Mancini: Kein Interesse an Ranieri-Job

UEFA CL/EL

Es ist wohl die Schlagzeile der Woche: Leicester City entlässt Meister-Trainer Claudio Ranieri. Nur 298 Tage nach dem größten Triumph der Vereinsgeschichte muss der Trainer wegen der sportlichen Talfahrt in der aktuellen Saison gehen. Nun wird ein Nachfolger gesucht. Der gehandelte Roberto Mancini wird es allerdings wohl nicht werden.

 

Mancini aktuell ohne Interesse

(Photo by NICHOLAS KAMM/AFP/Getty Images)

Dies berichtet der englische Journalist Rob Dorsett von „Sky Sports News“ (UK). Der Italiener soll aktuell kein Interesse an dem vakanten Job haben. Mancini arbeitete bereits von 2009-2013 in der Premier League bei Manchester City, mit den „Citizens“ gewann der ehemalige Weltklasse-Stürmer in der Saison 2011/2012 die englische Meisterschaft. Zuletzt war der Übungsleiter bei Inter Mailand angestellt, dort schmiss er während der Vorbereitung zur aktuellen Saison hin und ist seitdem auf dem Markt.

Der ehemalige italienische Nationalspieler war in seiner letzten Saison 2000/2001 als Profi kurzzeitig für die „Foxes“ aktiv.

Kommt die „Foxes“-Legende Pearson zurück?

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

Neben Mancini gelten Guus Hiddink und Ex-Trainer Nigel Pearson als Kandidaten. Laut der „Times“ wünschen sich viele Spieler des Meisters eine Rückkehr von Pearson. Der Engländer war der Vorgänger von Ranieri.

Unter Pearson konnte sich Leicester in der Saison 2014/2015 sensationell retten, nachdem man über die gesamte Saison fast durchgehend auf einem Abstiegsplatz gestanden hatte. Nach einem tollen Schlussspurt wurde der Trainer überraschend entlassen – seine recht kautzige Art sorgte zwar bei den Fans für Kultstatus, bei den Verantwortlichen war der Kredit wegen vieler kontroversen Aussagen gegenüber Journalisten verspielt.

Sollte Pearson tatsächlich zurückkehren, bleiben zumindest die Pressekonferenzen ähnlich unterhaltsam, wie unter Ranieri.

 

 

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal | Modeste bringt Köln den Sieg in Stuttgart, Drama in Regensburg

DFB-Pokal | Modeste bringt Köln den Sieg in Stuttgart, Drama in Regensburg

27. Oktober 2021

News | Den vierten Teil der 2. DFB-Pokal-Runde absolvierten einige namhafte Vereine. Der 1. FC Köln setzte sich beim VfB Stuttgart durch. Hansa Rostock verspielte einen Zwei-Tore-Vorsprung in Regensburg, gewann aber nach spektakulärem Spielverlauf. DFB-Pokal: Rostock legt früh vor, Hannover geht in Front Drei Partien standen neben dem denkwürdigen Topspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern auf dem Programm. […]

Fürth | Azzouzi stärkt Leitl: „Bei uns liegt es nullkommanull am Trainer“

Fürth | Azzouzi stärkt Leitl: „Bei uns liegt es nullkommanull am Trainer“

27. Oktober 2021

News | Die SpVgg Greuther Fürth legte einen kapitalen Fehlstart hin. Dennoch steht Trainer Stefan Leitl nicht auf der Kippe, wie Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi klarstellte. Fürth-Sportchef Azzouzi über Negativserie: „Brauchen jetzt noch nicht vom Abstieg sprechen“ Die SpVgg Greuther Fürth bot beim Gastspiel in Leipzig die wohl stärkste Halbzeit der laufenden Saison. Am Ende führte […]

HSV | Investor Kühne distanziert sich: „Habe mich innerlich verabschiedet“

HSV | Investor Kühne distanziert sich: „Habe mich innerlich verabschiedet“

27. Oktober 2021

News | Die Beziehung zwischen dem HSV und Klaus-Michael Kühne stand in den letzten Jahren unter keinem guten Stern. An eine Besserung glaubt der Milliardär nicht mehr. Kühne über den HSV: „Es macht keinen Spaß mehr“ Der Hamburger SV enttäuschte seine Fans in den vergangenen Jahren auf ganzer Linie. Eine unglückliche Rolle spielte dabei auch Klaus-Michael Kühne […]


'' + self.location.search