Stürmer fühlt sich wohl: Falcao will in Monaco bleiben

2. Mai 2017 | News | BY Manuel Behlert

Der AS Monaco spielt eine hervorragende Saison in mehreren Wettbewerben und verfügt über eines der besten Teams in Europa. Natürlich weckt ein solcher Erfolg auch Begehrlichkeiten. Einige Spieler könnten den Klub im Sommer verlassen, Radamel Falcao gehört offenbar nicht dazu. Der Angreifer sieht seine Zukunft in Monaco und fühlt sich sehr wohl.

In einem Gespräch mit der französischen Zeitung L’Equipe äußerte der Kolumbianer, dass seine ganze Familie super in der Stadt integriert sei und sich Frau und Tochter ebenfalls wohlfühlen. Der mittlerweile 31-jährige Angreifer, der in dieser Saison endlich wieder auf absolutem Topniveau spielt, hat derzeit also alles was er benötigt.

Keine Eile bei den Verhandlungen

Überdies ist die Situation sowohl für den Klub als auch für den Spieler zurzeit sehr entspannt. Die Mannschaft funktioniert hervorragend und da der Vertrag von Falcao noch bis 2018 läuft, herrscht derzeit kein Grund zur Eile. Der Stürmer ist sehr ambitioniert, will auch weiterhin das Ziel haben Titel zu gewinnen. Die Monegassen werden ihm das voraussichtlich ermöglichen, der Talentepool innerhalb der Mannschaft ist schier unermesslich, Abgänge würden zudem zumindest viel Geld in die Kassen spülen.

(Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images )

Konkrete Gespräche gab es bisher aber nicht. “Ein neuer Vertrag hängt von unserem Vize-Präsidenten Vadim Vasilyev und dem Eigentümer ab. Ich fühle mich sehr gut, bin glücklich und die Ergebnisse sind auch in Ordnung”, sagte Falcao der L’Equipe. Möglicherweise wird die Sommerpause genutzt um in Ruhe über Details zu verhandeln.

Eine sehr gute Saison

Falcao ist in dieser Spielzeit wieder zurück auf einem sehr hohen Niveau, harmoniert sehr gut mit Germain und auch mit dem jungen Mbappe. Zudem profitiert der Klub von seiner Erfahrung, seiner Routine. Er kann junge Spieler führen, ihnen Tipps geben und bei der Entwicklung behilflich sein. Das könnte auch eine entscheidende Rolle neben dem Platz sein, die der Kolumbianer in den kommenden Jahren ausfüllen so.

Der AS Monaco ist ein durchaus zahlungskräftiger Klub, das Gehalt bei Falcaos womöglich letztem großen Vertrag in Europa sollte also kein großer Streitpunkt werden. Zudem spielt Falcao erstmals seit längerer Zeit konstant verletzungsfrei, hat offenbar ein gutes Verhältnis zur medizinischen Abteilung in Monaco. Alles in allem passt eigentlich alles zwischen Spieler und Verein. Die Zeichen stehen derzeit also ganz deutlich auf Verbleib.

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel