2. Liga | Tore, Elfmeter, VAR: Werder besiegt den HSV in wildem Nordderby

HSV Werder
Bundesliga

Am frühen Sonntagnachmittag stand in der 2. Liga das Nordderby an. Es ging um Prestige und drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf. Auf dem Platz waren jede Menge Tore und Unterhaltung geboten, am Ende schlug Werder den HSV knapp mit 3:2.

Strittige Szenen und Elfmeter – HSV mit Problemen

Das Nordderby hielt schnell das, was es versprach. Keine acht Minuten waren gespielt, da gab es den ersten Aufreger. Nach einem langen Diagonalball köpfte Leonardo Bittencourt aus kurzer Distanz ein, doch er stand klar im Abseits, der Treffer zählte nicht. Dann wurde allerdings der VAR eingeschaltet. Nicht wegen des Abseitstores, sondern der Entstehung. Vor der Hereingabe war Jonas Meffert nämlich mit der Hand am Ball – im eigenen Strafraum. Es gab Elfmeter für Werder, den sich Marvin Duksch nicht nehmen ließ und cool zum 1:0 verwandelte (10.).

Die Gäste wirkten zielstrebiger und griffiger. Mit ihrem mannorientierten Pressing bereiteten sie dem HSV erhebliche Probleme, die Hanseaten kamen selten bis nie in die gefährliche Zone. In Minute 18 hatte Niclas Füllkrug die Chance, auf 2:0 zu erhöhen, verfehlte jedoch knapp. Auf der anderen Seite trafen die Hausherren mit ihrer ersten richtigen Offensivaktion das Tor (19.) – allerdings zählte es nicht: Robert Glatzel ging im Luftduell mit Ömer Toprak zu rustikal zur Sache, sodass Schiedsrichter Daniel Siebert den Treffer wegpfiff.

Auch in der Folge blieben die Bremer die gefährlichere Mannschaft. Ein Schuss von Christian Groß strich hauchzart am Pfosten vorbei (23.), Torwart Christian Mathenia rettete herausragend gegen Bittencourt (30.) und kurz darauf gegen Duksch (33.). Der HSV konnte von Glück sprechen, dass es zur Pause nur 0:1 stand.

HSV Werder

(Photo by Martin Rose/Getty Images)

Aktuelle News und Storys rund um den deutschen Fußball

Blitz-Ausgleich HSV – Aufregung in der Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel drehte sich das Bild postwendend. Nach einem abgefälschten Schuss von Glatzel stand Meffert goldrichtig und verwandelte frei vor Torwart Jiri Pavlenka zum Ausgleich (46.). Ein Verdacht auf Abseits bestätigte sich nicht, in der Tat war die Situation aber sehr eng. Es ging Schlag auf Schlag weiter. Bei einem Schuss von Mitchell Weiser bekam Bakery Jatta die Hand an den Ball (50.), erneut gab es Elfmeter für Bremen. Diesmal trat Füllkrug an und verwandelte nicht minder souverän als es Duksch im ersten Durchgang tat (51.) – die erneute Führung für die Gäste.

Darauf fanden die Hausherren keine Antwort. Die Hamburger taten sich weiterhin extrem schwer, in gefährliche Zonen zu kommen. Werder hatte derweil alles unter Kontrolle – und konnte sogar nachlegen: Nach Zuspiel des eingewechselten Nicolai Rapp nahm Duksch kurz vor der Strafraumgrenze Maß und traf platziert ins linke untere Eck (76.) – 3:1 Werder und Doppelpack Duksch. Die Entscheidung im Nordderby? Vieles sprach dafür, denn der Auftritt der Gastgeber ließ eine Aufholjagd in der Schlussphase nicht gerade realistisch anmuten.

Doch der HSV kam zurück: Nach einer flachen Hereingabe des eingewechselten David Kinsombi war Glatzel in der Mitte schneller als Gegenspieler Anthony Jung am Ball und drückte die Kugel über die Linie (80.). Die 25.000 Zuschauer im Volksparkstadion durften sich also doch noch auf eine packende Schlussphase einstellen. Die „Rothosen“ holten nochmal alles raus und liefen an, am Ende reichte es jedoch nicht. Ein Tor von Sonny Kittel wurde aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen (90.+5), bei einem Kopfball von Glatzel war Pavlenka zur Stelle (90.+6). Damit schlägt Werder Bremen den Hamburger SV in einem wilden Derby verdient mit 3:2 und springt an die Tabellenspitze der 2. Liga.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga | Mit BVB-Neuzugang Schlotterbeck: Das Team der Saison 2021/22

Bundesliga | Mit BVB-Neuzugang Schlotterbeck: Das Team der Saison 2021/22

16. Mai 2022

Die Bundesliga-Saison ist vorbei und hält neben dem Deutschen Meister FC Bayern München auch einige Überraschungen parat. Etwa den SC Freiburg, der sensationell in die Europa League einzog. Hier kommt unsere Mannschaft der Saison. Selbstverständlich ist es nicht einfach, eine „Topelf“ zu nominieren, die ausnahmslos jedem gefällt. Aus diesem Grund nominieren wir abgesehen von der […]

Fix: Der FC Union verpflichtet Danilho Doekhi von Vitesse

Fix: Der FC Union verpflichtet Danilho Doekhi von Vitesse

16. Mai 2022

News | In der niederländischen Eredivisie ist die Saison ebenso wie in der Bundesliga vorüber. Einige Transfers werden deswegen aktuell verkündet, so auch der von Danilho Doekhi zum FC Union.  Doekhi wechselt zum FC Union Der FC Union hat mit Danilho Doekhi (23) einen neuen Spieler für die Saison 2022/23 verpflichtet. Der 1,90m große Innenverteidiger […]

FC Bayern: Gnabry soll nicht ohne Verlängerung in die neue Saison gehen

FC Bayern: Gnabry soll nicht ohne Verlängerung in die neue Saison gehen

16. Mai 2022

News | Beim FC Bayern bahnen sich im Sommer einige Veränderungen an. Robert Lewandowski ist und bleibt ein heißes Thema, aber auch bei Serge Gnabry soll sich etwas tun. Beide sind bis 2023 an den Klub gebunden.  FC Bayern will ablösefreien Gnabry-Wechsel verhindern Im Sommer 2023 laufen die Verträge von Manuel Neuer (35), Robert Lewandowski […]


'' + self.location.search