La Liga Vorschau: Valencia vs. Real: „Aufholjagd oder Torfestival?“

News

In der spanischen La Liga empfängt der FC Valencia am Mittwoch (18:45) Real Madrid. Für Real ist dies die Chance, den Vorsprung auf Verfolger Barcelona weiter auszubauen, Valencia hingegen dürfte darauf hoffen, an jüngste Erfolge anzuknüpfen und den Abstand zum Tabellenkeller zu vergrößern.

 

Nachholspiel

Die Partie Valencia gegen Real hätte ursprünglich am 17. Dezember letzten Jahres stattfinden sollen, musste jedoch auf Grund der Klub-WM Teilnahme Reals verschoben werden. Die Merengues dürfte dies nicht sonderlich gestört haben, gewann man doch beide Spiele in Japan und sicherte sich so den zweiten Pokal der Saison.

(Photo by Jose Jordan/AFP/Getty Images)

Zu Kritik gegenüber der Ansetzung am Mittwoch kam es jedoch Seitens Valencias. Flügelspieler Nani äußerte sich dazu im Interview mit dem Radiosender Onda Cero und bemängelte die fehlende Pause seines Teams: „Wir trainieren am Montag, wir können am Montag vor dem Spiel gegen Real Madrid nicht ruhen“.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams gab es vergangene Saison, als sich Real Madrid im Santiago Bernabéu einen 3:2 Sieg gegen den FC Valencia erkämpfte. Valencia beendete die Saison auf Tabellenplatz 12, Real Madrid auf Platz 2 hinter dem FC Barcelona.

 

Voro -Vom Feuerwehrmann zur Dauerlösung?

(Photo by Manuel Queimadelos Alonso/Getty Images)

Nachdem man unter Pako Ayestarán (54) zu Saisonbeginn auf Tabellenplatz 17 abrutschte wurde schnell die Reißleine gezogen und Interimstrainer Salvador González Marco (53), kurz Voro, übernahm. Mit dem neuen Mann an der Seitenlinie gelangen in den ersten beiden Spielen zwei Siege, ehe er für Cesare Prandeli (59) Platz machen musste. Auch unter Prandelli lief es für den FC Valencia nicht rund, sodass der Italiener zum Ende des Jahres das Handtuch warf. Wieder war es Voro, der aushelfen sollte und mit den „Fledermäusen“ prompt Siege einfuhr. Unter dem Urgestein hat Valencia wieder an Stabilität gewonnen und bisher lediglich zwei Spiele verloren. Um am Mittwoch auch gegen Real Madrid Punkte zu sammeln, dürfte jedoch nur eine herausragende Teamleistung zu einem Punktgewinn führen.

 

Nach einigen namhaften Sommertransfers wie Ezequiel Garay (30), Nani (30), Eliaquim Mangala (26) und Munir El Haddadi (21) wurde der Kader im Winter weiter punktuell verstärkt: Mit Simone Zaza (25) und Fabián Orellana (31) konnte man zwei Transfers tätigen, welche der Offensive neuen Schwung verleihen sollen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten beide Zugänge am Sonntag erstmals überzeugen und waren prompt an beiden Treffern zum 2:0 Sieg gegen Espanyol direkt beteiligt. Sorgen dürfte hingegen jedoch die Abwehr bereiten, so kassierte man sieben Gegentore in den letzten vier Spielen. Gegen eine Offensive, wie die der Königlichen, könnte dies durchaus zu einem großen Problem werden!

 

Zidane: Ronaldo wird spielen!

Was Reals bisherige Saison betrifft, scheint die Liste der verletzter Spieler endlos gewesen zu sein. Umso erfreuter zeigte sich Zinédine Zidane (44) in der Pressekonferenz, als er verkünden konnte, dass bis auf Danilo (25) alle Spieler der ersten Mannschaft am Montags-Training teilnehmen konnten. Auf Nachfragen eines Journalisten bezüglich Cristiano Ronaldo (32), gab Zidane diesem eine Einsatzgarantie und scherzte: „Er wird am Mittwoch spielen, definitiv, bitte schön“. Bezüglich des Aufwärtstrend Valencias mahnte er zu Respekt gegenüber dem kommenden Gegner: „Es handelt sich um ein Team, das zuletzt viel besser gespielt hat. Zuvor haben die Ergebnisse einfach nicht gepasst. Es ist ein Stadion, von dem wir wissen, dass es schwierig wird.“

(Photo credit should read KAZUHIRO NOGI/AFP/Getty Images)

Real Madrid liegt in der Tabelle, bei zwei weniger absolvierten Spielen, einen Zähler vor dem FC Barcelona. Daher könnte das weiße Ballet den Vorsprung bei einem weiteren Sieg im Mestalla auf vier Zähler ausbauen, was Zidane ebenfalls anmerkte: „Am Mittwoch steht uns ein kompliziertes Spiel bevor, es ist eine Partie, die nur wir und Valencia bestreiten und nur diese beiden Teams können punkten. Wir wissen um die Bedeutung, die dieses Duell für den weiteren Verlauf der Liga haben kann.“ Nach dem Ausscheiden aus der Copa del Rey gegen Celta Vigo und einer Niederlage gegen Sevilla fand man zuletzt wieder in die Erfolgsspur und ist weiterhin auf Titelkurs!

Die erwarteten Aufstellungen

Bei Valencia wird Trainer Voro weiterhin auf die Verletzten José Luis Gayá (21) , Santi Mina (21) und Rodrigo (25) verzichten müssen. Für Martín Montoya (25) wird wahrscheinlich João Cancelo (22) zurück in die Startelf rücken. Real Trainer Zidane konnte am Montag auf 23 Spieler der ersten Mannschaft zurückgreifen, lediglich Danilo wird für das Spiel am Mittwoch ausfallen und absolvierte ein individuelles Training. Auch Zidanes Sohn, Enzo Zidane (21), nahm übrigens an der Trainingseinheit der ersten Mannschaft teil, wird jedoch nicht im endgültigen Kader stehen.

 

FC Valencia

Diego Alves – Siqueira, Mangala, Garay, Cancelo – Perez, Parejo – Nani, Orellana, Haddadi – Zaza

 

Real Madrid

Navas – Carvajal, Varane, Pepe, Coentrao – Casemiro, Modric, Asensio – Ronaldo, Bale,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern München: Marco Neppe wird Technischer Direktor

FC Bayern München: Marco Neppe wird Technischer Direktor

8. Dezember 2021

News | Wie der FC Bayern München mitteilte, wird Marco Neppe Technischer Direktor beim Rekordmeister. Auch Dr. Michael Gerlinger bekommt eine neue Rolle. FC Bayern München: Neppe und Gerlinger mit erweiterten Aufgaben Wie der FC Bayern am Mittwoch auf seiner Website bekannt gab, wird Marco Neppe (35) neuer Technischer Direktor des Vereins. Zuvor war Neppe […]

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

8. Dezember 2021

News | Thomas Broich wird in Zukunft die Rolle des „Leiter Methodik“ beim Nachwuchs von Hertha BSC ausfüllen. Dies gab der Verein am Mittwoch bekannt. Hertha BSC stellt Thomas Broich an Thomas Broich (40) dürfte einer breiteren Öffentlichkeit durch seine Analysen rund um TV-Übertragungen von Fußballspielen ein Begriff sein. Nun wird der ehemalige Fußballer auch […]

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

8. Dezember 2021

News | Der FC Ingolstadt hat sich nach nur zweieinhalb Monaten von Trainer André Schubert getrennt. Dies gab der Klub am Mittwoch bekannt. FC Ingolstadt und Schubert trennen sich Der FC Ingolstadt hat nach nur zweieinhalb Monaten Trainer André Schubert (50) freigestellt. Erst seit Ende September war Schubert als Trainer für die Schanzer im Einsatz, […]


'' + self.location.search