Nach Schürrle – Auch Höwedes beendet seine Karriere

News

News | Nachdem André Schürrle zuletzt seine aktive Karriere beendet hat, zieht nun auch Benedikt Höwedes einen Schlussstrich.

Trotz vieler Anfragen – Höwedes beendet Karriere

Zuletzt hatte Nationalmannschaftskollege André Schürrle (29) mit der Verkündung seines Karriereendes für einen Paukenschlag gesorgt – nun zieht mit Benedikt Höwedes (32) ein weiterer Weltmeister von 2014 den Schlussstrich. „Ich hatte auch einige Anfragen von Vereinen aus dem In- und Ausland, aber ich wollte mich nicht mehr abhängig machen von den Entscheidungen anderer. Ich wollte jetzt einen Schlussstrich ziehen“, sagte Höwedes dem Spiegel.

Höwedes löst Vertrag bei Moskau auf

Zuletzt war Höwedes nach für Lokomotiv Moskau aktiv, im Juni einigten sich Spieler und Verein auf eine Auflösung des bis 2021 gültigen Vertrags. „Es ist ja auch ein schwerer Schritt. Ich habe bis zuletzt gern Fußball gespielt. Es ist schwer, auf diesen Moment zu verzichten, in einem ausverkauften Stadion aufzulaufen. So etwas pusht dich auch noch nach vielen Jahren. Da waren die Corona-Zeiten mit den Geisterspielen vielleicht ein Wink mit dem Zaunpfahl“, erklärte sich Höwedes. Der Fußball, sagt der 32-Jährige, habe „sich brutal entwickelt. Und dabei immer weiter distanziert von den normalen Fans. Da geht etwas verloren.“

Höwedes habe „die volle Breitseite bekommen“

Die Karriere des Benedikt Höwedes verlief lange Zeit steil bergauf. „Ich wusste, dass es in dem Geschäft knallhart zugeht. Aber ich hatte immer nur die Sonnenseite kennengelernt.“ Von 2007 bis 2017 spielte der Verteidiger bei seinem Herzensverein Schalke 04, war dort Kapitän und Identifikationsfigur. Als Domenico Tedesco zu den „Königsblauen“ kam, waren Höwedes‘ Tage auf Schalke allerdings gezählt. Es folgte ein glückloser Wechsel zu Juventus Turin und der Verkauf nach Russland. Zuletzt plagten den Ex-Nationalspieler immer wieder Verletzungsprobleme. „Dann habe ich die volle Breitseite bekommen“, so Höwedes über die letzten Jahre.

Weitere News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Foto: IMAGO)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bremen und Hannover trennen sich Remis – Ducksch mit sehenswertem Lupfertor

Bremen und Hannover trennen sich Remis – Ducksch mit sehenswertem Lupfertor

24. Juli 2021

News | Im Topspiel der 2. Bundesliga zur neuen Anstoßzeit am Samstagabend trafen sich Werder Bremen und Hannover 96. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit 1:1 (0:0).  Ausgeglichene erste Halbzeit in Bremen Nach einer ruhigen Anfangsphase hatte Werder Bremen die erste gute Chance. In der achten Minute trieb Josh Sargent den Ball nach vorne […]

Außenbandverletzung: Schalke vorerst ohne Kapitän Latza

Außenbandverletzung: Schalke vorerst ohne Kapitän Latza

24. Juli 2021

News | Zum Auftakt der Saison in der 2. Bundesliga verlor Schalke 04 mit 1:3 gegen den Hamburger SV. Einen Tag später gab es die nächsten schlechten Nachrichten für die Königsblauen. Danny Latza wird Schalke vorerst fehlen.  Schalke 04: Latza fällt aus Einige positive Ansätze waren zum Auftakt durchaus zu erkennen, als Schalke mit 1:3 […]

Bayer 04: Jedvaj wechselt zu Lokomotive Moskau

Bayer 04: Jedvaj wechselt zu Lokomotive Moskau

24. Juli 2021

News | Bayer 04 Leverkusen hat bestätigt, dass Verteidiger Tin Jedvaj den Klub verlässt und zu Lokomotive Moskau nach Russland wechselt. Zuletzt spielte der Kroate, der 2014 nach Leverkusen kam, keine allzu große Rolle mehr.  Nächster Abgang: Jedvaj verlässt Leverkusen Am heutigen Samstag gab Bayer 04 Leverkusen offiziell bekannt, dass Tin Jedvaj (25) den Klub […]


'' + self.location.search