Schickhardt: „Bundesliga wird in Europa nach vorne schnellen“

News

News | Wie geht es nach Corona im deutschen Fußball weiter? Sportanwalt Christoph Schickhardt hat sich dazu seine Gedanken gemacht – und kritisiert die Finanzplanung deutscher Klubs.

Vereine „viel zu sehr auf Kante genäht“

im „NDR-Sportclub“ sagte Schickhardt: „Jetzt ist keine Zeit für Belehrungen, jetzt ist eine Zeit zum Überleben.“ Gleichzeitig nahm er aber die Profiklubs in die Pflicht. Es gebe zwar Bundesligisten „die solide geführt sind, die Rücklagen haben, die auch mal ein, zwei Monate oder länger über die Runden kommen würden, die einfach vernünftig gewirtschaftet haben. Viele andere aber seien „heute viel zu sehr auf Kante finanziert. Jeder eingenommene Euro mehr wird direkt an Spieler und Spielerberater weitergegeben. Es kann auf Dauer sicher nicht sein, dass Unternehmen diese Umsätze haben – ich sage mal 100 Millionen Euro plus x – und dann nichts zurückgelegt haben. Das ist kein nachhaltiges Wirtschaften. Das kann auf Dauer so nicht funktionieren.“

Schickhardts Vorhersage: „In den nächsten Monaten und der ganzen nächsten Saison werden die Finanzchefs in den Klubs das Sagen bekommen und weniger die Wünsche der Sportdirektoren und Sportvorstände erfüllt werden. Hier ist Sparsamkeit angesagt. Ich würde mich davor hüten, einen Millionenbetrag abzuschließen, von dem ich noch nicht so richtig weiß, ob ich den nächsten Sommer noch erfüllen kann. Da wird eine gewisse Skepsis einziehen.“

Schickhardt: Nur noch England als Konkurrenz

Trotz alledem, ist Schickhardt der festen Überzeugung, dass Deutschland und die Bundesliga die Gewinner dieser Krise sein werden: „Der deutsche Fußball und die Bundesliga werden im Ranking Europas nach vorne schnellen. Das ist meine felsenfeste Überzeugung. Es wird im Wesentlichen als Konkurrent noch England übrig bleiben. Sollte es trotzdem noch Spieler geben, mit denen sich die Klubs nicht einigen können „denen kann man ja dann vorschlagen, dass sienach Italien oder Spanien gehen… Ich glaube, dass die Spieler heute immer intelligenter sind, sich informieren und merken, wie toll die deutschen Vereine geführt sind, dass sie hier in einer Oase der Seriosität leben. Die Vereine bezahlen, was sie versprochen haben.“

(Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

90PLUS wird für die Monate März und April 15% der Einnahmen an die Initiative #WeKickCorona spenden. Auch ihr könnt unterstützen: Jeder Klick, jede Spende zählt.

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Werner bei Werder-Amtsantritt: „Gibt eine Menge zu tun“

Werner bei Werder-Amtsantritt: „Gibt eine Menge zu tun“

29. November 2021

News | Ole Werner übernahm am Trainerposten beim SV Werder Bremen. Am heutigen Montag stellte er sich der Öffentlichkeit vor. Werner: „Werder steht für Art von Fußball, die mutig ist“ Ole Werner (33) leitete am Montag erstmals eine Trainingseinheit beim SV Werder Bremen. Anschließend präsentierte er sich den Medien auf einer Pressekonferenz (via transfermarkt.de). Dort sprach […]

Bayer Leverkusen: Booster-Impfungen beim Profiteam

Bayer Leverkusen: Booster-Impfungen beim Profiteam

29. November 2021

News | Wie Bayer Leverkusen mitteilte, hat sich die Profimannschaft am heutigen Montag der Booster-Impfung unterzogen. Bayer Leverkusen: Komplette Lizenzspieler-Abteilung erfüllt 2G-Regelung Wie Bayer Leverkusen am Montag auf der vereinseigenen Website mitteilte, hat sich die Mannschaft heute einer Booster-Auffrischungsimpfung unterzogen. Voraussetzung war, dass die Spieler im Sommer ihre bisherigen Impfungen erhalten hatten. Auch die Mitarbeiter […]

Bellingham über BVB: „Dortmund ist der perfekte Ort“

Bellingham über BVB: „Dortmund ist der perfekte Ort“

29. November 2021

News | In einer Doku von Sky hat sich Jude Bellingham über seine aktuelle Situation bei Borussia Dortmund gesprochen und bekräftigt, dass er sich dort sehr wohl fühlt. Jude Bellingham will sich bei Borussia Dortmund weiterentwickeln Trotz seiner erst 18 Jahre und der Tatsache, dass er noch für die U 19 spielberechtigt wäre, ist Jude […]


'' + self.location.search