Pavard: “Im Moment zählt nur der VfB”

27. November 2017 | News | BY Manuel Behlert

Benjamin Pavard zählt zu den Shootingstars in dieser Bundesliga-Saison. Der junge Verteidiger hat sich beim VfB Stuttgart sehr gut eingefunden und hat sich nach seinem Wechsel im Sommer 2016 für 5 Millionen Euro vom OSC Lille in der zweiten Saison noch einmal verbessert. Zuletzt debütierte Pavard sogar in der französischen Nationalmannschaft. 

“Im Moment zählt nur der VfB für mich”, sagt Pavard im Gespräch mit dem “Kicker”. Zuletzt gab es Gerüchte um Interessenten aus dem In- und Ausland. Diese lassen ihn aber kalt.

(Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

“Fühle mich in Stuttgart sehr wohl”

“Mit diesen Dingen beschäftige ich mich überhaupt nicht. Dazu ist es nicht die Zeit. Ich bin kein Typ, der deswegen abhebt. Im Moment fühle ich mich in Stuttgart sehr wohl und will mit dem VfB die Klasse halten.” Pavard dankt vor allem Hannes Wolf und sieht in ihm einen der Schlüssel für die erfolgreiche Entwicklung: “Ich bin ihm sehr dankbar, dass er immer hinter mir gestanden hat. Er hat mir Vertrauen geschenkt und Spielpraxis gegeben. Er hat mir sehr geholfen, mich weiterzuentwickeln.” Derzeit läuft der Vertrag des Franzosen noch bis 2020.

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel