Liverpool | Der Ausverkauf beginnt

Weitere Ligen

Naby Keita, Fabinho, Xherdan Shaqiri, Alisson – der FC Liverpool hat in diesem Sommer ordentlich in die Mannschaft investiert. Dahingegen gab es bisher kaum Abgänge. Das wird sich wohl in den kommenden Tagen und Wochen ändern.

 

Hoffnung auf Einnahmen von mehr als 100 Millionen Euro

Wie der „Telegraph“ berichtet, beginnt nun der Ausverkauf bei den „Reds“ so richtig. Aufgrund der bisher exorbitanten Ausgaben des Champions League-Finalisten werden zahlreiche Spieler den Verein verlassen müssen.

Laut dem Blatt gehört allen voran Loris Karius zu diesen Kandidaten. Der Torhüter hatte nach der Verpflichtung von Alisson seine Enttäuschung über den Transfer öffentlich kundgetan. Seinen Status als Nummer 1 hat der Deutsche durch den Weltrekord-Wechsel des Brasilianers definitiv verloren.

Auch die Zukunft von Divock Origi, im letzten Jahr an Wolfsburg ausgeliehen, in Liverpool steht in den Sternen. Im Bericht wird ausgeführt, dass der FC Valencia wohl ein Angebot in der Höhe von etwa 30 Millionen Euro vorbereitet. Mit Danny Ings soll daneben ein weiterer Angreifer vor dem Abschied stehen. An dem Engländer gäbe es reges Interesse aus der Premier League, namentlich von Newcastle, Crystal Palace und Southampton. Der Stürmer darf den Verein demnach für etwas mehr als 20 Millionen Euro verlassen.

Zudem gelten Lazar Markovic und Sheyi Ojo als potentielle Abgänge. An dem Erstgenannten gibt es angeblich Interesse aus Griechenland und der Türkei, während an Ojo unter anderem auch der VfL Wolfsburg interessiert sein soll. Die „Reds“ haben dem Eigengewächs wohl ein Preisschild von rund 20 Millionen Euro verpasst.

Daneben hat auch Pedro Chirivella angeblich keine Zukunft mehr im Klub. Die Zukunft von Edel-Reservist Marko Grujic ist hingegen noch unklar, an dem Serben besteht wohl Interesse aus Italien und Portugal, jedoch würde Trainer Jürgen Klopp den Mittelfeldspieler gerne halten. „Super“-Talent Ben Woodburn wird wahrscheinlich zeitnah ausgeliehen.

(Photo by Lynne Cameron/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Köln | Baumgart vor allem „zwischenmenschlich richtig stark“

Köln | Baumgart vor allem „zwischenmenschlich richtig stark“

22. September 2021

News | Steffen Baumgart hat den 1. FC Köln regelrecht umgekrempelt. Timo Horn hat nun offenbart, was Baumgart bei Köln besser macht, als seine Vorgänger. Baumgart-Erfolg bei Köln: „Das ist eine Gabe“ Das 1:1-Unentschieden am vergangenen Wochenende gegen den Vizemeister RB Leipzig war abermals ein starker Auftritt des 1. FC Köln. Unter Neu-Trainer Steffen Baumgart […]

Werder erbost: Rechtsstreit mit Beratern von Davy Klaassen

Werder erbost: Rechtsstreit mit Beratern von Davy Klaassen

21. September 2021

News | Werder Bremen hat nicht nur das Nordderby am Wochenende verloren, auch neben dem Platz gibt es Grund für Unmut. Auslöser sind die Berater des Ex-Werder-Spielers Davy Klaassen.  Klaassen: Werder-Geschäftsführer Filbry not amused Davy Klaassen (28) spielt seit 2020 für Ajax Amsterdam, wechselte damals aus Bremen in die Eredivisie. Wie die Deichstube und der […]

Bestätigt: Schalke 04 erfüllt Lizenzauflagen der DFL – kein Punktabzug!

Bestätigt: Schalke 04 erfüllt Lizenzauflagen der DFL – kein Punktabzug!

21. September 2021

News | Im Rahmen des Abstiegs in die 2. Bundesliga musste der FC Schalke 04 auch finanziell einige Einbußen in Kauf nehmen. Schon zuvor war die Lage bei den Finanzen alles andere als entspannt, weswegen es entsprechende Auflagen für die Lizenz gab.  Schalke 04 entgeht Punktabzug Im schlimmsten Fall hätte den Königsblauen gar ein Punktabzug […]


'' + self.location.search