La Liga Vorschau: Real trifft auf heimstarkes Bilbao

News

Aufgrund der überraschenden Niederlage des Konkurrenten aus Barcelona steht Real Madrid an der Spitze der La-Liga-Tabelle. Damit das kleine Polster von zwei Punkten Vorsprung und einem Spiel weniger bestehen bleibt, müssen die Königlichen gegen Bilbao punkten (Samstag, 16:15 Uhr). Keine einfach Aufgabe, denn die Basken sind enorm heimstark. Erst eine Niederlage mussten sie in ihrem San Mamés einstecken. 

 

Bilbao – Endspiele um die internationalen Plätze

Am 28. Spieltag treffen zwei Mannschaften aufeinander, die bis auf die Liga und den Titel „Unabsteigbar“ nicht viel gemeinsam haben. Während Real Madrid mit Topstars aus aller Welt besetzt ist, vertraut Bilbao seit seiner Gründung auf das Potenzial des Baskenlandes. Im Kader von Athletic spielen nur spanische Fußballer, einzig Aymeric Laporte hat französische Wurzeln. Der Kader ist dabei keineswegs schwach. Mit Laporte, de Marcos, San Jose, Garcia, Muniain, Williams und Susaeta stehen echte Kaliber auf dem Platz. Stürmer Aduriz (36) ist zudem auch im fortgeschrittenen Alter ein absoluter Knipser (8 Saisontore). Die Philosophie des Vereins scheint zu funktionieren: Unter dem langjährigen Trainer Ernesto Valverde, der aktuell als Nachfolger von Luis Enrique bei Barcelona gehandelt wird, spielt man regelmäßig um die internationalen Plätze.

(Photo ANDER GILLENEA/AFP/Getty Images)

Dieses Jahr wird es allerdings eng. Nachdem die Mannschaft mit den rot-weißen Vereinsfarben in der Euro League an APOEL Nikosia scheiterte und in der Liga aufgrund schwankender Leistungen aktuell „nur“ auf Platz Sieben steht, sieht es bezüglich der europäischen Wettbewerbe nicht allzu rosig aus. Ein Hoffnungsschimmer war der Derby-Sieg gegen den sechstplatzierten Real Sociedad, durch den Bilbao den Abstand auf seinen direkten Konkurrenten auf vier Punkte verkürzen konnte.

Im Hexenkessel San Mamés werden gegen Madrid mehr als 53.000 Fans ihr Team antreiben, denn gegen die Hauptstädter sind die Fußballfans aus dem Baskenland besonders motiviert. Auch die Weltklassespieler der Königlichen können da schon mal weiche Knie bekommen.

 

Real Madrid – die Königlichen weiterhin unter Druck

Die nötige Ruhe wird Trainer Zinedine Zidane seinen Spielern schon beibringen. Denn eigentlich kann das Team um Superstar Cristiano Ronaldo mit einem guten Gefühl in die Partie gehen: Vier der letzten fünf Aufeinandertreffen konnte die Hauptstädter für sich entscheiden.

Auch wenn die Leistungen zuletzt nicht ganz stimmten, sprechen die Ergebnisse aufgrund einiger Last-Minute-Treffer für sich. Insbesondere Sergio Ramos (7 Saisontore) ist in dieser Saison der personifizierte Matchwinner des Tabellenführers. 

Darüber hinaus stellt Cristiano Ronaldo mit 19 Saisontoren seine Torjägerqualitäten abermals unter Beweis.

(Photo GERARD JULIEN/AFP/Getty Images)

Alles in allem können die Königlichen also mit stolzer Brust ins gefürchtete San Mamés reisen. Dass der FC Barcelona in Schlagdistanz ist und auf Fehler lauert, wird in den Hinterköpfen Reals durchaus eine Rolle spielen.

 

Mögliche Aufstellungen

Bis auf Sabin Merino kann Valverde aus dem vollen Schöpfen. Wie zuletzt gegen Real Sociedad könnte der gelernte Rechtsverteidiger Lekue auf dem linken Flügel auflaufen.

Athletic Bilbao: Kepa – Boveda, Yeray, Laporte, Balenziaga – San Jose, Benat- Lekue, Raul Garcia, Muniain- Williams

Auch bei Real Madrid stehen fast alle Spieler zur Verfügung. Bis auf die weiterhin Langzeit-Verletzen Raphael Varane und Gabio Coentrao kann Zidane mit Bestbesetzung antreten. Gareth Bale kehrt nach seiner  Rot-Sperre zurück.

Real Madrid: Navas – Carvajal, Pepe, Ramos, Marcelo – Modric, Casemiro, Kroos – Bale, Benzema, Ronaldo

 

Das Spiel im San Memés wird ein hochinteressantes und vor allem sehr intensives Duell, bei dem auch die hitzige Atmosphäre eine Rolle spielen wird. Beide Mannschaften müssen Punkte einsammeln, wenn sie ihre Ziele Europa League bzw. Meisterschaft erreichen wollen. Trotz der Heimstärke Bilbaos, die seit 13 Heimspielen nicht mehr verloren haben, geht Madrid als Favorit in die Partie.  Gegen die starke Abwehr der Basken werden sich Ronaldo, Bale und Benzema aber sicherlich den ein oder anderen Zahn ausbeißen. 

 

 

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bayer Leverkusen: Aranguiz liebäugelt mit Abgang

Bayer Leverkusen: Aranguiz liebäugelt mit Abgang

8. Dezember 2021

News | Charles Aranguiz steht bei Bayer Leverkusen noch bis 2023 unter Vertrag, überlegt aber offenbar, bereits früher als geplant nach Südamerika zurückzukehren.  Bayer Leverkusen: Kehrt Aranguiz früher als geplant nach Brasilien zurück? Wie der kicker berichtet, denkt Charles Aranguiz (32) an einen vorzeitigen Abschied von Bayer Leverkusen. Der Chilene ist noch bis zum 30. […]

FC Bayern München: Marco Neppe wird Technischer Direktor

FC Bayern München: Marco Neppe wird Technischer Direktor

8. Dezember 2021

News | Wie der FC Bayern München mitteilte, wird Marco Neppe Technischer Direktor beim Rekordmeister. Auch Dr. Michael Gerlinger bekommt eine neue Rolle. FC Bayern München: Neppe und Gerlinger mit erweiterten Aufgaben Wie der FC Bayern am Mittwoch auf seiner Website bekannt gab, wird Marco Neppe (35) neuer Technischer Direktor des Vereins. Zuvor war Neppe […]

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

8. Dezember 2021

News | Thomas Broich wird in Zukunft die Rolle des „Leiter Methodik“ beim Nachwuchs von Hertha BSC ausfüllen. Dies gab der Verein am Mittwoch bekannt. Hertha BSC stellt Thomas Broich an Thomas Broich (40) dürfte einer breiteren Öffentlichkeit durch seine Analysen rund um TV-Übertragungen von Fußballspielen ein Begriff sein. Nun wird der ehemalige Fußballer auch […]


'' + self.location.search