Doppelpack Jovetic! Hertha BSC erkämpft sich Remis beim VfB Stuttgart

Bundesliga

News | Am Sonntagnachmittag empfing der VfB Stuttgart Hertha BSC. Für Tayfun Korkut war es das erste Spiel als Trainer der Alten Dame. Ein unterhaltsames Spiel endete mit 2:2 (2:1).

Doppelschlag VfB, Hertha verteidigt katastrophal

Nach einem wilden Beginn übernahm der VfB Stuttgart nach und nach die Kontrolle über das Spiel, setzte sich vor dem Strafraum der Herthaner fest. Nach einer starken Balleroberung steckte Waldemar Anton auf Omar Marmoush durch, der ohne Bedrängnis auf Alexander Schwolow zulaufen konnte und eiskalt abschloss (15.) – 1:0 VfB! Und nur wenige Minuten später konnten die Gastgeber nachlegen. Philipp Förster konnte unbedingt auf die letzte Kette des Gegners zulaufen, schloss dann gegen die Laufrichtung von Schwolow ab (19.). Hertha BSC zeigte sich unsortiert, große Abstände klafften zwischen den Ketten. In der 22. Minute hätte Marmoush gar das Dritte erzielen können, sein Schuss war allerdings viel zu unplatziert.

Der Schock saß tief bei den Herthanern. In Minute 35 wurde ihnen zudem noch ein Treffer nach VAR-Intervention aberkannt, doch jetzt wollten sie es wissen. Jordan Torunarigha steckte auf Stevan Jovetic durch, der Florian Müller keine Chance ließ und den Anschluss erzielte (40.). Es war fast eine Kopie des aberkannten Abseitstreffers.

VfB Stuttgart Hertha BSC

Photo by Getty

Aktuelle News und Storys rund um die Bundesliga

Ausgeglichenere zweite Halbzeit, Jovetic mit dem Ausgleich

Auch nach dem Seitenwechsel war der VfB die dominante Mannschaft. Die Schwaben versuchten, sich Chancen zu erarbeiten, setzten sich vor dem Strafraum der Gäste fest. Der Unterschied zur ersten Halbzeit: Die Verteidigung der Hertha funktionierte. Das Schicksal des Abseitstores holte diesmal den VfB ein, als Marmoush in Minute 67 frei durch war und das vermeintliche 3:1 erzielte. Aber auch die Hertha kam zu Torchancen. Der zweite Durchgang gestaltete sich wesentlich ausgeglichener als die erste Halbzeit. Es war ein umkämpftes Spiel, in dem sich viel zwischen den Strafräumen abspielte.

In der 74. Minute musste Müller einen starken Freistoß von Jovetic parieren, der vermutlich im Winkel gelandet wäre. Wenige Minute später war es dann soweit: Nach einer butterweichen Hereingabe von Isak Belfodil stand Jovetic goldrichtig und schnürte seinen Doppelpack (76.). Die Gäste bestraften die Passivität der Hausherren mit dem Ausgleich. Und dabei blieb es auch. 2:2 war der Endstand einer unterhaltsamen Bundesliga-Partie.

Photo by Getty

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

1. FC Köln | Folgt Hrgota auf Modeste?

1. FC Köln | Folgt Hrgota auf Modeste?

7. August 2022

News | Der 1. FC Köln wird Anthony Modeste an Borussia Dortmund verlieren. Seine Stelle könnte Branimir Hrgota von der Spielvereinigung Greuther Fürth einnehmen. 1. FC Köln: Hrgota würde bis zu zwei Millionen Euro kosten Der Verbleib von Anthony Modeste (34) beim 1. FC Köln stand seit Wochen auf der Kippe. Nun zieht es ihn […]

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

7. August 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

7. August 2022

Stimmen | In der letzten Begegnung des 1. Spieltags schlug Köln den FC Schalke 04 mit 3:1. Dabei stand der VAR im Mittelpunkt.  Schröder: „Die Art und Weise stört mich elementar“ Nach der Niederlage seiner Mannschaft äußerte sich Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder am DAZN-Mikrofon. „Die Art und Weise stört mich elementar, denn ich hatte das Gefühl, es spielt […]


'' + self.location.search