Leipzig | Milan-Aussagen – Forsberg versteht den Aufruhr nicht

News

Nach einer fantastischen Saison mit RB Leipzig, untermalt von acht Toren und 22 Vorlagen, wurden einige europäische Teams auf Emil Forsberg aufmerksam. Auch der Schwede wollte laut seinem Berater „den nächsten Schritt machen“, doch wie bei Naby Keita schob der Bundesliga-Neuling einem Abgang einen Riegel vor. Nun rudert Forsberg zurück…

 

Wechselwillig?

Bereits im Februar wurde Emil Forsberg (25) für seine herausragenden Leistungen in seiner ersten Bundesliga-Saison von RB Leipzig durch einen neuen hochdotierten Vertrag bis 2022 belohnt. Keine fünf Monate später begannen die Avancen der europäischen Top-Klubs, unter anderem des FC Liverpool und AC Mailand, dem Schweden etwas den Kopf zu verdrehen.

Insbesondere die Italiener hatten es Forsberg angetan, sodass er gegenüber der Presse sogar ins Schwärmen geriet:

„Das ist ein großer Klub, einer der größten in der Welt. Sie haben ein sehr interessantes Projekt, sie wollen zurück auf den Thron.“ [via Europsport]

Spätestens als der 26-fache Nationalspieler hinzufügte, dass er in Leipzig „eine fantastische Zeit“ hatte und sich sein Berater „um alles andere kümmert“ wurde klar, dass der Mittelfeldspieler von einem Wechsel nicht abgeneigt war.

Wie auch bei Naby Keita (23), für den der FC Liverpool bereit war, 75 Millionen Euro auf den Tisch zu legen, blieb RB hart! Die sportliche Entwicklung des Klubs steht im Vordergrund…

(Photo by Boris Streubel/Bongarts/Getty Images)

 

„Ich verstehe den Aufruhr nicht“

Forsberg wird also auch in der kommenden Saison für Leipzig auflaufen. Das hat der Verein unmissverständlich klar gestellt und das hat auch sein Berater, Hasan Cetinkaya, mittlerweile akzeptiert, wie er gegenüber der Bild-Zeitung erklärte: „Leipzig lässt Emil im Sommer nicht gehen.“

Nun möchte der Offensivspieler scheinbar die Wogen etwas glätten und dementiert gegenüber dem Kicker sogar, dass er den Klub verlassen wollte:

„Nein, ich habe nur eine Frage eines Journalisten geantwortet. Meine Antwort hätte auch bei Bayern München so gelautet. Milan ist einer der größten Vereine der Welt, ebenso Real, Barca oder Manchester United (…). „Was habe ich Schlechtes über Leipzig gesagt? Nichts. Ich habe über RB immer positiv geredet. Ich verstehe den Aufruhr nicht (…). Ich bin voll motiviert und fokussiert und will mit RB am liebsten eine noch bessere Saison spielen als die vergangene.“ [Kicker]

Will Forsberg hier, wohl wissend, dass ihn Leipzig in diesem Sommer nicht gehen lassen wird, lediglich zurückrudern? Gut möglich, spätestens in knapp einem Jahr, wenn das Sommer-Transferfenster wieder öffnet, werden wir mehr wissen…

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bayer Leverkusen: Aranguiz liebäugelt mit Abgang

Bayer Leverkusen: Aranguiz liebäugelt mit Abgang

8. Dezember 2021

News | Charles Aranguiz steht bei Bayer Leverkusen noch bis 2023 unter Vertrag, überlegt aber offenbar, bereits früher als geplant nach Südamerika zurückzukehren.  Bayer Leverkusen: Kehrt Aranguiz früher als geplant nach Brasilien zurück? Wie der kicker berichtet, denkt Charles Aranguiz (32) an einen vorzeitigen Abschied von Bayer Leverkusen. Der Chilene ist noch bis zum 30. […]

FC Bayern München: Marco Neppe wird Technischer Direktor

FC Bayern München: Marco Neppe wird Technischer Direktor

8. Dezember 2021

News | Wie der FC Bayern München mitteilte, wird Marco Neppe Technischer Direktor beim Rekordmeister. Auch Dr. Michael Gerlinger bekommt eine neue Rolle. FC Bayern München: Neppe und Gerlinger mit erweiterten Aufgaben Wie der FC Bayern am Mittwoch auf seiner Website bekannt gab, wird Marco Neppe (35) neuer Technischer Direktor des Vereins. Zuvor war Neppe […]

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

8. Dezember 2021

News | Thomas Broich wird in Zukunft die Rolle des „Leiter Methodik“ beim Nachwuchs von Hertha BSC ausfüllen. Dies gab der Verein am Mittwoch bekannt. Hertha BSC stellt Thomas Broich an Thomas Broich (40) dürfte einer breiteren Öffentlichkeit durch seine Analysen rund um TV-Übertragungen von Fußballspielen ein Begriff sein. Nun wird der ehemalige Fußballer auch […]


'' + self.location.search