HSV | Papadopoulos darf den Verein im Winter verlassen

16. Oktober 2019 | News | BY Kilian Thullen

News | Kyriakos Papadopoulos war beim HSV zuletzt nur Innenverteidiger Nummer 6. Aufgrund der schwierigen Situation bat der Grieche um mehr Spielzeit, die ihm nicht garantiert werden konnte.

„Papa“ künftig in der U21 des HSV

Im Sommer 2017 wechselte der 27-jährige für 6,5 Millionen Euro von Bayer Leverkusen zum Hamburger SV. Seitdem lief er in 51 Spielen für den HSV auf, konnte jedoch nie an seine frühere Form anknüpfen. Nachdem er am ersten Spieltag dieser Saison noch in der Startelf stand, bekam er lediglich 14 Minuten Spielzeit.

Mit dieser Situation sichtlich unzufrieden, erkundigte er sich nach seinen Einsatzchancen, die jedoch eher gering sind. Als Reaktion darauf äußerte er den Wunsch, den Verein im Winter verlassen zu dürfen. „Da wir die Spannung im aktuellen Wettbewerb hochhalten wollen, sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass er sich so lange bei der Regionalliga-Mannschaft fit halten wird“, erklärt HSV-Sportvorstand Jonas Boldt.

(Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Kilian Thullen

Bosz, Rose & Co. im Herzen, die Bundesliga im Blick. Seinen Durst nach Gegenpressing und dynamischem Offensivspiel stillt Kilian vor allem in Deutschland. Seit 2018 bei 90PLUS.


Ähnliche Artikel