RB Leipzig | Werner: Ausscheiden “kein Wunder, wenn man die halbe Mannschaft austauscht”

14. Dezember 2018 | Champions League | BY Manuel Behlert

Am gestrigen Donnerstagabend schied RB Leipzig nach einem 1:1 gegen Rosenborg überraschend aus der Europa League aus, schaffte es nicht in die K.O.-Runde. Auch vor der Partie gegen die Norweger nahm Ralf Rangnick wieder zahlreiche Änderungen vor. Eine Maßnahme, die offenbar nicht bei allen Spielern auf Verständnis stieß. 

Rangnick kontert Werner-Kritik

Nach dem Spiel teilte Stürmer Timo Werner, der 90 Minuten auf der Bank saß, mit, dass dieses Resultat “kein Wunder” sei, wenn man “die halbe Mannschaft austauscht.” Damit äußerte der Angreifer auch Kritik an Trainer Ralf Rangnick, der über den gesamten Saisonverlauf hinweg bereits eine ähnliche Rotationsstrategie in der Europa League betreibt. Der Trainer von RB Leipzig äußerte sich nachher bei “RTL Nitro” aber ebenfalls, konterte die Aussagen seines Spielers.

 „Ich werde ihn morgen fragen. Wir haben die ganze Saison schon so aufgestellt. Wir haben auch in Freiburg kein Tor geschossen”, so Rangnick, der seinen Spielern “keinen Vorwurf” machte und auf die für die Leipziger sehr positive Chancenstatistik verwies. 



(Photo by BERTRAND LANGLOIS/AFP/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel