Serie A Vorschau | Juventus vs SPAL – Kein erneuter Schlendrian!

Vorschau

Die „Alte Dame“ zieht schon kurz der Adventszeit relativ einsam ihre Kreise an der Spitze der Serie A. Allerdings schlich sich in den letzten Heimspielen ein wenig der Schlendrian ein, der italienische Rekordmeister scheint in diesen Phasen durchaus verwundbar. Können daraus auch die Gäste aus Ferrara im Allianz Stadium einen Nutzen ziehen?

Anstoß der Partie ist am Samstag, 18:00 Uhr. Die Partie ist Live auf DAZN zu sehen.(Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat)

 

Juventus

Die “Alte Dame” ist in der Liga noch immer mit “fast weißer Weste” unterwegs: Bisher ließ Juventus nur zuhause gegen den FC Genua beim 1:1 zwei Punkte liegen. Somit holte man auch nur fast die Maximalausbeute von 36 Punkten, mit den gesammelten 34 Zählern kann der Titelverteidiger aber sicher auch leben. Der Vorsprung auf den Zweiten Napoli beträgt bereits jetzt schon sechs Punkte. Aktuell scheint es wirklich keine andere Mannschaft in Italien mit dem Dauermeister aufnehmen zu können.

Vor allem Superstar Cristiano Ronaldo ist so langsam richtig in Turin angekommen. Mit insgesamt vierzehn Torbeteiligungen in der Serie A – acht Treffer, sechs Vorlagen – führt der amtierende Weltfußballer die Scorerliste der Liga an. Allerdings waren die letzten Auftritte im heimischen Allianz Stadium keineswegs so überzeugend, wie dies auf den ersten Eindruck scheint: Wie oben erwähnt ließ man gegen Genua unnötig Punkte liegen, gegen Cagliari geriet man kurz darauf trotz eines 3:1 Siege nach dem Anschlusstreffer kurzzeitig in Bedrängnis und in der Königsklasse gegen Manchester United handelte man sich sogar noch eine völlig unnötige Pleite ein.

Trainer Max Allegri muss diesem „Schlendrian“ in den kommenden Wochen unbedingt entgegenwirken. Die „Bianconeri“ vergessen nach Führungen oftmals nachzulegen, mit Torchancen wird teilweise äußerst fahrlässig umgegangen. In der Serie A dürfte diese störende Eigenschaft noch zu verschmerzen sein, wohingegen sich dies bei dem großen Ziel Champions League rächen könnte. Wegen der anstehenden Partie gegen Valencia in eben jenem Wettbewerb wird Allegri wohl etwas rotieren.

(Photo by Emilio Andreoli/Getty Images)

 

SPAL

Der Klub aus Ferrara war eigentlich so stark in diese Saison gestartet: Aus den ersten vier Spielen holte man neun Punkte und war zu diesem Zeitpunkt kurzzeitig als Zweiter der „erste“ Juve-Verfolger. Dass dies kein andauernder Zustand sein würde, dürfte den meisten Beobachtern klar gewesen. Allerdings ging der Weg zurück in die vor der Runde prognostizierten Regionen dann doch ziemlich rasant.

Aus den folgenden acht Spielen holte SPAL dann nur noch vier weitere Zähler, einem äußerst überraschen Erfolg bei der Roma stehen ein Remis und sechs Niederlagen gegenüber. Am vergangenen Spieltag trennte man sich gegen den direkten Konkurrenten Cagliari Calcio mit 2:2. Die Mannschaft von Leonardo Semplici ist dadurch auf den 15. Platz abgerutscht. Immerhin beträgt der Abstand zu den gefürchteten letzten drei Plätzen noch vier Punkte. Dennoch muss SPAL aufpassen nicht noch weiter abzurutschen, auch wenn die Teams auf den Abstiegsrängen zurzeit den Eindruck erwecken, dass sich dort nicht mehr zwingend viel ändern wird.

Ohne das Sturm-Duo bestehend aus Andrea Petanga und Mirco Antenucci würde der Klub in wohl noch größeren Schwierigkeiten stecken. Die Angreifer haben zusammen bereits sieben Treffer erzielt. Außer Back-Up Alberto Paloschi hat kein weiterer Spieler überhaupt mehr als ein Tor bisher erzielen können. Dies verdeutlicht zwar eine vorhandene Abhängigkeit, wenigstens leidet man dadurch nicht wie meisten Teams in diesen Regionen unter einer eklatanten Offensivschwäche.

(Photo by Mario Carlini / Iguana Press/Getty Images)

 

Prognose

Die Gäste feierten erst vor wenigen Woche mit dem Sieg der Roma einen großen Überraschungserfolg. Lässt sich so etwas bei dem Titelverteidiger wiederholen? Wohl kaum, dafür ist der qualitative Unterschied zwischen den beiden Mannschaften einfach zu groß. Selbst bei einem erneuten Schlendrian werden die Hausherren die drei Punkte behalten. Die einzige Frage stellt sich daher in der Hinsicht, ob dies relativ oder absolut souverän passieren wird.

 

Mögliche Aufstellungen

Juventus: Szczesny – Cancelo, Bonucci, Benatia, De Sciglio – Bentancur, Pjanic, Matuidi – Cuadrado, Ronaldo, Mandzukic

SPAL: Gomis – Cionek, Djourou, Felipe – Lazzari, Missiroli, Schiattarella, Kurtic, Fares – Antenucci, Petagna

(Photo by MIGUEL MEDINA/AFP/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern: Verlängerung mit Lewandowski wahrscheinlich

FC Bayern: Verlängerung mit Lewandowski wahrscheinlich

20. Oktober 2021

News | Da sein Vertrag 2023 ausläuft, gibt es Spekulationen über die Zukunft von Robert Lewandowski. Der FC Bayern strebt eine Verlängerung an. FC Bayern: Kommt Haaland nicht, soll mit Lewandowski verlängert werden Wie die Sport Bild berichtet, ist eine Verlängerung von Robert Lewandowski (33) beim FC Bayern wahrscheinlich. Der aktuelle Vertrag des Stürmers läuft […]

BVB: Man City, Chelsea und Real mit Interesse an Haaland

BVB: Man City, Chelsea und Real mit Interesse an Haaland

20. Oktober 2021

News | Mit seinen starken Leistungen für Borussia Dortmund hat Erling Haaland das Interesse von Manchester City, dem FC Chelsea und Real Madrid erweckt.  Erling Haaland weckt Interesse von Man City, Chelsea und Real Wie die Sport Bild in ihrer heutigen Ausgabe schreibt, bekunden Manchester City, der FC Chelsea und Real Madrid Interesse an Borussia […]

Hertha BSC: Bobic führte Gespräche mit Tedesco

Hertha BSC: Bobic führte Gespräche mit Tedesco

20. Oktober 2021

News | Aufgrund des schlechten Saisonstarts von Hertha BSC hat Fredi Bobic, Geschäftsführer Sport, vor rund einem Monat Gespräche mit Domenico Tedesco geführt. Nach Gesprächen mit Bobic: Tedesco sagte als Hertha-Trainer ab Wie die Sport Bild in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, hat Fredi Bobic (49), Geschäftsführer Sport bei Hertha BSC, offenbar Gespräche mit Domenico Tedesco […]


'' + self.location.search