Verratti Berater erhöht den Druck!

News

Für einen Spieler, der vor sechs Monaten seinen Vertrag bis 2021 verlängerte und sicherlich an die 60 Millionen Euro kosten würde, steht Marco Verratti aktuell recht häufig in den Schlagzeilen. Dafür ist vor allem sein Berater verantwortlich…

 

Rastlos

Aktuell vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über Paris Saint-Germain Mittelfeldspieler Marco Verratti (24) gesprochen wird. Daran sind hauptsächlich der Italiener selbst, aber auch sein Berater Schuld. Vor zwei Wochen tauchten Gerüchte um den FC Bayern auf. Gerüchte, die Carlo Ancelotti (57) direkt dementierte:

Sein Berater dagegen, Donato di Campli, machte mit seinen Aussagen etwas Druck auf PSG:

„Viele denken an ihn, aber es ist schwer ihn dazu zu bringen, Paris zu verlassen. Er hat einen Vertrag bis 2021, den er respektieren möchte. Marco möchte gewinnen, wenn möglich in Paris. Ich habe bisher keinen Anruf von Bayern erhalten. Selbst wenn, hätte ich ihnen gesagt, sie sollen mit PSG sprechen“ [Sky Italia]

Das war, wie gesagt, vor zwei Wochen. Vor ein paar Tagen legte Verratti selbst nach, indem er zur AS sagte, dass „jeder Spieler gerne für Barcelona spielen würde“.

Zur Erinnerung: Der Mittelfeldstratege verlängerte im August letzten Jahres seinen Vertrag bis 2021.

(Photo FRED TANNEAU/AFP/Getty Images)

Druck

Nun meldet sich di Campli gegenüber der L’Equipe erneut zu Wort und legt noch einen drauf. Der Druck auf Paris wird erhöht:

„Unser Ziel ist immer das gleiche: die Champions League mit PSG zu gewinnen, das ist auch das Ziel des Klubs. Es geht nicht darum, Marco um jeden Preis aus dem Verein zu holen, aber er will diesen Wettbewerb gewinnen. Wenn es mit PSG nicht möglich ist, dann wird er es wo anders tun“

Klare Worte des Beraters und Aussagen, die die Verantwortlichen des Tabellenzweiten der Ligue 1 sicher nicht gerne hören werden.

 

Fazit

Versucht man den Verein unter Druck zu setzen, um auch wirklich alles für den Gewinn der Königsklasse zu tun? Möchte man (erneut) das Gehalt aufbessern oder gar einen Wechsel (zum FC Barcelona) erzwingen?

Die letzten zwei Optionen, insbesondere ein baldiger Abschied, werden mit jedem Statement di Camplis realistischer. Zwar halten wir einen Wechsel im Sommer 2017 nach wie vor für etwas unwahrscheinlich, doch ausschließen würden wir es, aufgrund der jüngsten Kommentare, längst nicht mehr…

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB: Nächster Moukoko-Rückschlag

BVB: Nächster Moukoko-Rückschlag

2. Dezember 2021

News | Nächster Verletzungsschock den BVB: Youssoufa Moukoko wird in diesem Jahr wohl nicht mehr zum Einsatz kommen.

FC Schalke 04 | Schröder bestätigt: Kaufpflicht bei Zalazar

FC Schalke 04 | Schröder bestätigt: Kaufpflicht bei Zalazar

1. Dezember 2021

News | Wie Rouven Schröder, Sportdirektor des FC Schalke 04 mitteilte, bleibt Rodrigo Zalazar dem Verein aufgrund einer Kaufpflicht über 2022 hinaus erhalten. Zalazar: Schalke mit Kaufpflicht, Eintracht mit Rückkaufoption Wie Rouven Schröder am Mittwoch in einer Medienrunde (zitiert via kicker und Ruhr Nachrichten) mitteilte, bleibt Rodrigo Zalazar (22) dem FC Schalke 04 über den […]

Berlin plant Pilotprojekt zur Legalisierung von Pyrotechnik

Berlin plant Pilotprojekt zur Legalisierung von Pyrotechnik

1. Dezember 2021

News | In Berlin soll Pyrotechnik in Fußballstadien zukünftig erlaubt werden. Mit Sicherheitsleuten wird ein Konzept entwickelt, ehe eine Probephase startet. Berlin: Pyrotechnik unter Auflagen zukünftig erlaubt? Wie die Bild berichtet, soll in Berlin zukünftig ein Pilotprojekt starten, in dem ein Jahr lang die legale Verwendung von Bengalos und weiteren pyrotechnischen Effekten in Fußballstadien ausprobiert […]


'' + self.location.search