Newcastle | Clubführung auf Konfrontationskurs mit Benítez

News

„It is never too early for a crisis at Newcastle United.“
kommentierte vor wenigen Stunden der Guardian süffisant, was für englische Fans schon lange eine Gesetzmäßigkeit ist: Grade erst wieder aufgestiegen, danach einen beachtlichen Mittelfeldplatz erobert – und doch ist das Chaos bei den Magpies nie fern. Dieses mal der Knackpunkt: Der Geiz der Clubführung.

Dass Trainer Rafa Benítez gerne mehr Geld in Transfers investieren würde, ist kein Geheimnis. Über weite Teile der letzten Saison steckte sein Team mitten im Abstiegskampf, bevor es sich mit beachtlichen 26 Rückrunden-Punkten (zum Vergleich: das Sechstplatzierte Arsenal erzielte 29) in Sicherheit brachte. Insofern erscheint es (auch mit Blick auf Benítez‘ Kader) nicht unverständlich, dass der Spanier mit seiner Aufsteigertruppe kein „verflixtes zweites“ Jahr erleben will. Es fehlen ein Stürmer, ein offensiver Mittelfeldspieler sowie mindestens zwei Spieler für die Außenbahnen (offensiv wie defensiv). Doch die Clubführung sperrt sich, während Newcastles direkte Konkurrenten fleißig aufrüsten. United dagegen wird mit Aleksandar Mitrovic einen nicht völlig untalentierten Angreifer an die Konkurrenz aus Fulham abgeben.

Meanwhile the club’s internecine politics are capable of making the Brexit machinations seem an innocent playground squabble. – Louise Taylor beschreibt wundervoll, wie es bei den Magpies zugeht.

Dass Newcastles Clubeigentümer Mike Ashley ein exzentrischer Charakter ist, erleichtert Situation des erfahrenen Teammanagers natürlich nicht. So habe Ashley seinem Erfolgscoach ca. 45 Mio. GBP (etwa 50 Mio. EUR) zum Aufbessern der Mannschaft versprochen – soll ihm nun aber mitgeteilt haben, dass sich die reale Summe eher bei 0 Mio. GBP bewegt: Ein Rückschlag für Benítez‘ Planungen – und für sein Vertrauen in Ashley. Dieser wiederum soll nicht begeistert gewesen sein, dass Liverpools Ex-Coach im vergangenen Monat eine Vertragsverlängerung abgelehnt hatte.

„It’s going to be 100% harder to stay up this season. Fulham and Wolves have come up and have big money. Huddersfield and Brighton are spending.” – Rafa Benítez sieht das Unheil kommen.

Benítez auf dem Sprung – oder geht doch zuerst Ashley?

Das Problem an all diesen Verstimmungen: Der bei den Fans beliebte und sportlich unumstrittene Benítez befindet sich im letzten Jahr seines Vertrags. Für ihn ist also, sollten sich die Gegebenheiten zu seinen Ungunsten verändern, ohnehin ein Ende der Zusammenarbeit in Sicht. Für die Magpies jedoch dürfte ein Coach seiner Güteklasse (vor allem bei einem erneuten Abstieg) nur denkbar schwer zu verpflichten sein. Ob das in Zukunft noch Mike Ashleys Problem sein wird, ist noch nicht abschließend geklärt: Seit geraumer Zeit halten sich Gerüchte um seinen Verbleib als Clubeigentümer. Ashley soll verkaufen wollen – wenn denn der Preis stimmt. Zumindest würde ein solcher Plan seinen rätselhaften Geiz an der Transferfront erklären: Newcastle hat im vergangenen Jahr allein durch den Betrieb der ersten Spielklasse über 120 Mio. GBP eingenommen. Das Geld wäre also (eigentlich) da.

(Photo by Stu Forster/Getty Images)

David Theis

War schon ein Fußball-Nerd bevor es Laptops gab. Schläft mit einer Ausgabe von "Der Schlüssel zum Spiel" unterm Kopfkissen. Seit 2017 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Piszczek über Dortmund-Ära: „Mario ging zu Bayern – das war der größte Bruch in der Mannschaft“

Piszczek über Dortmund-Ära: „Mario ging zu Bayern – das war der größte Bruch in der Mannschaft“

28. September 2021

News | Lukas Piszczek lief elf Jahre für Borussia Dortmund auf, bevor er im Sommer seine Profi-Laufbahn beendete. Nun sprach er ausführlich über die höchst erfolgreich verlaufende Zeit. Piszczek über Götze-Abgang 2013: „Das war ein Schock“ Lukas Piszczek (36) trägt inzwischen das Dress des polnischen Viertligisten LKS Goczalkowice-Zdroj. „Ich spiele für den Spaß, meine Karriere habe ich […]

Karriereende? Huntelaar kickt auf Amateurebene in der Heimat

Karriereende? Huntelaar kickt auf Amateurebene in der Heimat

27. September 2021

News | Klaas-Jan Huntelaar hat sich leise von der großen Fußballbühne verabschiedet. Aktuell kickt er auf Amateurebene in der Heimat für VV HC’03. Huntelaar mit vorzeigbarer Karriere Einer der wohl bekanntesten und erfolgreichsten Torjäger der jüngeren Bundesligageschichte hat dem Profifußball den Rücken gekehrt. Klaas-Jan Huntelaar (38) hat seine Schuhe allerdings nicht an den Nagel gehängt, […]

Reus und Haaland: Einsatz gegen Sporting kommt wohl zu früh

Reus und Haaland: Einsatz gegen Sporting kommt wohl zu früh

27. September 2021

News | Borussia Dortmund musste zuletzt mit Marco Reus und Erling Haaland auf zwei wichtige Akteure verzichten. Ein Einsatz gegen Sporting Lissabon in der Champions League könnte offenbar noch zu früh kommen. Brandt eine Option, Reus und Haaland wohl außen vor Gegen Borussia Mönchengladbach (0:1) musste Borussia Dortmund auf Kapitän Marco Reus (32) und Torjäger […]


'' + self.location.search