Raiola bestätigt: Balotelli-Rückkehr in die Serie A wahrscheinlich

News

Nach schwierigen sportlichen Jahren trifft Mario Balotelli in Nizza wieder nach Belieben. Ein Abschied im kommenden Sommer ist dennoch wahrscheinlich.

 

In Italien nur Milan ausgeschlossen

Nach seinem Wechsel zum FC Liverpool im Sommer 2014 schien das „Enfant Terrible“ einen Karriereknick zu erleiden. Der Stürmer kam bei den „Reds“ gar nicht zurecht, auch eine Leihe zum AC Mailand in der Saison 2015/16 brachte ihm keine neue Chance ein. Liverpool gab Balotelli dann im Sommer 2016 sogar ablösefrei ab, nur um den Medien-Magneten los zu sein.

Lucien Favre und der OGC Nizza ließen sich diese Chance nicht entgehen und nahmen den Italiener unter Vertrag. In Südfrankreich zeigte der „Super Mario“ endlich wieder seine sportliche Klasse, weswegen er einst als das wohl größte Sturm-Talent auf dem Kontinent galt. In der laufenden Runde kommt der ehemalige italienische Nationalspieler bereits auf 21 Pflichtspieltreffer, in der Ligue 1 benötigte er für seine 13 Tore lediglich 19 Partien.

(Photo by VALERY HACHE/AFP/Getty Images)

Sein Vertrag läuft im kommenden Sommer aus, ein Verbleib in Nizza wirkt aktuell nicht wahrscheinlich. Sein Berater Mino Raiola bestätigte „RAI“ gegenüber, dass er bereits die Fühler für seinen Klienten ausstreckt:

„Mario ist bereit nach Italien zurückzukehren. Er ist einer der besten zehn Stürmer weltweit und die Nummer 1 in Italien. Normalerweise sollte er 100 Millionen Euro kosten, aber als ablösefreier Spieler ist er ein Schnäppchen. (…) Ich habe bereits mit vielen Teams in Italien und England gesprochen, vornehmlich mit Neapel, Juventus, Inter und der Roma. (…) AC Mailand? Nein, weil dort (Sportdirektor Massimiliano) Mirabelli arbeitet und ich mich mit ihm nicht unterhalten kann, da ich leider nicht auf seinem Level bin.“

Mit 27 Jahren wird Balotelli als ablösefreier Spieler nach seinen gezeigten Leistungen noch einmal auf einen lukrativen Vertrag hoffen können. Auf die Verhandlungen über die Höhe der Berater-Gebühr dürfen sich die interessierten Klubs indes jetzt schon freuen…

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Wieder Matchwinner Berisha! Augsburg gewinnt gegen Leverkusen

Wieder Matchwinner Berisha! Augsburg gewinnt gegen Leverkusen

3. Februar 2023

News | Im Freitagsspiel der Bundesliga war Bayer 04 Leverkusen beim FC Augsburg zu Gast. Ein Leckerbissen war es nicht, aber Augsburg war das egal, denn die Gastgeber gewannen mit 1:0.  Augsburg harmlos, Leverkusen auch Das Spiel in Augsburg begann durchaus munter, denn beide Mannschaften wollten hoch pressen und gleichzeitig versuchen, im Spiel nach vorne so schnell […]

Augsburg gegen Leverkusen: Kein Wirtz! Aufstellungen zum Spiel

Augsburg gegen Leverkusen: Kein Wirtz! Aufstellungen zum Spiel

3. Februar 2023

News | Der FC Augsburg empfängt Bayer 04 Leverkusen zum Freitagsspiel in der Bundesliga. Beide wollen dieses Spiel natürlich so gut wie möglich absolvieren und gewinnen.  Augsburg gegen Leverkusen: Die Aufstellungen Es ist Freitagabend, in der WWK-Arena geht das Flutlicht an und der FC Augsburg empfängt Bayer 04 Leverkusen. Der Auftakt des Spieltags in der […]

Neuer-Kritik am FC Bayern: „Wurden Dinge gesagt, die ich nicht teile“

Neuer-Kritik am FC Bayern: „Wurden Dinge gesagt, die ich nicht teile“

3. Februar 2023

News | Aktuell fehlt Manuel Neuer aufgrund einer Verletzung. In einem Interview hat er den FC Bayern nun kritisiert, auch wegen des Umgangs mit Ex-Torwarttrainer Toni Tapalovic.  Neuer-Kritik am FC Bayern wegen Tapalovic Fußball-Nationaltorwart Manuel Neuer hat seinen Arbeitgeber Bayern München harsch kritisiert. Der Rauswurf seines Torwarttrainers Toni Tapalovic sei „das Krasseste, was ich in […]