Nagelsmann über VAR: „Hat keinen Sinn“

Manuel Gräfe im Spiel Leipzig gegen Hoffenheim
News

News | Julian Nagelsmann hat nach dem Unentschieden gegen Hoffenheim Kritik am Videobeweis geäußert. Der Leipzig-Coach ist genervt vom der Auslegung des VAR.

Nagelsmann über VAR: „hat keinen Sinn“

Die Spieler von RB Leipzig waren nicht mehr zu halten, nachdem Yussuf Poulsen (26) in der Nachspielzeit vermeintlich für die Entscheidung gesorgt hatte. Die Roten Bullen jubelten ausgelassen, auch die Bank ließ ihrer Freude freien Lauf. Ein Sieg würde das Titelrennen noch einmal spannend machen. Dann aber der Griff von Schiedsrichter Manuel Gräfe (47) ans Ohr, der ominöse „Kölner-Keller“ hatte sich gemeldet. Poulsen hatte sich das Spielgerät zuvor selbst an die Hand geköpft, der Treffer war damit ungültig. Die Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim endete folglich 0:0.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Leipzig-Coach Julian Nagelsmann äußerte sich nach der Begegnung zu der Situation. Demnach habe die Regel „keinen Sinn für Fußballer“, akzeptieren müsste man die Entscheidung aber natürlich, da das Reglement korrekt angewandt worden sei: „Deshalb hat es nicht gezählt“ konstatierte ein enttäuschter Nagelsmann. Besonders ärgern tut den 33-Jährigen die langwierige Prozedur des Videobeweises. „Du wirst von der maximalen Emotion auf die minimale runtergeschraubt, innerhalb von wenigen Sekunden“, erklärte er und fügte hinzu: „Du kannst dich nie so richtig über so ein Tor freuen, sondern musst warten, ob es zählt.“ Für Nagelsmann mache der VAR den Sport zwar „fairer, aber nicht zwingen schöner“.

Nach Abpfiff suchte der Leipziger Übungsleiter noch das Gespräch mit Gräfe. „Ich hab ihm gesagt, dass er richtig entschieden hat, ich die Regel aber nicht nachvollziehen kann“, erklärte er. Laut Nagelsmann habe Gräfe darauf geantwortet, dass er „die Regel so auch nicht machen würde, er es aber pfeifen muss“.

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal | Modeste bringt Köln den Sieg in Stuttgart, Drama in Regensburg

DFB-Pokal | Modeste bringt Köln den Sieg in Stuttgart, Drama in Regensburg

27. Oktober 2021

News | Den vierten Teil der 2. DFB-Pokal-Runde absolvierten einige namhafte Vereine. Der 1. FC Köln setzte sich beim VfB Stuttgart durch. Hansa Rostock verspielte einen Zwei-Tore-Vorsprung in Regensburg, gewann aber nach spektakulärem Spielverlauf. DFB-Pokal: Rostock legt früh vor, Hannover geht in Front Drei Partien standen neben dem denkwürdigen Topspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern auf dem Programm. […]

Fürth | Azzouzi stärkt Leitl: „Bei uns liegt es nullkommanull am Trainer“

Fürth | Azzouzi stärkt Leitl: „Bei uns liegt es nullkommanull am Trainer“

27. Oktober 2021

News | Die SpVgg Greuther Fürth legte einen kapitalen Fehlstart hin. Dennoch steht Trainer Stefan Leitl nicht auf der Kippe, wie Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi klarstellte. Fürth-Sportchef Azzouzi über Negativserie: „Brauchen jetzt noch nicht vom Abstieg sprechen“ Die SpVgg Greuther Fürth bot beim Gastspiel in Leipzig die wohl stärkste Halbzeit der laufenden Saison. Am Ende führte […]

HSV | Investor Kühne distanziert sich: „Habe mich innerlich verabschiedet“

HSV | Investor Kühne distanziert sich: „Habe mich innerlich verabschiedet“

27. Oktober 2021

News | Die Beziehung zwischen dem HSV und Klaus-Michael Kühne stand in den letzten Jahren unter keinem guten Stern. An eine Besserung glaubt der Milliardär nicht mehr. Kühne über den HSV: „Es macht keinen Spaß mehr“ Der Hamburger SV enttäuschte seine Fans in den vergangenen Jahren auf ganzer Linie. Eine unglückliche Rolle spielte dabei auch Klaus-Michael Kühne […]


'' + self.location.search