ManUtd | Bericht in Portugal: Deal mit Jimenez durch?

Weitere Ligen

News | In Portugal wird berichtet, dass ManUtd sich die Dienste von Raul Jimenez von Wolverhampton gesichert hat. Die Art und Weise der Berichterstattung ist allerdings recht kurios.

ManUtd: Jimenez „auf dem Weg“?

Nahezu täglich gibt es ein Update über das Interesse des englischen Rekordmeisters an Jadon Sancho (20) von Borussia Dortmund. Nun werden die „Red Devils“ mit einem anderen Spieler in Verbindung gebracht – und dies auf ziemlich konkrete Weise. Denn wie „RTP„, die öffentlich-rechtliche Radio- und Fernsehanstalt Portugals, berichtet, wird Raul Jimenez (29) von Wolverhampton zu ManUtd wechseln. Die Art und Weise der Verbreitung ist in diesem Kontext recht kurios.

Denn der mögliche Wechsel wird eher beiläufig bei einem ganz anderen Sachverhalt erwähnt. In diesem Bericht geht es nämlich primär um einen möglichen Transfer von Paulinho (27/Braga) zu den Wolves, um dort die Nachfolge von Jimenez anzutreten. Dessen Berater Jorge Mendes, welcher zahlreiche Klienten bei Wolverhampton untergebracht hat, soll diesen Deal eingetütet haben. Und nun kommt die entscheidende Formulierung: Der englische Klub hätte gerade Bedarf auf dieser Position, weil Jimenez „auf dem Weg“ zu ManUtd sei.

(Photo by BEN STANSALL/POOL/AFP via Getty Images)

Hat ManUtd den Jimenez-Deal still und heimlich über die Bühne gebracht?

Das kolportierte Interesse United an dem Mexikaner ist zumindest keineswegs völlig neu, dennoch kommen die Berichte aktuell recht überraschend. Dazu sollte hier festgehalten werden, dass die Quelle keinesfalls einen Ruf als Gerüchteschleuder besitzt. Darüber hinaus hat United-Coach Ole Gunnar Solskjaer (47) erst kürzlich verlauten lassen, dass man den Markt durchaus wegen eines neuen Mittelstürmers sichte, da man im Angriff „weitere Konkurrenz“ benötige. Allerdings lassen die Art und Weise der Erwähnung in dem Artikel eher darauf schließen, dass die Rundfunkanstalt hier wohl eine zu offensive Formulierung gewählt hat.

Hätten die „Red Devils“ diesen Deal für Jimenez (17 Premier-League-Tore 2019/20) still und heimlich an den Sancho-Gerüchten über die Bühne gebracht, wäre dies jedenfalls ein echter Coup – und würde zur sonstigen, äußerst langatmigen, und vor allem öffentlichen Verhandlungsführung des Klubs eigentlich nicht passen. Der 29-Jährige ist noch bis 2023 an seinen Klub gebunden und kostete im Vorjahr rund 38 Millionen Euro, als der Klub den vormaligen Leihspieler fest unter Vertrag nahm. ManUtd müsste diesen Betrag für einen Transfer sicherlich deutlich übertreffen.

Weitere News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by CATHERINE IVILL/POOL/AFP via Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Augsburg | Kritik an Trainer Heiko Herrlich

FC Augsburg | Kritik an Trainer Heiko Herrlich

20. Januar 2021

News | Der FC Augsburg hat die letzten beiden Bundesligaspiele verloren, Vor den Spielen gegen die Top-6-Mannschaften der Liga kommt nun Kritik an Trainer Heiko Herrlich auf. FC Augsburg: Herrlich steht in der Kritik Der FC Augsburg belegt aktuell den zwölften Tabellenplatz und hat sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. In den kommenden sechs Spielen […]

Hertha BSC | Streit um Stadionmiete und Stadion-Neubau

Hertha BSC | Streit um Stadionmiete und Stadion-Neubau

20. Januar 2021

News | Bei Hertha BSC läuft es auch außerhalb der unbefriedigenden sportlichen Situation alles andere als rund. Es droht ein Gerichtsverfahren wegen der Miete für das Olympiastadion. Außerdem droht sich der geplante Stadion-Neubau zu verschieben. Hertha BSC: Streit um Stadionmiete – Gerichtsverfahren droht Hertha BSC droht aktuell ein Gerichtsverfahren wegen Uneinigkeit bei der Stadionmiete. Das […]

FC Bayern | Innenverteidiger genießt Priorität – weitere Transfers nur bei Einnahmen

FC Bayern | Innenverteidiger genießt Priorität – weitere Transfers nur bei Einnahmen

20. Januar 2021

News | Der FC Bayern München treibt bereits die Personalplanungen für die kommende Saison voran. Aufgrund des bevorstehenden Abgangs von David Alaba soll in einen neuen Innenverteidiger investiert werden. Weitere Transfers gibt es nur, wenn vorher Einnahmen generiert wurden.  FC Bayern sucht Alaba-Nachfolger Wie die Sport Bild in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, genießt beim FC […]