Manchester United: Mourinho unzufrieden mit Außenverteidigern

28. November 2017 | News | BY Marius Merck

Angeblich ist United-Coach José Mourinho mit seinen Optionen auf den Außenverteidiger-Positionen unzufrieden. Neue Spieler sollen daher kommen.

 

Vor allem auf der linken Seite drückt der Schuh

Der Portugiese will nach Informationen des “Telegraph” in den nächsten beiden Transferperioden auf beiden Seiten nachrüsten. Vor allem die linke Seite bereitet dem Trainer Sorgen: Weder Matteo Darmian, noch Daley Blind und schon gar nicht Luke Shaw konnten bislang vollends überzeugen.

Laut dem Bericht wären die “Red Devils” sogar bereit, sich Offerten für jeden von dem Trio anzuhören und die Spieler sukzessive zu verkaufen. Momentan bekleidet meistens Ashley Young die Position des linken Verteidigers. Vor allem Shaw, eigentlich der vielversprechenste Kandidat der Genannten, wurde von Mourinho schon mehrfach in der Öffentlichkeit kritisiert und gilt schon länger als potentieller Abgang im Januar.

(Photo by OLI SCARFF/AFP/Getty Images)

Allerdings besteht auch auf der rechten Seite Handlungsbedarf: Antonio Valencia, in der Abwesenheit von Michael Carrick sogar Kapitän der Mannschaft, ist einer der absoluten Lieblingsspieler des Trainers. Allerdings wird der Ecuadorianer im kommenden Sommer 33 Jahre alt sein und hat dazu wohl ein Knieproblem. Als weitere Optionen stehen für diesen Posten die jungen Axel Tuanzebe sowie der verliehene Timothy Fosu-Mensah zur Verfügung. Der vielseitige Darmian wäre auch auf dieser Position einsetzbar.

 

Lösungen?

Als mögliche Neuzugänge für die linke Seite zählt das Blatt Ricardo Rodriguez (AC Mailand), Kieran Tierney (Celtic) Danny Rose (Tottenham) und Jordi Alba (FC Barcelona) auf – bis auf Rose und Tierney scheint keiner der erwähnten Kandidaten überhaupt verfügbar zu sein.

Für andere Flanke wird Alessandro Florenzi (AS Rom) erwähnt. Dies erscheint ein wenig realistischer, da das Eigengewächs nur noch bis 2019 bei der Roma unter Vertrag steht. Auf der anderen Seite wird dem Spieler ähnlich den Vereinsikonen Francesco Totti und Daniele De Rossi eine große Vereinsverbundenheit nachgesagt.

So oder so: Es wird wohl Bewegung bei den “Red Devils” geben.

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel