Thorgan Hazard sieht Christensen bei einer „Top-Mannschaft“…wann?

News

Chelsea Leihgabe Andreas Christensen (20) stand seit dem fünften Spieltag der vergangenen Saison, außer bei drei verletzungsbedingten Ausfällen, in jedem Spiel die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Der junge Innenverteidiger wusste seit Leihbeginn 2015 auf Anhieb zu überzeugen. Thorgan Hazard prophezeit seinem Mannschaftskollegen daher eine „großartige Zukunft“. 

 

Großartige Zukunft

In einem Interview mit Goal spricht Thorgan Hazard (23), ursprünglich ebenfalls eine Chelsea-Leihgabe, über seinen Kameraden Andreas Christensen:

„Als er ankam, sagte jeder im Team ‚wow‘, was für ein Verteidiger, was für ein Spieler. Er kann Fußball spielen, er ist stark, schnell, intelligent. Er hat uns enorm geholfen und half uns dabei uns für die Champions League zu qualifizieren.“

Hazard traut seinem Mitspieler Großes zu und sieht die Zukunft des Dänen bei einem Spitzenklub: „Ich glaube er hat eine großartige Zukunft vor sich und kann auf einem top, top Level spielen, bei einer top, top Mannschaft.“ Dabei wurde dem Bruder von Eden Hazard, trotz der (kurzen) gemeinsamen Zeit bei den Blues, erst klar, „wie gut Christensen ist, als er nach Gladbach kam.“

(Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

 

Weiterbeschäftigung?

Nicht nur der junge Belgier sieht Christensen in Zukunft bei einem Top-Klub. Trotzdem träumt Max Eberl zumindest von einer temporären Weiterbeschäftigung des talentierten Innenverteidigers, bleibt dabei allerdings realistisch. „Ich weiß, dass wir nicht das Heft in der Hand haben und er im Normalfall zurück zu Chelsea geht“, erklärt der Manager der Fohlen in der Sportbild.

 

(Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Dass Chelsea ein so verheißungsvolles Talent, auf einer Position, auf der in London durchaus Bedarf besteht, einfach so ziehen lässt, ist ausgeschlossen. Eine weitere Leihe von Christensen, der immer noch gerade einmal 20 Jahre alt ist, wäre dagegen vielleicht eine Option. Auf der Innenverteidiger-Position ist Erfahrung nämlich essenziell, gerade bei einem so ambitionierten Team wie dem FC Chelsea.

Obwohl die Leihe für alle Parteien hervorragend läuft, könnten die Verantwortlichen an der Stamford Bridge ein weiteres Jahr Spielpraxis in der Premier League bevorzugen. Christensen könnte sich an die englische Liga gewöhnen und dann 2018 ohne große Anpassungsprobleme beim fünfmaligen Meister um einen Stammplatz kämpfen.

 

 

 

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

8. Dezember 2021

News | Thomas Broich wird in Zukunft die Rolle des „Leiter Methodik“ beim Nachwuchs von Hertha BSC ausfüllen. Dies gab der Verein am Mittwoch bekannt. Hertha BSC stellt Thomas Broich an Thomas Broich (40) dürfte einer breiteren Öffentlichkeit durch seine Analysen rund um TV-Übertragungen von Fußballspielen ein Begriff sein. Nun wird der ehemalige Fußballer auch […]

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

8. Dezember 2021

News | Der FC Ingolstadt hat sich nach nur zweieinhalb Monaten von Trainer André Schubert getrennt. Dies gab der Klub am Mittwoch bekannt. FC Ingolstadt und Schubert trennen sich Der FC Ingolstadt hat nach nur zweieinhalb Monaten Trainer André Schubert (50) freigestellt. Erst seit Ende September war Schubert als Trainer für die Schanzer im Einsatz, […]

Leipzig | Bericht: Tedesco folgt auf Marsch

Leipzig | Bericht: Tedesco folgt auf Marsch

8. Dezember 2021

News | RB Leipzig soll nach der Trennung von Jesse Marsch einen neuen Cheftrainer gefunden haben. Domenico Tedesco kristallisiert sich als Nachfolger heraus. Tedesco übernimmt bei RB Leipzig RB Leipzig trennte sich am Sonntag vom glücklosen Jesse Marsch (48). Interimsmäßig übernahm der bisherige Co-Trainer Achim Beierlorzer (54) für das Champions-League-Spiel gegen Manchester City, das mit 2:1 […]


'' + self.location.search