Jorge Sampaoli ist neuer Nationaltrainer Argentiniens

Nationalmannschaften

Lionel Messi hat einen neuen Trainer. Doch damit ist nicht Ernesto Valverde gemeint, der ab dem 01.07. den FC Barcelona übernimmt, sondern der Argentinier Jorge Sampaoli, welcher ab dem heutigen Tage für die argentinische Nationalmannschaft verantwortlich ist.

 

Amtsantritt am heutigen Donnerstag

Der Argentinische Fußballverband gab in einer Pressemitteilung kurz und prägnant preis, dass Jorge Sampaoli heute als neuer Trainer der „Albiceleste“ vorgestellt wird. Außer der Uhrzeit – 18 Uhr – gab es jedoch keinerlei weitere Informationen. Sampaoli beerbt somit Edgardo Bauza, welcher in seinen 252 Tagen als Nationaltrainer lediglich die Qualifikation für die anstehende Weltmeisterschaft in Russland gefährdete.

Noch vor einer knappen Woche gab der FC Sevilla – Sampaolis bisheriger Verein – auf der vereinseigenden Website bekannt, dass der Chefcoach die Andalusier nach nur einem Jahr wieder verlassen und Nationaltrainer Argentiniens wird. Mit der heutigen Unterschrift ist dieser „Transfer“ nun auch besiegelt. Sampaoli selbst, kam erst im vergangenen Sommer nach Sevilla, um dort Unai Emeri zu beerben. Mit einem Punkteschnitt von 1,75 Punkten pro Spiel, konnte Jorge Sampaoli sein Team auf Platz Vier in der La Liga Santander führen. Mitunter gelang es den Andalusiern auch, die Großen von ganz Oben zu ärgern. So holte man u.a. einen 2:1 Heimsieg Anfang des Jahres gegen den späteren Meister aus Madrid.

Der Mann kann Nationalmannschaft

Dass Jorge Sampaoli mit – südamerikanischen – Nationalmannschaften umgehen kann, ist kein Geheimnis. Denn der 57 jährige konnte 2015, mit der Copa America, den ersten Titel für das Fußballteam Chiles gewinnen. Trotz des Titels entschied er sich dafür, im Januar 2016 zurückzutreten. Schafft es der Argentinier nun, mit seinem Geburtsland im Sommer 2018 die WM-Trophäe (vorausgesetzt die Qualifikation hierzu gelingt) und ein Jahr später die Copa America-Trophäe nach Argentinien zu holen? Wir dürfen gespannt sein…

(Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

 

Steffen Gronwald

Steffen verfolgt primär den Vereinsfußball, fühlt sich im deutschen Ober- und Unterhaus zu Hause - verfolgt zugleich aber auch La Liga und die Premier League intensiv. Ob Offensivspektakel oder "park the Bus", fesseln tut ihn beides, zudem steht bei ihm auch der Schiedsrichter im Fokus. Seit 2016 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

8. Dezember 2021

News | Thomas Broich wird in Zukunft die Rolle des „Leiter Methodik“ beim Nachwuchs von Hertha BSC ausfüllen. Dies gab der Verein am Mittwoch bekannt. Hertha BSC stellt Thomas Broich an Thomas Broich (40) dürfte einer breiteren Öffentlichkeit durch seine Analysen rund um TV-Übertragungen von Fußballspielen ein Begriff sein. Nun wird der ehemalige Fußballer auch […]

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

8. Dezember 2021

News | Der FC Ingolstadt hat sich nach nur zweieinhalb Monaten von Trainer André Schubert getrennt. Dies gab der Klub am Mittwoch bekannt. FC Ingolstadt und Schubert trennen sich Der FC Ingolstadt hat nach nur zweieinhalb Monaten Trainer André Schubert (50) freigestellt. Erst seit Ende September war Schubert als Trainer für die Schanzer im Einsatz, […]

Leipzig | Bericht: Tedesco folgt auf Marsch

Leipzig | Bericht: Tedesco folgt auf Marsch

8. Dezember 2021

News | RB Leipzig soll nach der Trennung von Jesse Marsch einen neuen Cheftrainer gefunden haben. Domenico Tedesco kristallisiert sich als Nachfolger heraus. Tedesco übernimmt bei RB Leipzig RB Leipzig trennte sich am Sonntag vom glücklosen Jesse Marsch (48). Interimsmäßig übernahm der bisherige Co-Trainer Achim Beierlorzer (54) für das Champions-League-Spiel gegen Manchester City, das mit 2:1 […]


'' + self.location.search