Salif Sane: Beraterwechsel und mögliche Konsequenzen

23. November 2017 | News | BY Manuel Behlert

Salif Sane ist einer der wichtigsten Spieler bei Hannover 96 und hält die Defensive des starken Aufsteigers zusammen. Der 27-jährige ist noch bis 2020 an Hannover gebunden, besitzt aber am Saisonende eine Ausstiegsklausel, die der Klub gerne aus dem Vertrag entfernen möchte. Eine Vertragsverlängerung wird angestrebt, nun muss sich 96 aber auf Verhandlungen mit anderen, neuen Beratern einstellen. 

Denn: Sané hat kürzlich seinen Berater gewechselt. Bisher wurde er vom Niederländer Jan van Baal und Frankreich-Anwalt Philippe Sol vertreten, nun übernimmt dies die Berater-Agentur “Rogon” um Mitgründer Roger Wittmann. Das berichtet die “Bild”.

(Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Ein anderes Kaliber

Diese Agentur betreut unter anderem Julian Draxler, Roberto Firmino, Max Meyer und Marcel Sabitzer. Bei “Rogon” hat man offenbar den Wert von Sané erkannt und wittert ein gutes Geschäft. Angeblich fordert Sané nun eine Verdopplung seines Gehaltes auf rund 4 Millionen Euro, was die Möglichkeiten der Niedersachsen sprengen würde. Ein Verbleib ist also derzeit nicht wirklich realistischer geworden, im Gegenteil. Sané, der bereits während der letzten Jahre immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht wurde, könnte am Saisonende von seiner Klausel Gebrauch machen und womöglich sogar zu einem Topklub wechseln.

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel