Serie A Vorschau: Lazio Rom vs Juventus Turin – Spitzenspiel Part I: Himmelblaues Kryptonit

3. März 2018 | Vorschau | BY Marius Merck

Absolutes Spitzenspiel in der Serie A am heutigen Samstag – der Zweite Juventus Turin gastiert um 18:00 beim Dritten Lazio im Stadio Olympico zu Rom.

Der Ausgang dieser Paarung könnte von doppelter Bedeutung sein: Um 20:45 spielt der Vierte AS Rom beim Tabellenführer SSC Neapel.

Feuer frei zum Super-Samstag in der Serie A!

 

Lazio Rom

Das Team von Trainer Simone Inzaghi ist momentan auf Kurs in die Königsklasse. Lazio belegt aktuell den dritten Rang mit 52 Punkten, das Spitzenduo aus Neapel (69) und dem heutigen Kontrahenten aus Turin (65) ist aber nicht mehr in Reichweite. Dahinter lauern Inter Mailand (51) sowie der verhasste Stadtrivale AS Rom (50).

Der dritte Rang wirkt zu diesem Zeitpunkt durchaus überraschend, verlor man doch zu Beginn des Februars gleich drei Spiele in der Liga hintereinander, unter anderem auch gegen Neapel. Die beiden letzten Partien gegen die Kellerkinder Hellas Verona (2:0) und US Sassuolo (3:0) wurden jedoch wieder souverän gewonnen. Im Halbfinale der Coppa Italia musste man hingegen ein bitteres Aus nach Elfmeterschießen gegen den AC Mailand hinnehmen. Im Gegensatz dazu sind die Römer immer noch in der Europa League vertreten, mit einem fulminanten 5:1 im Rückspiel wurde gegen Steaua Bukarest alles klar gemacht.

(Photo by Marco Rosi/Getty Images)

Die Offensive ist auch im Ligabetrieb die große Stärke, mit 64 erzielten Toren stellt man das torgefährlichste Team der ganzen Liga. Der Hauptverantwortliche dafür ist Ciro Immobile, welcher in 23 Spielen bisher 23 Mal traf. Dazu kommen noch starke neun Vorlagen des einstigen BVB-Stürmers. Große Unterstützung erfährt er vor allem durch seinen kongenialen Partner Luis Alberto, welcher ebenso viele Assists gab und zudem auch sieben Mal selbst traf.

Im Fokus sämtlicher Gazetten steht allerdings Shootingstar Sergej Milinkovic-Savic. Der 23-Jährige Mittelfeldspieler traf selbst schon neun Mal in der Serie A und ist das absolute Herzstück des Teams. Für den bulligen Serben werden Preise von weit über 50 Millionen Euro Ablöse aufgerufen.

Inzaghi muss gegen den Rekordmeister auf den gesperrten Adam Marusic verzichten, zudem fehlen Pedro Neto und Bruno Jordao verletzt.

 

(Photo by MARCO BERTORELLO/AFP/Getty Images)

 

Juventus Turin

Napoli legt zwar Woche für Woche vor, die “Alte Dame” ist jedoch hartnäckig und lässt sich kaum abschütteln. Juventus gewann seine letzten neun Spiele in der Liga, zuletzt ließ man beim 0:0 Anfang Dezember gegen Inter Mailand Punkte liegen. Während der Siegesserie kassierte der Defensiv-Verbund lediglich ein Gegentor.

Auch in der Coppa Italia steht man nach einem 1:0 über Atalanta Bergamo erneut im Finale und kann neben der Serie A auch diesen Titel verteidigen. Wie lange es in der Champions League noch weitergeht, ist indes ein wenig fraglich. Gegen Tottenham verspielte man zuhause eine 2:0 Führung, der letztjährige Finalist muss nach dem 2:2 vor dem Rückspiel in London um das Weiterkommen bangen.

(Photo by Tullio M. Puglia/Getty Images)

Angst und Bange verspüren auch die meisten Abwehrspieler, wenn sie es mit dem Sturmduo des Meisters zu tun bekommen: Gonzalo Higuain und Paulo Dybala haben beide je 14 Mal getroffen. Allerdings hängt gerade der jüngere Argentinier ein wenig durch – zehn seiner 14 Treffer hatte Dybala bereits im September auf dem Konto. Möglicherweise beeinflussen der große Hype um seine Person sowie die zahlreichen Spekulationen den 23-Jährigen. Für einen erfolgreichen Abschluss der Aufholjagd auf Neapel sowie eine erneuten Angriff auf die Königsklasse benötigt die Mannschaft den Angreifer allerdings in Topform.

Trainer Max Allegri muss in der italienischen Hauptstadt auf die angeschlagenen Juan Cuadrado sowie Federico Bernadeschi verzichten. Ob Rodrigo Bentacur rechtzeitig fit wird, ist ebenso fraglich. Der Coach wird sowieso gewarnt sein: Im Supercup vor der Saison schlug Lazio die “Bianconeri” überraschend mit 3:2 nach Verlängerung und schnappte sich den Titel. Auch das Hinspiel in Turin gewannen die Römer im Herbst mit 2:1.

 

Prognose

Lazio hat in dieser Saison gezeigt, dass man Juventus durchaus ärgern kann – keine andere italienische Mannschaft bekommt dies in direkten Duellen nachweislich besser hin. Angesichts der Aufgabe in der Champions League wird Allegri womöglich ein wenig rotieren. Das könnte die Chance für die Römer sein, denen heute nicht nur ein Punktgewinn zuzutrauen ist. Ein Remis erscheint dennoch als die wahrscheinlichste Variante.

 

Mögliche Aufstellungen

Lazio: Strakosha – Caceres, de Vrij, Radu – Basta, Parolo, Lucas Leiva, Milinkovic-Savic, Lulic – Immobile, Luis Alberto

Juventus: Szczesny – Lichtsteiner, Benatia, Chiellini, Alex Sandro – Marchisio, Pjanic, Matuidi – Dybala, Higuain, Mandzukic

 

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel