Ligue 1 Vorschau | Marseille empfängt Monaco zum Spitzenspiel

Vorschau

Es ist das Duell des Tabellendritten gegen den Tabellenvierten der Ligue 1. Wenn am Sonntag (21:00, live bei DAZN) die Partie zwischen Olympique Marseille und der AS Monaco im Orange Velodrome angepfiffen wird, geht es um wichtige drei Punkte im Kampf um die Champions-League-Plätze. Und eines ist klar: Es wird deutlich enger werden als beim 6:1 für Monaco im Hinspiel.

 

Olympique Marseille

Olympique Marseille ist wieder zurück im Kampf um die Champions-League-Plätze. Nach dem enttäuschenden fünften Platz in Ligue 1 in der letzten Spielzeit läuft es in dieser Saison unter Trainer Rudi Garcia (53) wieder deutlich besser. Die letzten sechs Pflichtspiele wurden allesamt gewonnen und auch unter der Woche setzte man sich in der Coupe de France bei SAS Epinal mit 2:0 durch. Ohnehin musste Marseille in der Liga bisher nur drei Niederlagen hinnehmen. Doch eine war besonders schmerzhaft: Ausgerechnet gegen den heutigen Gegner Monaco setzte es im Hinspiel eine 6:1-Packung. Demnach ist jetzt also Wiedergutmachung angesagt und die derzeitige Form könnte für sie sprechen. Zudem kann Garcia bis auf den verletzten Morgan Sanson (23) aus den Vollen schöpfen.

(Photo by Kaz Photography/Getty Images)

 

AS Monaco

Der Kampf um die Champions-League-Plätze ist spannender denn je. Zwischen Rang zwei (Olympique Lyon, 48 Punkte) und Rang vier (AS Monaco, 46 Punkte) liegen nur zwei Zähler. Demnach könnte Monaco mit einem Sieg bei Marseille bis auf Platz zwei vorrücken. Die Monegassen, die nach der furiosen letzten Meistersaison im Sommer etliche Leistungsträger abgeben mussten, tun sich in dieser Spielzeit etwas schwer. Doch bis auf das schwache Abschneiden in der Champions-League-Gruppenphase (nur zwei Punkte aus sechs Spielen und damit verbunden Rang vier in der Gruppe) ist Monaco voll im Soll. Seit sieben Ligaspielen ist man ungeschlagen, nur unter der Woche setzte es in der Coupe de France gegen Olympique Lyon eine knappe 2:3-Niederlage. Doch in Ligue 1 wird das Team von Trainer Leonardo Jardim (43) sicherlich an die gute Serie anknüpfen wollen und sich dabei gerne an das Hinspiel erinnern.

(Photo NICOLAS TUCAT/AFP/Getty Images)

 

Prognose

Ein 6:1 wie im Hinspiel ist heute definitiv nicht zu erwarten. Vielmehr wird es wohl ein enges Spitzenspiel geben, bei dem letztlich die jeweilige Tagesform entscheiden wird. Obwohl Marseille aktuell sehr gut drauf ist, könnte Monaco nach diesem Spieltag wieder auf einem Champions-League-Platz stehen.

 

Mögliche Aufstellungen:

Olympique Marseille: Mandanda – Sarr, Rami, Abdennour, Sakai – Luiz Gustavo, Zambo Anguissa – Thauvin, Payet, Ocampos – N’Jie

AS Monaco: Subasic – Sidibe, Glik, Raggi, Jorge – Fabinho, Moutinho – Rony Lopes, Keita Balde – Ghezzal, Falcao

Nico Scheck

Aufgewachsen mit Elber, verzaubert von Ronaldinho. Talent reichte nur für die Kreisliga, also ging es in den Journalismus. Seit 2017: 90PLUS. Manchmal: SEO. Immer: Fußball. Joga Bonito statt Catenaccio.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern: Verlängerung mit Lewandowski wahrscheinlich

FC Bayern: Verlängerung mit Lewandowski wahrscheinlich

20. Oktober 2021

News | Da sein Vertrag 2023 ausläuft, gibt es Spekulationen über die Zukunft von Robert Lewandowski. Der FC Bayern strebt eine Verlängerung an. FC Bayern: Kommt Haaland nicht, soll mit Lewandowski verlängert werden Wie die Sport Bild berichtet, ist eine Verlängerung von Robert Lewandowski (33) beim FC Bayern wahrscheinlich. Der aktuelle Vertrag des Stürmers läuft […]

BVB: Man City, Chelsea und Real mit Interesse an Haaland

BVB: Man City, Chelsea und Real mit Interesse an Haaland

20. Oktober 2021

News | Mit seinen starken Leistungen für Borussia Dortmund hat Erling Haaland das Interesse von Manchester City, dem FC Chelsea und Real Madrid erweckt.  Erling Haaland weckt Interesse von Man City, Chelsea und Real Wie die Sport Bild in ihrer heutigen Ausgabe schreibt, bekunden Manchester City, der FC Chelsea und Real Madrid Interesse an Borussia […]

Hertha BSC: Bobic führte Gespräche mit Tedesco

Hertha BSC: Bobic führte Gespräche mit Tedesco

20. Oktober 2021

News | Aufgrund des schlechten Saisonstarts von Hertha BSC hat Fredi Bobic, Geschäftsführer Sport, vor rund einem Monat Gespräche mit Domenico Tedesco geführt. Nach Gesprächen mit Bobic: Tedesco sagte als Hertha-Trainer ab Wie die Sport Bild in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, hat Fredi Bobic (49), Geschäftsführer Sport bei Hertha BSC, offenbar Gespräche mit Domenico Tedesco […]


'' + self.location.search