Premier League Vorschau | Endspiel für die „Potters“ – Stoke City vs Crystal Palace

Vorschau

Für Stoke City geht es heute um 13:30 Uhr gegen Crystal Palace (live bei DAZN) ums Überleben. Nur mit einem Sieg würden sie noch Chancen auf den Klassenerhalt haben. Für Palace sieht es da nach den guten Ergebnissen der letzten Wochen besser aus. Sie könnten die so ersehnte Rettung schon heute feiern.

 

Stoke City

Für die „Potters“ neigt sich eine katastrophale Saison dem Ende und so richtig Hoffnung hat kaum noch jemand. Mit nur 30 Punkten aus 36 Spielen liegt die Mannschaft von Paul Lambert auf dem vorletzten Rang. Der Rückstand aufs rettende Ufer beträgt drei Punkte und mit -33 hat Stoke noch zusätzlich das schlechteste Torverhältnis im Keller. Dass sie schon ein Spiel mehr absolviert haben als die meisten Teams vor ihnen, macht die Lage der „Potters“ fast aussichtslos. Über weite Strecken der Saison konnten die Defensivprobleme überhaupt nicht behoben werden und vorne funktioniert die Mannschaft fast ausschließlich über Einzelaktionen.

Die Entlassung von Mark Hughes und der Trainerwechsel zu Paul Lambert hatte absolut keine Wirkung und somit wurde das klassischste Mittel der Krisenbekämpfung schon ohne Effekt benutzt. Lambert konnte genau einen Sieg holen. Am 20.01. gegen Huddersfield (2:0). Dies war auch sein erstes Spiel. Seitdem holte man in zwölf Spielen lediglich sieben Punkte. Die Mannschaft um Xherdan Shaqiri (26) spielte dabei nicht durchweg schlecht, aber zu oft ließ sie aufgrund von individuellen Fehler in der Verteidigung Punkte liegen. Selbst wenn Stoke noch die letzten beiden Spiele gewinnen sollte, wäre ein Klassenerhalt alles andere sicher. Dass sich die Mannschaft jetzt auf den letzten Drücker noch fängt, scheint momentan auch nicht allzu wahrscheinlich zu sein. Trotzdem werden die „Potters“ heute im Britannia Stadium nochmal alles geben um das Wunder noch zu realisieren.

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Crystal Palace

Bei Crystal Palace sieht es hingegen deutlich entspannter aus. Die „Eagles“ können heute den vorzeitigen Klassenerhalt feiern. Damit hätte man vor einigen Wochen auch nicht unbedingt gerechnet. Schon der Saisonbeginn und das Trainerexperiment mit Frank de Boer gingen komplett schief. Nach vier Spieltagen wurde der Niederländer entlassen und Trainer-Urgestein Roy Hodgson übernahm. Trotzdem stürzte Palace am Anfang der Spielzeit gnadenlos ab. Die ersten sieben Ligaspiele wurden allesamt zu null verloren. Erst danach konnte Hodgson den Verein stabilisieren. Als im Februar und März dann mit Everton, Tottenham, Manchester United und Chelsea direkt vier äußerst unangenehme Gegner folgten und Palace alle Spiele wieder verloren hat, begann wieder das Zittern.

Doch von diesem Zwischentief konnte man sich wieder erholen und von Platz 18 kletterte man bis auf Rang 11. Aus den letzten vier Spielten holten die „Eagles“ acht Punkte und machten riesige Schritte Richtung Klassenerhalt. Am letzten Spieltag fegt man Leicester City mit 5:0 vom Platz. Die Mannschaft von Hodgson ist momentan gut in Form. Ein Mann, der einen großen Anteil am derzeitigen Höhenflug hat, ist Wilfried Zaha (25). Dass Palace immer dann in Krisen geraten ist als er verletzt gefehlt hat, ist kein Zufall gewesen. Mit acht Toren und fünf Vorlagen ist der Ivorer der beste Scorer der „Eagles“ und die zentrale Figur im Offensivspiel. Allein in den letzten sieben Ligaspielen konnte er vier Tore erzielen und drei weitere auflegen. Gegen Stoke City wird er sicherlich daran arbeiten zusätzliche Scorer zu sammeln.

(Photo by Bryn Lennon/Getty Images)

Prognose

Ein formstarkes Palace um einen überragenden Zaha ist alles andere als eine dankbare Aufgabe für Stoke City. Sie müssen von der ersten Minute an Druck aufbauen und die Defensive der Gäste fordern. Dass sie dann noch zusätzlich hinten dichthalten, ist unwahrscheinlich. Crystal Palace kann sich das in aller Ruhe angucken und gezielt Nadelstiche setzen. An ein Aufbäumen der „Potters“ im großen Stile glaube ich nicht mehr und halte einen knappen Auswärtssieg für den wahrscheinlichsten Ausgang der Partie

 

Mögliche Aufstellungen

Stoke City: Butland, Zouma, Shawcross, Indi, Pieters, Allen, Ndiaye, Shaqiri, Bauer, Crouch, Diouf

Crystal Palace: Hennessey, Van Aanholt, Sakho, Tomkins, Ward, Milivojevic, Loftus-Cheek, Cabaye, McArthur, Zaha, Townsend

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Stuttgart | Mavropanos bleibt ein weiteres Jahr

Stuttgart | Mavropanos bleibt ein weiteres Jahr

24. Juni 2021

News | Konstantinos Mavropanos bleibt dem VfB Stuttgart erhalten. Der Innenverteidiger wird erneut für eine Saison auf Leihbasis für Stuttgart auflaufen. Mavropanos nach Leihe permanent bei Stuttgart? Konstantinos Mavropanos (23) wird auch in der kommenden Saison das Trikot des VfB tragen. Das bestätigte jetzt sein Stammverein FC Arsenal in einer Pressemitteilung. Der Grieche lief bereits […]

Leipzig gibt Clark-Verpflichtung bekannt – Direkte Leihe zu New York

Leipzig gibt Clark-Verpflichtung bekannt – Direkte Leihe zu New York

24. Juni 2021

News | Offensiv-Talent Caden Clark wechselt zu RB Leipzig. Der junge Amerikaner steht bei New York Red Bull unter Vertrag und wird für NY zunächst noch per Leihe auflaufen, ehe er sich Leipzig anschließt.  Clark schließt sich Leipzig an Caden Clark (18) wird in Zukunft das Trikot von RB Leipzig tragen. Das gaben die Leipziger […]

Leipzig | Sabitzer steht auf Wunschliste der AC Milan

Leipzig | Sabitzer steht auf Wunschliste der AC Milan

24. Juni 2021

News | Die AC Milan verlor jüngst Hakan Calhanoglu an den Stadtrivalen Inter. Zu den Nachfolgekandidaten zählt Marcel Sabitzer. Milan: Sabitzer soll auf Calhanoglu folgen Die AC Milan verlor mit Hakan Calhanoglu (27) einen durchaus prägenden Mittelfeldakteur. Der türkische Nationalspieler entschied sich gegen eine Vertragsverlängerung und wechselte ablösefrei zum Erzfeind Inter. Doch schon zuvor beschäftigte […]