Quo vadis, Neymar? Barcelona setzt ihm offenbar ein Ultimatum

News

Es ist jetzt schon DIE Transfer-Posse des Jahres. Wechselt Neymar zu Paris Saint-Germain oder bleibt er doch beim FC Barcelona? Diese Frage beschäftigt Fußball-Fans weltweit und geht den meisten sogar schon auf die Nerven. Auch die Katalanen sind alles andere als glücklich mit der Situation und drängen auf eine baldige Entscheidung. Laut Sport haben sie Neymar nur ein Ultimatum gesetzt.

Entscheidung bis Dienstag?

Laut dem Bericht des Barça-Hausblattes, soll der Brasilianer bis Dienstag entschieden haben, wie es mit ihm weitergehen soll. Am Dienstag hätte man ihn von einem PR-Termin in China zurück erwartet. Dieser Termin wurde  nun aber, so berichtet es u.a. Sky Sports News HQ, abgesagt. Es ist also durchaus fraglich, was das für das vermeintliche Ultimatum bedeutet. Es ist aber davon auszugehen, dass er trotzdem spätestens bis dahin eine Entscheidung treffen muss. Die Absage des Termins könnte aber durchaus ein Hinweis auf die Tendenz geben. Eine baldige Entscheidung wäre aber natürlich für alle Seiten sinnvoll. Barcelona-Coach Ernesto Valverde hatte zuletzt schon eine schnelle Klärung der offenen Personalien gefordert.

Sollte Neymar sich für einen Wechsel zu PSG entscheiden, wären aber noch lange nicht alle Hürden aus dem Weg geräumt. Es ist schwer, vorstellbar, dass die Katalanen Neymar unterhalb der Ausstiegsklausel (222 Millionen Euro) verkaufen werden. Spätestens nachdem Paris verweigerte überhaupt Verhandlungen um einen möglichen Transfer von Marco Veratti nach Barcelona zu führen, ist es nahezu ausgeschlossen, dass man sich gemeinsam an einen Tisch setzen wird. Es sei denn, es käme nochmal Bewegung in den Veratti-Transfer. In diese Richtung wäre es aber reichlich Spekulation.

(Photo by Patrick Smith/Getty Images)

Auseinandersetzung mit Semedo

Doch nicht nur abseits des Platzes bestimmt Neymar die Schlagzeilen, auch auf dem Platz sorgte der Brasilianer für reichlich Aufsehen. In den jüngsten Testspielen spielte er groß auf und traf in zwei Spiele (gegen Juventus Turin und Manchester United) gleich dreimal. Im heutigen Training machte er deutlich weniger positiv auf sich aufmerksam. Nach einem harten Einsatz von Neuzugang Nelson Semedo gegen ihn, zeigte sich Neymar empört und ging den Portugiesen an. Semedo versuchte der Konfrontation aus dem Weg zu gehen, was ihm aber nicht reichte, sodass Mascherano, Sergio Busquets und Luis Suarez eingriffen, um die Situation zu beruhigen. Für Neymar war die Trainingseinheit danach beendet, er verließ den Trainingsplatz.

Diese Aktion sollte man allerdings nicht überbewerten, schließlich ist Neymar als Hitzkopf bekannt. Schon in der Vergangenheit hatte er öfter mit solchen kleinen Streitereien zu tun. Auch wenn der Schluss naheliegt, dass er den gewaltigen Druck auf seinen Schultern spürt.

https://www.youtube.com/watch?v=mg_nCI7ddZE

 

 

Christoph Albers

Cruyff-Jünger und Taktik-Liebhaber. Mag präzise Schnittstellen-Pässe, schwarze Leder-Fußballschuhe, Retro-Trikots und hat einen unerklärlichen Hang zu Fußball-Finanzen. Seit 2016 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern: Verlängerung mit Lewandowski wahrscheinlich

FC Bayern: Verlängerung mit Lewandowski wahrscheinlich

20. Oktober 2021

News | Da sein Vertrag 2023 ausläuft, gibt es Spekulationen über die Zukunft von Robert Lewandowski. Der FC Bayern strebt eine Verlängerung an. FC Bayern: Kommt Haaland nicht, soll mit Lewandowski verlängert werden Wie die Sport Bild berichtet, ist eine Verlängerung von Robert Lewandowski (33) beim FC Bayern wahrscheinlich. Der aktuelle Vertrag des Stürmers läuft […]

BVB: Man City, Chelsea und Real mit Interesse an Haaland

BVB: Man City, Chelsea und Real mit Interesse an Haaland

20. Oktober 2021

News | Mit seinen starken Leistungen für Borussia Dortmund hat Erling Haaland das Interesse von Manchester City, dem FC Chelsea und Real Madrid erweckt.  Erling Haaland weckt Interesse von Man City, Chelsea und Real Wie die Sport Bild in ihrer heutigen Ausgabe schreibt, bekunden Manchester City, der FC Chelsea und Real Madrid Interesse an Borussia […]

Hertha BSC: Bobic führte Gespräche mit Tedesco

Hertha BSC: Bobic führte Gespräche mit Tedesco

20. Oktober 2021

News | Aufgrund des schlechten Saisonstarts von Hertha BSC hat Fredi Bobic, Geschäftsführer Sport, vor rund einem Monat Gespräche mit Domenico Tedesco geführt. Nach Gesprächen mit Bobic: Tedesco sagte als Hertha-Trainer ab Wie die Sport Bild in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, hat Fredi Bobic (49), Geschäftsführer Sport bei Hertha BSC, offenbar Gespräche mit Domenico Tedesco […]


'' + self.location.search