geben wird, weiß man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Im Sommer soll Julian Nagelsmann ein Kandidat sein, Ex-BVB-Coach Ottmar Hitzfeld hält davon zum jetzigen Zeitpunkt nicht besonders viel. 

Ein Verbleib in Hoffenheim sei die beste Option. “Ich finde es generell wichtig, Verträge einzuhalten. Man hat ja auch dem Verein viel zu verdanken”, erklärte Hitzfeld der “dpa”.

(Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Hitzfeld empfiehlt Abwehr-Transfer

Weiterhin sagte Hitzfeld über den jungen Coach: “Wenn so jemand dann bei Dortmund ist mit 31 Jahren, dann frage ich mich: Was macht der denn eigentlich noch danach? Was für Ziele hätte er noch mit 40?” Überdies ist Hitzfeld der Meinung, dass der BVB definitiv einen Transfer in der Defensivabteilung tätigen muss: “Dortmund braucht den einen oder anderen besseren Abwehrspieler. Der Trainer kann ja auch nur mit den Spielern arbeiten, die er zur Verfügung hat. Eines ist für mich klar: Wenn man sich verstärken will, dann eher in der Defensive. Man braucht einfach mehr Qualität.” Zuletzt wurde berichtet, dass Dortmund sich definitiv nach Defensivspielern umsieht, Basels Akanji wurde als konkreter Kandidat genannt.

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel