IFAB | Regeländerungen wegen Kopfverletzungen möglich

29. Februar 2020 | News | BY Marius Merck

News | An diesem Wochenende kommt die IFAB in Belfast zusammen und tagt über mögliche Regeländerungen. Im Fokus steht dabei der Umgang mit Kopfverletzungen.

IFAB: Kurzzeitiger oder dauerhafter Wechsel?

Die Regelhüter werden bei der Tagung vor allem über den Umgang mit möglichen Gehirnerschütterungen während den Spielen sprechen. In den letzten Jahren ist diese Thematik vor allem wegen zahlreicher und vor allem belegter Folgeschäden in der NFL ins öffentliche Bewusstsein gedrungen. Insofern muss auch der Fußball seinen Umgang damit überdenken. Dies könnte heute in Belfast in neue Regeln verarbeitet werden.

Nach Angaben des “Telegraph” stehen dabei zwei konkrete Möglichkeiten im Raum: Die vorläufige sowie die permanente Auswechslung. Bei dem vorläufigen Wechsel wird der Spieler zunächst vom Platz genommen und durch einen anderen ersetzt. Bestätigt sich der Verdacht auf eine Gehirnerschütterung nicht, könne man diesen Wechsel wieder rückgängig machen. Die anderen Variante wäre das Einräumen einen zusätzlichen permanenten Auswechslung, wenn sich der Verdacht bei einem Spieler bestätigen sollte.

Auch die Einführung eines neutralen Arztes für genau jene Problematik soll auf der Agenda stehen. Allerdings müssten diese Änderungen beispielsweise auch in der Kreisliga anwendbar sein. Die Regeln der IFAB gelten für jede denkbare Liga.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Robert Cianflone/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel