Manchester United im Januar: Malcom plus X?

News

Manchester United hat praktisch kaum noch Chancen auf die englische Meisterschaft. Dennoch laufen die Planungen der „Red Devils“ für den anstehenden Januar wohl auf Hochtouren.

 

Malcom und ein zentraler Mittelfeldspieler?

Nach dem gestrigen 2:2 gegen den FC Burnley kann Manchester City heute den Vorsprung auf die „Red Devils“ auf 15 Punkte ausbauen. José Mourinho scheint unterdessen händeringend nach Neuzugängen für die Rückrunde zu schauen.

Die „Manchester Evening News“ berichtet in diesem Zusammenhang erneut von einem Interesse an Malcom von Girondins Bordeaux. Der 20-Jährige könnte bis zu 60 Millionen Euro kosten. Bei den Franzosen kommt der Flügelstürmer in dieser Saison auf bisher sieben Tore. Damit Malcom noch ein wenig Erfahrungen sammeln kann, steht ebenso eine direkt Leihe zurück in die Ligue 1 im Raum.

Neben dem Flügel soll der Fokus des englischen Rekordmeisters ebenso auf dem zentralen Mittelfeld liegen – offensiv wie defensiv. Das Blatt wirft hier zwei deutsche Spieler in den Raum. United hoffe demnach weiterhin auf einen ablösefreien Transfer von Mesut Özil im nächsten Sommer.

Zudem wäre für die Position des „Sechsers“ Julian Weigl ins Visier geraten. Allerdings beschränkt sich das Gerücht um den jungen Dortmunder bisher eher auf Beobachtungen vor Ort, als das konkrete Planungen im Gang seien. Auf der Position könnte United in der Tat in einen Engpass geraten. Der Vertrag Marouane Fellaini läuft im Sommer aus, ein Wechsel im Winter könnte durchaus noch ein Thema werden. Daneben fehlt Kapitän Michael Carrick seit September.

Möglicherweise wird nach gestern auch nochmal ein zentraler Stürmer ein Thema: Zlatan Ibrahimovic hat gegen Burnley erneut unter Beweis gestellt, dass er aufgrund seines körperlichen Zustandes dem Team zurzeit keineswegs weiterhelfen kann. Wenn man dazu noch sein Alter heranzieht, verbleiben Zweifel, ob dies überhaupt jemals wieder der Fall sein wird. Romelu Lukaku wirkt seit Wochen überspielt und befindet sich in einer Formkrise.

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern München: Marco Neppe wird Technischer Direktor

FC Bayern München: Marco Neppe wird Technischer Direktor

8. Dezember 2021

News | Wie der FC Bayern München mitteilte, wird Marco Neppe Technischer Direktor beim Rekordmeister. Auch Dr. Michael Gerlinger bekommt eine neue Rolle. FC Bayern München: Neppe und Gerlinger mit erweiterten Aufgaben Wie der FC Bayern am Mittwoch auf seiner Website bekannt gab, wird Marco Neppe (35) neuer Technischer Direktor des Vereins. Zuvor war Neppe […]

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

8. Dezember 2021

News | Thomas Broich wird in Zukunft die Rolle des „Leiter Methodik“ beim Nachwuchs von Hertha BSC ausfüllen. Dies gab der Verein am Mittwoch bekannt. Hertha BSC stellt Thomas Broich an Thomas Broich (40) dürfte einer breiteren Öffentlichkeit durch seine Analysen rund um TV-Übertragungen von Fußballspielen ein Begriff sein. Nun wird der ehemalige Fußballer auch […]

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

8. Dezember 2021

News | Der FC Ingolstadt hat sich nach nur zweieinhalb Monaten von Trainer André Schubert getrennt. Dies gab der Klub am Mittwoch bekannt. FC Ingolstadt und Schubert trennen sich Der FC Ingolstadt hat nach nur zweieinhalb Monaten Trainer André Schubert (50) freigestellt. Erst seit Ende September war Schubert als Trainer für die Schanzer im Einsatz, […]


'' + self.location.search