VfB Stuttgart | Labbadia offiziell vorgestellt – Wehrle schlägt Alarm

Labbadia VfB Stuttgart
Bundesliga

News | Am Montag wurde Bruno Labbadia offiziell als neuer Trainer des VfB Stuttgart vorgestellt. Auf der Antritts-PK schlug Vorstandschef Alexander Wehrle Alarm.

VfB Stuttgart in „existenzgefährdeter Situation“

Auf der Antritts-PK von Neutrainer Bruno Labbadia (56) war Alexander Wehrle (47) nicht großartig darum bemüht, die aktuelle sportliche Lage der Schwaben schönzureden. Der Vorstandschef sprach von einer existenzgefährdete Situation, in der sich der VfB Stuttgart befinde.

Die Situation sei „nicht vergleichbar mit 2019“, wird er von Sky zitiert. „Dazwischen liegen eineinhalb Corona-Jahre mit 90 Millionen Euro Verlust. Dazu kommt ein Stadioninvest in Höhe von 130 Millionen. Und ein Abstieg würde 40 Millionen Umsatzverlust bedeuten. Die Situation ist ernst.“

Mit dem 90PLUS-Tagesticker immer auf dem Laufenden

Labbadia freut sich derweil auf die neue Herausforderung. „Ich sitze hier, weil es dem Verein gerade nicht gut geht. Es ist nicht die einfachste Aufgabe. Aber ich brauche einen gewissen Nervenkitzel und eine Herausforderung“, so der 56-Jährige. „Wir müssen in die Köpfe der Spieler kommen, die Motivation herauskitzeln, den Jungs ein Stück mehr Selbstvertrauen geben.“ Wichtig sei es jetzt, die „Ärmel hochkrempeln und Lust auf Fußball entwickeln.“

Heute morgen leitete er das erste Training beim aktuellen Tabellen-16. der Bundesliga. Seinen Spielern habe er eingeflößt, „dass Abstiegskampf keiner braucht. Aber wenn man es schafft, nimmt man extrem viel mit, dann kann man mit dem Klub einen Schritt nach vorne machen. Aber dieser Weg wird sehr steinig“.

Labbadias erster Ansprechpartner heißt fortan Fabian Wohlgemuth (43), der vor wenigen Tagen Sven Mislintat (50) als Sportdirektor beerbte. „Wenn wir die Puzzleteile richtig zusammensetzen, bin ich mir sicher, dass wir die Aufgabe positiv bewältigen“, so der 43-Jährige, der sich ob der akuten Lage dennoch bewusst ist: „Wir sind 16. und haben seit knapp einem Jahr kein Auswärtsspiel mehr gewonnen“. Ob es Labbadia gelingt, diese Misere zu stoppen und die Schwaben aus dem Tabellenkeller zu befreien?

(Photo by Boris Streubel/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Wolf überragend, Tapsoba unglücklich: Leverkusen gegen BVB in der Einzelkritik

Wolf überragend, Tapsoba unglücklich: Leverkusen gegen BVB in der Einzelkritik

29. Januar 2023

In Leverkusen standen sich am Sonntag Bayer 04 und Borussia Dortmund zum Abschluss des 18. Spieltags gegenüber. Beide Teams hatten sich vor der Partie natürlich viel vorgenommen. Wir liefern die Einzelkritik zum Spiel! BVB feiert Sieg in Leverkusen Die Anfangsphase des Spiels ging an Bayer 04 Leverkusen. Die Werkself hatte die ersten Abschlüsse und durch […]

Dortmund feiert „unheimlich wichtigen“ Dreier – Stimmen zum BVB-Sieg in Leverkusen

Dortmund feiert „unheimlich wichtigen“ Dreier – Stimmen zum BVB-Sieg in Leverkusen

29. Januar 2023

News | Zum Abschluss des 18. Bundesliga-Spieltags gewann der BVB das Topspiel in Leverkusen mit 2:0 und verkürzt damit den Rückstand zur Tabellenspitze. Die Stimmen der Akteure am DAZN-Mikrofon. BVB „die in vielen Momenten clevere“ Mannschaft Sebastien Haller nahm mit einem zufriedenen Lächeln die Glückwünsche seiner Teamkollegen entgegen, dann ließ er sich gemeinsam mit den anderen Spielern […]

Bundesliga | Haller-Startelfdebüt und Reus-Comeback: Eiskalter BVB bezwingt Bayer 04

Bundesliga | Haller-Startelfdebüt und Reus-Comeback: Eiskalter BVB bezwingt Bayer 04

29. Januar 2023

Spielbericht | Am Sonntagabend rundeten Bayer 04 und der BVB den 18. Bundesliga-Spieltag ab. Eine durchaus unterhaltsame Partie mit vielen Offensivszenen gewannen die Gäste mit 2:0 und rücken damit dem FC Bayern auf die Pelle. Nach starkem Leverkusener Auftakt: BVB eiskalt zur Stelle In der ausverkauften BayArena ging es gleich schwungvoll zur Sache. Das Spiel war keine […]