HSV-Interesse: Völler lässt Boldt nicht ziehen

10. März 2018 | News | BY Manuel Behlert

Heute Abend spielt Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Mönchengladbach, dabei geht es auch um die Champions League. Doch neben den sportlich relevanten Dingen ist auch das Interesse des HSV an Jonas Boldt ein Thema. Nachdem in Hamburg Heribert Bruchhagen und Jens Todt freigestellt wurden, soll Neupräsident Hoffmann großes Interesse an Bold haben. Doch Rudi Völler lässt ihn nicht ziehen!

Das berichtet die “Bild”. Völler weiß aber auch, dass Boldt nur noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, dementsprechend soll dem Manager der Verbleib schmackhaft gemacht werden – unter Umständen mit einer Beförderung.

(Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Boldt gehört die Zukunft

Völler baut komplett auf den 36-jährigen, sagt in “Bild”: “Jonas bleibt bei uns. Er hat als Prak­ti­kant bei uns an­ge­fan­gen, kennt hier jeden Stein. Ihm ge­hört bei Bayer 04 die Zu­kunft und das weiß er auch.” Und weiter: “Dass Jonas Boldt auf Grund sei­ner Vita und sei­ner her­vor­ra­gen­den Ar­beit seit vie­len Jah­ren bei uns für an­de­re Ver­ei­ne in­ter­es­sant ist, ist ganz nor­mal. Alles an­de­re würde mich auch ver­wun­dern. Das spricht für ihn und auch für uns als Klub.” Für Boldt selbst ist die aktuelle Situation natürlich ideal, seine Verhandlungsposition ist sehr gut.

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel