Stuttgart-Trainer Matarazzo vor Gastspiel in Bochum: „Eine Charakterfrage“

Pellegrino Matarazzo vor Beginn der Begegnung VfB Stuttgart-Bayer Leverkusen
News

News | Der VfB Stuttgart geriet zuletzt zunehmend ins Straucheln. Dementsprechend hat das Duell mit dem VfL Bochum für Trainer Pellegrino Matarazzo eine hohe Bedeutung.

VfB-Coach Matarazzo fordert „absolute Konsequenz im Verteidigen“

Der VfB Stuttgart legte einen prächtigen Saisonstart hin, indem er mit 5:1 gegen Fürth gewann. Seitdem folgte jedoch nur noch ein Punkt aus vier Spielen, wobei es gegen Leverkusen am vergangenen Sonntag trotz langer Überzahl eine 1:3-Niederlage setzte. Das Gastspiel beim ebenfalls schwankenden Aufsteiger VfL Bochum wird daher als richtungsweisend angesehen. Auf der Pressekonferenz (via Spox.com) betonte Trainer Pellegrino Matarazzo (43): „Es war nicht alles so rosig in den letzten Wochen, es war Sand im Getriebe. Jetzt geht es darum, eine Reaktion zu zeigen. Das ist eine Charakterfrage.“

 

In den letzten Wochen kassierten die Schwaben viele vermeidbare Gegentore, weshalb der Übungsleiter „ die absolute Konsequenz im Verteidigen“ verlangt. as r sich darunter vorstellt, verdeutlichte Matarazzo: „Eine Flanke mit letzter Kraft zu blocken, sich ohne Rücksicht auf Verluste ins Kopfballduell zu werfen, übertrieben formuliert, bereit sein zu sterben, um ein Gegentor zu verhindern: Das ist eine Einstellung, an der wir noch arbeiten können.“

Mehr News und Storys rund um die Bundesliga

Grundsätzlich beschäftigt sich der seit fast zwei Jahren amtierende Coach jedoch nicht nur mit der Defensivarbeit. Es gehe um die Balance. Seine Mannschaft müsse im Spiel die „weniger risikobehafteten Räume“ erkennen. Die Verletzungssorgen sind dagegen für Matarazzo kein Thema: „Ich will keine Ausreden suchen. Wer das tut, begibt sich in die Opferrolle.“ Stattdessen stellte er klar: „Wenn wir weitere Schritte machen, werden wir Ergebnisse erzielen, Punkte holen und auch wieder ein anderes Gefühl bekommen. Damit wollen wir in Bochum beginnen.“

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

7. August 2022

Stimmen | In der letzten Begegnung des 1. Spieltags schlug Köln den FC Schalke 04 mit 3:1. Dabei stand der VAR im Mittelpunkt.  Schröder: „Die Art und Weise stört mich elementar“ Nach der Niederlage seiner Mannschaft äußerte sich Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder am DAZN-Mikrofon. „Die Art und Weise stört mich elementar, denn ich hatte das Gefühl, es spielt […]

Bundesliga | Köln jubelt in Überzahl – Schalke im VAR-Pech

Bundesliga | Köln jubelt in Überzahl – Schalke im VAR-Pech

7. August 2022

Spielbericht | Sein Bundesliga-Comeback gab der FC Schalke 04 in Köln. Auf dem Platz gab es aber wenig zu jubeln. Die Schalker gerieten früh in Unterzahl, verloren knappe VAR-Entscheidungen. Am Ende gewann der „Effzeh“ mit 3:1. Zalazar-Tor wird zurückgepfiffen, Drexler fliegt Der Aufsteiger legte mutig los, stellte Köln hoch zu. Auch mit Ball machte Schalke einen ordentlichen ersten Eindruck, Rodrigo Zalazar […]

Stuttgart wehrt sich gegen RB-Offensive und holt Punkt gegen Leipzig

Stuttgart wehrt sich gegen RB-Offensive und holt Punkt gegen Leipzig

7. August 2022

News | Im ersten Sonntagsspiel der Bundesliga traf der VfB Stuttgart zuhause auf RB Leipzig. Beide Mannschaften hatten sich für den Saisonstart viel vorgenommen. Beide Teams trennten sich am Ende mit 1:1.  Leipzig beginnt gut, Stuttgart findet in die Partie Es war ein munterer Beginn in Stuttgart. RB Leipzig hatte durch Lukas Klostermann schon nach […]


'' + self.location.search