ManCity | Lautaro als möglicher Agüero-Nachfolger?

16. Juli 2020 | News | BY Marius Merck

News | Sergio “Kun” Agüero (32) ist seit neun Jahren eine Institution im Sturm von ManCity. Womöglich wird der Argentinier durch einen Argentinier ersetzt, welcher eigentlich bei einem anderen Klub hoch im Kurs steht: Lautaro Martinez (22/Inter).

ManCity: Neben Lautaro – auch Koulibaly im Fokus?

Die “Citizens” blicken nach der Aufhebung der CL-Sperre auf eine mehr als gelungene Woche zurück. Im Umkehrschluss heißt dies nämlich auch, dass deutlich mehr finanzielle Ressourcen in diesem Sommer zur Verfügung stehen werden. Die folgende Information betrifft diese kommende Periode nicht unmittelbar, allerdings könnte der entthronte Meister Englands schnell handeln müssen. Wie “Sky Sports” erfahren haben will, hat ManCity als möglichen Agüero-Nachfolger Lautaro von Inter im Visier. Agüero ist mittlerweile 32 Jahre, gehört aber sportlich noch lange nicht zum alten Eisen (16 Tore in 24 PL-Spielen). Allerdings laboriert der Rekordtorschütze des Vereins immer häufiger an Verletzungen.

Und da der mehrfache PL-Torschützenkönig nicht jünger wird, ist es nur logisch, sich dahingehend zu orientieren. Lautaro steht eigentlich seit Monaten ganz oben auf der Wunschliste beim FC Barcelona. Der Katalanen hatten jüngst die AK von 111 Millionen Euro für den Stürmer verstreichen lassen. Im August sollen die Gespräche wegen dem 22-Jährigen fortgesetzt werden. Aus diesen Gründen könnte City schon in diesem Sommer zu einem Handeln in dieser Personalie genötigt sein, will man tatsächlich Lautaro für die besagte Rolle verpflichten. Zudem besitzen “Citizens” derzeit größere finanzielle Mittel als Barca.

Lautaro weigert sich seit Wochen einen neuen Vertrag (noch bis 2023) zu unterschreiben. Genauso lange ist noch Kalidou Koulibaly (29) an die SSC Napoli gebunden. Auch der Verteidiger soll auf der Wunschliste von ManCity stehen. Anscheinend kann der Abwehrspieler seinen Arbeitgeber in diesem Sommer verlassen, da Napoli für den sich anbahnenden Transfer von Victor Osimhen (21/Lille) dem Vernehmen nach rund 81 Millionen Euro bezahlen muss. Koulibaly würde nach Angaben des Portals einen vergleichbaren Betrag kosten.

Die wichtigsten Gespräche finden im Sommer aber mit Trainer Pep Guardiola (49), welcher in der nächsten Saison in sein letztes Vertragsjahr bei ManCity geht. Für den Spanier wird sicherlich auch ein Faktor sein, inwiefern seine Wünsche auf dem Markt erfüllt werden. Da der Klub trotz des umstrittenen CAS-Urteils (hier gibt es unsere Einschätzung dazu) in dieser Woche weiter unter Beobachtung steht, wirken zumindest die Transfers von Lautaro und Koulibaly gleichzeitig in einem einzigen Sommer eher unrealistisch.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Marco Luzzani/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel