U20-WM in Südkorea: Alle Kader im Überblick

News

Vom 20. Mai bis 11. Juni 2017 findet in Südkorea die U20-WM statt. Nachdem wir über den Spielplan der Vorrunde und einige, wichtige Vorab-Informationen berichtet haben, stehen nun die Kader aller 24 Teilnehmer im Blickpunkt. Mit dabei sind einige spannende Namen!

Auch in diesem Jahr wird die Weltmeisterschaft der U20-Junioren wieder dafür sorgen, dass sich einige hochkarätige Talente in das Scheinwerferlicht spielen. Ambitionierte Auswahlmannschaften aus aller Welt wollen die Möglichkeit nutzen und auf sich aufmerksam machen. Zahlreiche Scouts werden sich dieses Turnier ansehen und womöglich den ein oder anderen Spieler empfehlen. Hier gibt es nun alle Kader der Gruppen im Überblick, mitsamt einer kleinen Einschätzung!

Gruppe A

Südkorea

Tor: Bumkeun Song, Lee Jun, Joonsoo Ahn
Abwehr: Jonggyu Yoon, Sangmin, Lee, Taewook Jeong, Chanyang Woo, Minho Kim, Youhyeon Lee, Jungmoon Lee, Seungwoo Kim
Mittelfeld: Seungmoo Lww, Chanhee Han, Jinhyun Lee, Seungwoo Lee, Seungho Paik, Sangheon Lee, Jihun Kang, Minhyeok Lim
Angriff: Seungun Ha, Youngwook Cho

Guinea
Tor: Sekouba Camara, David Kaba, Moussa Camara
Abwehr: Salif Sylla, Mohamed Camara, Mamadouba Diaby, Dide Fofana, Jean Fernandez, Mohamed Ali, Yamoussa Camara
Mittelfeld: Oumar Toure, Ibrahima Sory, Daouda Camara, Morlaye Sylla, Mamadou Kane, Alseny Soumah, Naby Bangoura
Angriff: Momo Yansane, Mohamed Coumbassa, Jules Keita, Mamady Barry

England
Tor: Freddie Woodman, Dean Henderson, Luke Southwood
Abwehr: Jonjoe Kelly, Figaro Tomori, Kyle Walker-Peters, Rico Henry, Callum Connolly, Jake Clarke-Salter, Dael Fry
Mittelfeld: Ainsley Maitland-Niles, Ovie Ejaria, Josh Onomah, Lewis Cook, Kieran Dowell
Angriff: Adam Armstrong, Ademola Lookman, Dominic Solanke, Dominic Calvert-Lewin, Harry Chapman, Sheyi Ojo

(Photo by PAUL ELLIS/AFP/Getty Images)

Argentinien
Tor: Franco Petroli, Manuel Roffo, Marcelo Mino
Abwehr: Juan Foyth, Gonzalo Montiel, Milton Valenzuela, Marcos Senesi, Julio Mosevich, Lisandro Martinez, Juan Mendez
Mittelfeld: Santiago Ascacibar, Exequiel Palacios, Tomas Belmonte, Lucas Rodriguez, Federico Zaracho, Santiago Colombatto
Angriff: Luis Torres, Brian Mansilla, Jose Conechny, Lautaro Martinez, Ezequiel Ponce

Einschätzung: Gruppe A bietet sehr viel Spannung und einiges an Potenzial. Gastgeber Südkorea wird hochmotiviert sein und verfügt über eine laufstarke Mannschaft, die mit Disziplin und mannschaftlicher Geschlossenheit punkten will. England ist vor allem in der Offensive mit hochtalentierten Spielern gespickt, gerade Calvert-Lewin, Onomah, Ejaria und Solanke könnten ein großartiges Turnier spielen. Guinea gilt als eines der besten Nachwuchsteams in Afrika, während Argentinien traditionsgemäß eine technisch sehr versierte Truppe stellt, die im Optimalfall sehr weit kommen kann.

Gruppe B

Deutschland
Tor: Svend Brodersen, Dominik Reimann, Moritz Nicolas
Abwehr: Phil Neumann, Dominik Schad, Frederic Ananou, Benedikt Gimber, Matthias Bader, Jordan Torunarigha, Jannes Horn, Maximilian Mittelstädt
Mittelfeld: Amara Conde, Gino Fechner, Philipp Ochs, Suat Serdar, Florian Neuhaus, Malcolm Badu
Angriff: Fabian Reese, Toerles Knöll, Jonas Arweiler, Emmanuel Iyoha

(Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Vanuatu
Tor: Daniel Alick, Andreas Duch, Dick Taiwia
Abwehr: Selwyn Vatu, Joseph Iaruel, Jason Thomas, Tasso Jeffrey, Reginold Ravo, Gregory Patrick, Lency Philip
Mittelfeld: Claude Aru, Jayson Timatua, Bong Kalo, Gondine Tenene, Frederick Massing, Well Wohale, Ronaldo Wilkins
Angriff: Bethuel Ollie, Abednigo Sau, Azariah Soromon, Johnathan Spokeyjack

Venezuela
Tor: Wuilker Farinez, Rafael Sanchez, Joel Graterol
Abwehr: Williams Velasquez, Nahuel Ferraresi, Jose Hernandez, Josua Mejias, Ronald Hernandez, Eduin Quero
Mittelfeld: Yangel Herrera, Heber Garcia, Ronaldo Lucena, Yeferson Soteldo, Christian Makoun, Luis Ruiz
Angriff: Ronaldo Pena, Adalberto Penaranda, Ronaldo Chacon, Samuel Sosa, Jan Hurtado, Sergio Cordova

Mexiko
Tor: Joel Garcia, Fernando Hernandez, Abraham Romero
Abwehr: Diego Cortes, Manuel Mayorga, Brayton Vazquez, Francisco Venegas, Juan Agoyo, Joaquin Esquivel, Edson Alvarez, Ulises Torres
Mittelfeld: Diego Aguilar, Kevin Lara, Kevin Mangana, Pablo Lopez, Uriel Antuna, Alan Cervantes
Angriff: Claudio Zamudio, Eduardo Aguirre, Paolo Yrizar, Ronaldo Cisneros

Einschätzung: Deutschland und Mexiko sind die Favoriten in dieser Gruppe. Die DFB-Auswahl besitzt eine ordentliche Mischung und einige Spieler mit Bundesligaerfahrung. Zudem sind talentierte Spieler aus Liga 2 dabei, unter anderem Reese oder Gimber. Vanuatu ist der Exot der Gruppe und will die anderen Mannschaften nach Kräften ärgern. Venezuela mit dem in Europa bekannten Angreifer Penaranda hat durchaus Chancen zu überraschen. Mexiko will in diesem Turnier weit kommen und muss dazu wohl vor allem das direkte Duell mit Venezuela gewinnen.

Gruppe C

Iran
Tor: Nima Mirzazad, Shahab Adeli, Mahdi Mohammadian
Abwehr: Aref Gholami, Nima Taheri, Ali Shahsavari, Ali Shojaei, Abolfazl Razzaghpour, Siena Khadempour, Mehran Derakhshan
Mittelfeld: Nima Mokhtari, Hossein Saki, Aref Aghasi, Mehdi Ghayedi, Ali Taheran, Mohammad Soltanimehr
Angriff: Amir Roustaei, Reza Jafari, Reza Shekari, Mohammad Mehdikhani, Mohammad Aghajanpour

Portugal
Tor: Pedro Silva, Luis Maximiano, Diogo Costa
Abwehr: Ferro, Jorge Fernandes, Ruben Dias, Yuri Ribeiro, Pedro Empis, Diogo Dalot
Mittelfeld: Pepe, Florentino Luis, Gedson, Xadas, Miguel Luis, Pedro Delgado
Angriff: Diogo Goncalves, Helder, Xande Silva, Jose Gomes, Andre Ribeiro, Bruno Costa

Costa Rica
Tor: Mario Sequeira, Erick Pineda, Bryan Segura
Abwehr: Diego Mesen, Pablo Arboine, Ian Smith, Esteban Espinoza, Esteban Gonzalez, Yostien Salinas
Mittelfeld: Luis Hernandez, Pablo Argueda, Christopher Nunez, Jonathan Martinez, Suhanden Zuniga, Eduardo Juarez, Gerson Torres
Angriff: Jostin Daly, Bernald Alfaro, Randall Leal, Jimmy Marin, Barlon Sequeira

Sambia
Tor: Mangani Banda, Samson Banda, Jim Phiri
Abwehr: Moses Nyondo, Posper Chiluya, Benson Chali, Solomon Sakala, Shemmy Mayembe, Edward Tembo, Muchindu Muchindu
Mittelfeld: Ngosa Sunzu, Musonda Siame, Enock Mwepu, Harrison Chisala, Emmanuel Banda, Kenneth Kalunga, Boyd Musonda
Angriff: Conlyde Luchanga, Fashion Sakala, Edward Chilufya, Watson Daka

Einschätzung: Portugal geht als Favorit in diese Gruppe, kann aber gegen unangenehme Gegner auch ausscheiden. Der Iran hat im Nachwuchsbereich aufgeholt, die afrikanischen Mannschaften verfügen ohnehin traditionell in fast jedem Jahrgang über den ein oder anderen Spieler, der individuell auf sehr hohem Niveau spielt. Auch die Mannschaft aus Costa Rica hat Ambitionen, will mindestens als einer der besten Drittplatzierten in das Achtelfinale kommen. Spannung bis zum Schluss scheint vorprogrammiert.

Gruppe D

Südafrika
Tor: Sanele Tshabalala, Mondli Mpoto, Walter Kubheka
Abwehr: Malebogo Modise, Sandale Mthethwa, Shane Saralina, Thendo Mukumela, Reeve Frosler, Repo Malepe
Mittelfeld: Teboho Mokoena, Wiseman Meyiwa, Sibongakonke Mbatha, Matlala Makgalwa, Luther Singh, Sipho Mbule, Masilake Phohlongo, Grant Margeman, Kobamelo Kodisang, Thabo Cele
Angriff: Liam Jordan, Phakamani Mahlambi
Uruguay
Tor: Santiago Mele, Juan Tinaglini, Adriano Freitas
Abwehr: Santiago Bueno, Mathias Olivera, Jose Luis Rodriguez, Emanuel Gularte, Matias Vina, Agustin Rogel
Mittelfeld: Marcelo Saracchi, Carlos Benavidez, Diego de la Cruz, Santiago Viera, Federico Valverde, Facundo Waller, Rodrigo Bentancur
Angriff: Joaquin Ardaiz, Rodrigo Amaral, Juan Boselli, Agustin Canobbio, Nicolas Schiappacasse
Italien
Tor: Alessandro Plizzari, Andrea Zaccagno, Samuele Persien
Abwehr: Giuseppe Scalera, Filippo Romagna, Giuseppe Pezzella, Leonardo Sernicola, Mattia Vitale, Federico Dimarco, Mauro Coppolaro, Riccardo Marchizza
Mittelfeld: Rolando Mandragora, Nicolo Barella, Matteo Pessina, Alfredo Bifulco, Paolo Ghiglione
Angriff: Luca Vido, Andrea Pinamonti, Giuseppe Panico, Simone Minelli, Andrea Favilli

(Photo by Valerio Pennicino/Getty Images)

Japan
Tor: Ryosuke Kojima, Go Hatano, Louis Yamaguchi
Abwehr: So Fujitani, Takehiro Tomiyasu, Kou Itakura, Yuta Nakayama, Ryo Hatsuse, Daiki Sugioka, Kakeru Funaki
Mittelfeld: Ritus Doan, Koji Miyoshi, Daisuke Sakai, Keita Endo, Teruki Hara, Mizuki Ichimaru, Tsukasa Morishima
Angriff: Koki Ogawa, Yuto Iwasaki, Kioske Tagawa, Takefusa Kubo

Einschätzung: Die Gruppe D verspricht einiges. Italiens Nachwuchs ist immer ambitioniert, möchte weit kommen und es gibt zahlreiche Spieler, die sich ins Schaufenster stellen könnten. Südafrika ist Teil einer stark vertretenen Fraktion aus Afrika, hat aber wohl nur Außenseiterchancen in dieser Gruppe. Uruguay will indes zeigen, warum man qualifiziert ist und Brasilien nicht. Mit dabei ist auch Rodrigo Bentancur, der von Juventus Turin verpflichtet wurde. Die Japaner sind außerdem nicht zu unterschätzen, das Turnier findet nahe der Heimat statt und dementsprechend ist man besonders motiviert.

Gruppe E

Honduras
Tor: Javier Delgado, Michael Perello, Henry Mashburn
Abwehr: Denil Maldonado, Kenneth Hernandez, Dylan Andrade, Riky Zapata, Wesly Decks, Jose Garcia, Jalex Sanchez
Mittelfeld: Jose Reyes, Erick Arias, Foslyn Grant, Carlos Pineda, Jose Quiroz, Sendel Cruz, Jorge Alvarez, Darixon Vuelto
Angriff: Mario Flores, Byron Rodriguez, Douglas Martinez

Neuseeland
Tor: Michael Woud, Cameron Brown, Conor Tracey
Abwehr: Dane Ingham, Hunter Ashworth, Luke Johnson, Sean Liddicoat, James McGarry, Jack-Henry Sinclair, Reese Cox
Mittelfeld: Joe Bell, Moses Dyer, Clayton Lewis, Callum McCowatt, Sarpreet Singh
Angriff: Conor Probert, Henry Cameron, Logan Rogerson, Lucas Imrie, Myer Bevan, Noah Billingsley

Vietnam
Tor: Tien Dung Bui, Ba Minh Hieu Nguyen, Sy Huy Do
Abwehr: Thanh Think Do, Van Hau Doan, Tan Tai Ho, Dinh Trong Tran, Tan Sinh Huynh, Van Toi Dang
Mittelfeld: Trong Dai Nguyen, Anh Ty Tong, Minh Di Ho, Hoang Duc Nguyen, Thanh Son Tran, Quang Hai Nguyen, Hoang Nam Luong, Van Hao Duong
Angriff: Tien Linh Nguyen, Duc Chinh Ha, Thanh Tran, Thanh Binh Dinh

Frankreich
Tor: Alban Lafont, Paul Bernardoni, Quentin Braat
Abwehr: Enoch Kwateng, Jerome Onguene, Issa Diop, Olivier Boscagli, Yoan Severin, Clement Michelin, Ronael Pierre-Gabriel
Mittelfeld: Jeando Fuchs, Amine Harit, Lucas Tousart, Denis Poha, Christopher Nkunku, Ibrahima Sissoko
Angriff: Ludovic Blas, Marcus Thuram, Martin Terrier, Allan Saint-Maximin, Jean-Kevin Augustin

(Photo by VALERY HACHE/AFP/Getty Images)

Einschätzung: Frankreich geht als absoluter Favorit in die Gruppe E. Die Franzosen, die nicht bei der U-21 Europameisterschaft vertreten sind, haben eine starke Mannschaft und wollen den Titel holen. Augustin, Saint-Maximin, Lafont, Boscagli, Tousart – die Reihe an interessanten Talenten, die bereits Erfahrungen sammeln konnten, ist immens. Gerade bei U-20 Wettbewerben gibt es aber häufig Überraschungen. Die Mannschaft aus Vietnam ist die große Unbekannte der Gruppe, Neuseeland und Honduras sollten zumindest dafür sorgen, dass Frankreich den Spaß am Fußball verliert. Ein Durchmarsch ist aber dennoch im Rahmen des Möglichen.

Gruppe F

Ecuador
Tor: Jose Cevallos, Gian Terreros, Gabriel Carbali
Abwehr: Angelo Preciado, Kevin Minda, Joel Quintero, Pervis Estupinan, Jonnathan Bravo, Luis Segovia, Felix Torres
Mittelfeld: Juan Nazareno, Wilter Ayovi, Bryan Cabezas, Yeison Guerrero, Renny Jaramillo, Jordan Sierra, Jhonny Quinonez
Angriff: Washington Corozo, Joao Rojas, Jordy Caicedo, Herlin Lino
USA
Tor: Jonathan Klinsmann, Brady Scott, James Marcinkowski
Abwehr: Marlon Fossey, Tommy Redding, Erik Palmer-Brown, Danny Acosta, Justen Glad, Aaron Herrera, Cameron Carter-Vickers
Mittelfeld: Eryk Williamson, Tyler Adams, Gedion Zelalem, Brooks Lennon, Luca de la Torre, Derrick Jones
Angriff: Emmanuel Sabbi, Lagos Kunga, Joshua Sargent, Sebastian Saucedo, Jeremy Ebobisse


Saudi-Arabien
Tor: Amin Albukhari, Saleh Alohaymid, Mohammed Alyami
Abwehr: Anas Zabbani, Abdullah Alamri, Awn Alsaluli, Mohammad Albassas, Hassan Altambakti, Mohammed Alzubaidi
Mittelfeld: Sami Alnaji, Khalid Alsamiri, Yousef Alharbi, Ayman Alkhulaif, Hassan Alqayd, Ali Alasmari, Naif Kireiri, Abdulrahman Aldosari, Fahad Alrashidi, Nasser Aldawsari
Angriff: Abdulrahman Alyami, Mansour Almuwallad
Senegal
Tor: Mouhamed Mbaye, Lamine Sarr, Idrissa Ndiaye
Abwehr: Waly Diouf, Moussa Ba, Souleymane Aw, Alioune Gueye, Jean Ndecky, Mamadou Diarra, Mamadou Mbaye
Mittelfeld: Calvin Diagne, Krepin Diatta, Bamba Kane, Souleye Sarr, Ibrahima Niane
Angriff: Aliou Badji, Ousseynou Niang, Ibrahima Ndiaye, Mouhamed Pouye, Habib Gueye

Einschätzung: Die Gruppe F ist sehr spannend. Senegal, Saudi-Arabien, Ecuador und die USA sind in ihrem Niveau zumindest einigermaßen gleich einzuschätzen. Die bekanntesten Namen findet man sicher im Kader der USA, vor allem Gedion Zelalem, der auch für den DFB hätte auflaufen können, steht unter besonderer Beobachtung. Die Truppe der US-Amerikaner ist auch der heißeste Kandidat auf den Gruppensieg, die anderen Mannschaften aus Gruppe F sollten aber keinesfalls unterschätzt werden.

 

Eine detaillierte Vorschau sowie eine Übersicht der „Player to watch“ folgen.

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Transfertheater vor Abschluss: Lens und Augsburg wegen Danso einig

Transfertheater vor Abschluss: Lens und Augsburg wegen Danso einig

5. August 2021

News | Kevin Danso, Verteidiger des FC Augsburg, schrieb zuletzt Schlagzeilen, weil er sich von seinem Klub „wegstreiken“ und zum RC Lens wechseln wollte. Der Spieler steht nun tatsächlich vor einem Abgang.  Danso vor Wechsel nach Lens Der FC Augsburg reagierte alles andere als erfreut auf die Handlungen von Verteidiger Kevin Danso (22), der dem […]

Werder Bremen | Osako vor Wechsel nach Japan

Werder Bremen | Osako vor Wechsel nach Japan

5. August 2021

News | Yuya Osaka soll kurz vor einem Abgang von Werder Bremen stehen. Den Japaner zieht es zurück in die Heimat, eine große Ablöse ist nicht zu erwarten. Osako verlässt Werder Bremen Der Transfer-Sommer von Werder Bremen verläuft alles andere als spektakulär. Nennenswerte Verstärkungen konnte der Absteiger nicht dazugewinnen, auch der geplante Transfer von Lirim […]

90PLUS-Transferticker: Kane bleibt weiter fern – Abraham zu Atalanta?

90PLUS-Transferticker: Kane bleibt weiter fern – Abraham zu Atalanta?

5. August 2021

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2021. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.      Photo by Imago


'' + self.location.search