Ligue 1 | Reaktion auf Real-Pleite? Paris SG vs. Racing Straßburg

Vorschau

Das Achtelfinalhinspiel in der Champions League ist Geschichte, am heutigen Samstagnachmittag empfängt Paris Saint Germain im heimischen Parc des Princes den Aufsteiger RC Straßburg. Anstoß der Partie anlässlich des 26. Spieltags der Ligue 1 ist um 17 Uhr, DAZN überträgt die Begegnung der Kategorie „David gegen Goliath“ live.

PSG: Wie groß sind die Real-Nachwehen?

Am Mittwoch fand der Kracher in der Champions League statt, als Paris Saint-Germain bei Real Madrid antrat. PSG wollte sich nach der guten Gruppenphase im Bernabeu beweisen, spielte phasenweise auch sehr ordentlich, aber sehr ordentlich reichte auf diesem Niveau einfach nicht. Die 1:3-Niederlage ist zwar noch keine Katastrophe, aber die Franzosen haben im Rückspiel eine schwere Aufgabe. Leicht dürfte die Aufgabe Straßburg gerade nach einem solchen Highlight-Spiel nicht werden. PSG hat zwar einen Vorsprung in Höhe von 12 Punkten, will diesen aber mindestens behalten, zudem muss das Team im Rhythmus bleiben. Es dürfte einen Moment dauern, bis das Real-Spiel abgeschüttelt ist, Paris ist aber natürlich dennoch haushoher Favorit in diesem Duell.

(Photo by CHRISTOPHE SIMON/AFP/Getty Images)

Trainer Unai Emery, der durchaus ein wenig in der Kritik steht aufgrund des internationalen Abschneidens, wird die ein oder andere Veränderung vornehmen. Thiago Silva könnte wieder Teil der Innenverteidigung werden, Diarra ist eine Option für Lo Celso, Di Maria und Draxler hoffen auf einen Einsatz in der Offensive. Kurzawa fehlt ebenso wie Ben Arfa weiterhin, für Motta ist ein Einsatz von Beginn an noch nicht machbar. Die Spieler, die in die Mannschaft rotiert werden, dürften hochmotiviert sein und sich für kommende Aufgaben empfehlen wollen. Das dürfte auch eine Idee von Emery sein, zudem sorgt man so für Frische auf dem Platz. Zu den Spielern, die auf ihre Chance lauern, gehört auch Kevin Trapp. Stammtorhüter Areola sah auch in Madrid nicht immer souverän aus. Vielleicht gibt es im Saisonverlauf noch eine Ablösung.

Straßburg: Ambitionen dank guter Saison

Für einen Aufsteiger – und insbesondere für einen mit einem derart geringen Etat spielt Straßburg eine sehr solide Saison. Der Klub steht auf Platz 13 in der Ligue 1, hat einen Vorsprung von 5 Punkten auf den Abstiegsplatz 18 und kann bisher absolut zufrieden sein. Besonders interessant ist, dass es Straßburg gelang, Paris im Hinspiel im heimischen Stade de la Meinau zu besiegen (2:1). Zu viel Respekt oder gar Angst vor großen Namen ist also nicht vorhanden. Straßburg weiß, dass Paris nicht unschlagbar ist, wenngleich das Spiel im Parc des Princes noch einmal ungleich schwerer wird. Gegen einen Gastgeber mit Wut im Bauch wird vor allem die Anfangsphase entscheidend sein. Hier muss Straßburg versuchen den Gegner zu nerven, das Spiel zu zerstören, gleichzeitig aber auch Nadelstiche zu setzen. Die Mannschaft der „Namenlosen“ traut sich einiges zu, die Unbekümmertheit kann natürlich ein entscheidender Faktor sein. Das Spiel in Paris wird nicht einmal als eine Art „Bonusspiel“ gesehen, sondern die Ambitionen sind da, ein Punkt ist keinesfalls utopisch, auch wenn PSG wohl 9 von 10 Spielen gewinnen würde. Der Klassenerhalt wurde vor der Saison als Ziel ausgegeben, mit 30 Punkten befindet sich die Mannschaft von Trainer Thierry Laurey absolut im Soll. Und der kann fast aus dem Vollen schöpfen, abgesehen von Außenverteidiger Ndour stehen alle Spieler zur Verfügung.

Prognose

„Eine Chance hat man in jedem Spiel“ – Das dürfte das Motto der Gäste aus Straßburg sein. Gegen den schier übermächtigen Gegner aus Paris ging wie angesprochen bereits im Hinspiel etwas, nun soll diese Überraschung wiederholt werden. Aber gerade das PSG-Ergebnis vom Mittwoch spricht eher dafür, dass Paris fokussiert in dieses Spiel gehen wird. Sofern die Offensive des Hauptstadtklubs schnell ins Rollen kommt, dürfte für die Gäste nichts zu holen sein. Wenn Paris aber schwächelt, will und muss Straßburg zur Stelle sein. Ein Schützenfest ist bei einem für Paris optimalen Spielverlauf nicht ausgeschlossen, die Gäste werden sich aber definitiv vehement wehren.

Mögliche Aufstellungen

Paris SG: Areola, Dani Alves, Kimpembe, Thiago Silva, Kurzawa, Diarra, Verratti, Draxler, Di Maria, Neymar, Cavani

Straßburg: Oukidja, Foulquier, Lala, Martinez, Managen, Aholou, Goncalves, Lienard, Martin, Terrier, Da Costa

 

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Mainz 05: Kunde in Verhandlungen mit Olympiakos Piräus

Mainz 05: Kunde in Verhandlungen mit Olympiakos Piräus

20. Juni 2021

News | Der FSV Mainz 05 wird den Kader bis zur neuen Saison noch auf der ein oder anderen Position verändern. Zugänge sollen noch folgen, aber auch Abgänge sind denkbar. Mittelfeldspieler Pierre Kunde Malong zieht es nach Griechenland.  Kunde vor Wechsel von Mainz nach Piräus Seit dem Sommer 2018 spielte Pierre Kunde Malong (25) für […]

Schmadtke über Lacroix: Angebot von RB Leipzig „nicht marktgerecht“

Schmadtke über Lacroix: Angebot von RB Leipzig „nicht marktgerecht“

20. Juni 2021

News | RB Leipzig interessiert sich für Innenverteidiger Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg. Der Franzose ist einer der Shootingstars der Bundesliga. Doch die bisherigen Vorstöße von RB entsprechen nicht den Vorstellungen der Niedersachsen.  RB-Angebot für Lacroix laut Schmadtke nicht gut genug RB Leipzig will noch einen Innenverteidiger verpflichten. Maxence Lacroix (21) vom VfL Wolfsburg steht […]

Hertha BSC denkt offenbar an Kevin-Prince Boateng!

Hertha BSC denkt offenbar an Kevin-Prince Boateng!

20. Juni 2021

News | Bei Hertha BSC hat sich vor allem im Bereich der sportlichen Kompetenzen einiges verändert. Fredi Bobic ist im Amt und versucht, die Mannschaft sowie die Abläufe zu verbessern. Nun denkt Hertha BSC offenbar an Kevin-Prince Boateng.  Hertha BSC: Kommt Boateng aus Italien? Kevin-Prince Boateng (34) tritt derzeit vor allem als TV-Experte für die […]