PSG ohne CL-Titel – José Mourinho: „Eine Blamage“ – Investment „einfach verrückt“

UEFA CL/EL

News | Die Freude bei PSG ist groß: Nach etlichen gescheiterten Versuchen stehen die Franzosen zum ersten Mal im Finale der UEFA Champions League. Dass es solange gedauert hat, betrachtet Tottenham-Trainer José Mourinho als Blamage. 

Mourinho: PSG-Investment ist verrückt

Für PSG entpuppte sich das Finalturnier in Lissabon als Segen. Für die Franzosen ist es jetzt schon ein historischer Erfolg und am Sonntag im Finale gegen den FC Bayern will der Meister auch noch den letzten Schritt machen. Im Interview mit DAZN hat José Mourinho (57) nun auf die Euphoriebremse gedrückt und den Erfolg relativiert. Auf die Frage, ob es eine Blamage wäre, wenn die, in der Offensive, mit Superstars gespickte Mannschaft in den kommenden Jahren nicht die Königsklasse gewinnen sollte, antwortete „The Special One“ trocken mit: „Ich denke, das war es schon in den Jahren zuvor.“

Der Portugiese verweist deshalb auf die Transfers der letzten Jahre. „ Das Investment in den letzten vier, fünf, sechs Jahren ist einfach verrückt, die Liste der überragenden Spieler unglaublich. Thiago Silva, Marquinhos, Ibrahimovic, Cavani, Neymar, Mbappe, es gab und gibt nonstop Superstars.“ Und trotzdem scheiterte PSG immer wieder frühzeitig in der Königsklasse. „Als Mannschaft sind sie irdisch. Aber einzelne Spieler sind von einer anderen Welt“, so sein Fazit zu den Franzosen. 

Mourinho lobt Kimmich

Den FC Bayern betracht er als die bessere Mannschaft, betont jedoch auch, dass PSG den deutschen Rekordmeister „verletzen kann“. Doch auch beim Bundesligisten gibt es starke Spieler. Vor allem einen Profi lobt er: Joshua Kimmich (25). „Er hat alle Qualitäten, die ein Trainer sehen und haben will. Aus der Ferne betrachtet vermute ich bei ihm einen sehr großen Fußballintellekt, er versteht das Spiel und die Anforderungen auf den verschiedenen Positionen. Er ist ein absolut phänomenaler Spieler, einer der Besten der Welt“, so Mourinho, der auch seine Flexibilität schätzt. 

Abschließend erklärte der Tottenham-Coach noch, dass ihm grundsätzlich das „Konzept eines echten Teams mit einigen speziellen Spielern“ mehr zusagt, als „ein paar spezielle Spieler, die eine Mannschaft tragen“. Es scheint so, als seien seine Sympathien vor dem Finale schon klar verteilt. 

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

(Photo by ADAM DAVY/POOL/AFP via Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal | Ginter wieder dabei: Die Aufstellungen der frühen Spiele

DFB-Pokal | Ginter wieder dabei: Die Aufstellungen der frühen Spiele

19. Januar 2022

News | Um 18.30 Uhr empfängt Hannover 96 im DFB-Pokal Borussia Mönchengladbach. Im Parallelspiel ist RB Leipzig zuhause gegen Hansa Rostock gefordert.  DFB-Pokal | Ginter wieder mit dabei: So gehen die Teams in die Spiele Borussia Mönchengladbach hat am Wochenende in der Startelf auf Abwehrspieler Matthias Ginter verzichtet. Neuzugang Marvin Friedrich rückte für ihn in […]

Leeds wirbt um den auch von Leipzig beobachteten Aaronson

Leeds wirbt um den auch von Leipzig beobachteten Aaronson

19. Januar 2022

News | Brenden Aaronson nahm bei RB Salzburg eine starke Entwicklung, weshalb er in den Leipziger Fokus geriet. Nun trudelte auch ein Angebot von Leeds United ein. Leeds bietet 18 Millionen Euro für Aaronson – Salzburg lehnt ab Im vor rund einem Jahr wechselte Brenden Aaronson (21) aus den USA zu RB Salzburg. Seitdem bot er kontinuierlich […]

Gladbach | Hannes Wolf vor Leihe nach Swansea

Gladbach | Hannes Wolf vor Leihe nach Swansea

19. Januar 2022

News | Hannes Wolf hat bei Borussia Mönchengladbach einen schweren Stand. Aufwärts gehen soll es für ihn bei Swansea City. Swansea und Gladbach sind sich bei Hannes Wolf einig Nur eineinhalb Jahre nach seiner Ankunft steht Hannes Wolf (22) bei Borussia Mönchengladbach schon wieder vor dem Abgang. Das seriöse Portal „The Athletic“ vermeldete, dass Swansea City […]


'' + self.location.search