Manchester United | Mourinho über Transferfenster „Werden nichts Verrücktes machen.“

News

Für die „Red Devils“ geht es in der laufenden Saison nur noch um die Vize-Meisterschaft, daneben wird der Blick bereits auf die kommende Runde gerichtet. United-Coach José Mourinho kündigt derweil ein ruhiges Transfer-Fenster an.

 

Defensive wohl im Fokus

Durch eine peinliche 0:1 Pleite im heimischen Old Trafford gegen Schlusslicht West Bromwich „schenkte“ Manchester United am gestrigen Sonntag dem Stadtrivalen Manchester City den vorzeitigen Gewinn der englischen Meisterschaft. Die „Citizens“ hätten den Titel allerdings auch mit nahezu an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in den nächsten Wochen auch ohne die Blamage des Tabellenzweiten geholt. Für den Rekordmeister des Landes geht es jetzt vor allem darum, den zweiten Platz über die Ziellinie zu retten und den FA Cup zu gewinnen. Im Pokal trifft man im Halbfinale in wenigen Tagen gegen Tottenham.

Daneben wird der Blick bereits auf die kommende Saison gerichtet. Im Kader tummeln sich noch zahlreiche Spieler aus der weniger erfolgreichen Episoden des Klubs mit David Moyes und Louis Van Gaal, welche unter Mourinho kaum Einsatzzeiten sehen. So gelten vor allem Luke Shaw, Daley Blind, Matteo Darmian und Marouane Fellaini als Streichkandidaten für die Saison 2018/19. Zudem wird Kapitän Michael Carrick seine aktive Karriere beenden. Der Fokus des Klubs wird wohl darauf liegen, die enstehenden Lücken im Kader qualitativ zu schließen.

(Photo JORGE GUERRERO/AFP/Getty Images)

In eine ähnliche Kerbe schlug der portugiesische Coach gegenüber „Sky Sports“:

„Wir werden nichts Verrücktes machen. Wir werden lediglich versuchen, uns ein wenig zu verbessern.“

Durch mögliche Abgänge von Darmian, Blind und Shaw wird voraussichtlich auf den Außenverteidiger-Positionen nachgebessert werden: Dabei werden für die linke Seite laut älteren Berichten von „RMC“ vor allem Faouzi Ghoulam (SSC Neapel) und Layvin Kurzawa (PSG) gehandelt. Auch auf der rechten Seite dürfte sich etwas tun, steht doch sonst nur noch „Urgestein“ Antonio Valencia für eben jene Position zur Verfügung. Ebenso wird mit Sicherheit nach einem weiteren Mann für die Mittelfeldzentrale gefahndet, wo man Carrick und Fellaini zwei Optionen verlieren wird.

Daneben gab es zuletzt Berichte aus Spanien und Frankreich, wonach mit Samuel Umtiti (FC Barcelona) auch ein neuer Innenverteidiger auf der Agenda stünde. Diese Berichte passen ganz gut zu kolportierten Planungen: Mourinho hatte bereits im Februar nach dem Transfer von Alexis Sanchez angekündigt, dass keine offensiven Verstärkungen im Sommer zu erwarten seien.

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga | Richters Zufallstor lässt Hertha jubeln

Bundesliga | Richters Zufallstor lässt Hertha jubeln

23. Oktober 2021

News | Im Topspiel des 9. Spieltags traf Hertha BSC auf Borussia Mönchengladbach. Beiden Mannschaften sah man über 90 Minuten an, dass sie im Moment ihre Probleme haben. Am Ende setzte sich die Hertha – dank eines Treffers von Marco Richter – 1:0 durch. Richter bringt effiziente Hertha in Führung Willkommen im Berliner Olympiastadion! Nach […]

Hertha BSC | Bobic stärkt Dardai den Rücken: „Pal hat unser Vertrauen“

Hertha BSC | Bobic stärkt Dardai den Rücken: „Pal hat unser Vertrauen“

23. Oktober 2021

News | Nach dem schwachen Saisonstart machte schnell das Gerücht die Runde, Trainer Dardai würde bei Hertha BSC erneut vor dem Aus stehen. Vor dem wichtigen Heimspiel gegen Mönchengladbach bezogen sowohl Dardai als auch Sportdirektor Bobic Stellung. Dardai fühlt sich wohl bei Hertha BSC Auf die Frage, wie es aktuell um seine Person bei Hertha BSC stehe, antwortete Pal Dardai […]

Bundesliga | „Das eine Tor war fast zu wenig für die Halbzeit“ – Die Stimmen zum Samstagnachmittag

Bundesliga | „Das eine Tor war fast zu wenig für die Halbzeit“ – Die Stimmen zum Samstagnachmittag

23. Oktober 2021

News | Bayern, Dortmund und Leipzig konnten nach der Champions-League-Woche in der Bundesliga Siege einfahren. Sky sammelte die Stimmen ein. „Am Ende ist es eine Entscheidung von Joshua“ Dino Toppmöller (FC Bayern): Ich hab das Interview (mit Joshua Kimmich) eben gesehen. Ich denke, Joshua hat alles zu diesem Thema gesagt. Ich hab mich impfen lassen. […]


'' + self.location.search