Tolisso-Vorstellung: Rummenigge über Gnabry, Costa uvm

News

Neuzugang Corentin Tolisso wurde heute beim FC Bayern vorgestellt. Bei der Pressekonferenz äußerte sich Karl-Heinz Rummenigge zu dem Franzosen und einigen anderen Personalien.

„Bin überzeugt, dass wir viel Freude an ihm haben werden“

Tolisso kommt für 40 Millionen Euro von Olympique Lyon. Die hohe Ablösesumme ist für den jungen Mittelfeldspieler kein Problem:

„Ich werde alles daran setzen die Erwartungen zu erfüllen. Ich will den Verantwortlichen beweisen, dass sie zurecht soviel Geld überwiesen haben.“

Rummenigge sprach ebenfalls über den überwiesenen Betrag. Der Vorstandsvorsitzende gab zu, dass der Spieler keinesfalls ein Schnäppchen ein war:

„Der Betrag, den wir gezahlt haben, war nicht gering. Ich bin aber überzeugt, dass wir viel Freude an ihm haben werden.“

Der Mittelfeldspieler, der laut eigener Aussage auf „der 6 oder auf der 8“ spielen kann, erhält beim deutschen Rekordmeister die Rückennummer 24.

 

Infos zu Gnabry, Sanches – kein Kommentar zu James Rodriguez

KHR ging im Verlauf der Pressekonferenz auf weitere Themen ein:

  • Serge Gnabry

„Er möchte sich lieber noch ein Jahr ausleihen lassen.“

  • Douglas Costa

„Der aktuelle Stand ist, dass wir konkreten, positiven Gesprächen (mit Juventus) sind. Heute kann noch kein Verzug gemeldet werden. Der Spieler hat uns mitgeteilt, dass er wechseln möchte.“

  • Renato Sanches

„Wir werden uns Gedanken machen, ob es nicht sinnvoll ist, ihn ein Jahr auszuleihen. Er braucht dringend Einsatzminuten.“

  • James Rodriguez

„Ich bitte um Verständnis, dass ich hier und heute nicht zu jedem Gerücht einen Kommentar abgeben möchte.“

Momentan ist es durchaus wahrscheinlich, dass weder Gnabry noch Costa ein Teil des FCB-Kaders 2017/18 sein werden. Daher kann man davon ausgehen, dass in der Offensive noch einmal nachgebessert wird. Die Personalie James behandelte Rummenigge jedenfalls souverän, allerdings ist der Kolumbianer anscheinend verfügbar und könnte den offensiven Bedarf lindern.

(Photo by CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

 

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Wieder Matchwinner Berisha! Augsburg gewinnt gegen Leverkusen

Wieder Matchwinner Berisha! Augsburg gewinnt gegen Leverkusen

3. Februar 2023

News | Im Freitagsspiel der Bundesliga war Bayer 04 Leverkusen beim FC Augsburg zu Gast. Ein Leckerbissen war es nicht, aber Augsburg war das egal, denn die Gastgeber gewannen mit 1:0.  Augsburg harmlos, Leverkusen auch Das Spiel in Augsburg begann durchaus munter, denn beide Mannschaften wollten hoch pressen und gleichzeitig versuchen, im Spiel nach vorne so schnell […]

Augsburg gegen Leverkusen: Kein Wirtz! Aufstellungen zum Spiel

Augsburg gegen Leverkusen: Kein Wirtz! Aufstellungen zum Spiel

3. Februar 2023

News | Der FC Augsburg empfängt Bayer 04 Leverkusen zum Freitagsspiel in der Bundesliga. Beide wollen dieses Spiel natürlich so gut wie möglich absolvieren und gewinnen.  Augsburg gegen Leverkusen: Die Aufstellungen Es ist Freitagabend, in der WWK-Arena geht das Flutlicht an und der FC Augsburg empfängt Bayer 04 Leverkusen. Der Auftakt des Spieltags in der […]

Neuer-Kritik am FC Bayern: „Wurden Dinge gesagt, die ich nicht teile“

Neuer-Kritik am FC Bayern: „Wurden Dinge gesagt, die ich nicht teile“

3. Februar 2023

News | Aktuell fehlt Manuel Neuer aufgrund einer Verletzung. In einem Interview hat er den FC Bayern nun kritisiert, auch wegen des Umgangs mit Ex-Torwarttrainer Toni Tapalovic.  Neuer-Kritik am FC Bayern wegen Tapalovic Fußball-Nationaltorwart Manuel Neuer hat seinen Arbeitgeber Bayern München harsch kritisiert. Der Rauswurf seines Torwarttrainers Toni Tapalovic sei „das Krasseste, was ich in […]