Viertelfinaleinzug – FC Bayern hat auch im Rückspiel keine Mühe mit Lazio

UEFA CL/EL

News | Der FC Bayern München steht im Viertelfinale der Champions League. Nach dem 4:1-Hinspielsieg über Lazio, entschied der deutsche Rekordmeister auch das Rückspiel gegen die Römer mit 2:1 (1:0) für sich.

Lazio lädt die Bayern ein – Lewandowski schließt ab

Trotz der 1:4-Hinspielniederlage, agierte Lazio beim FC Bayern zu Beginn sehr passiv. Die Hausherren, bei denen Alexander Nübel für den erkälteten Manuel Neuer im Tor stand, dominierten das Spielgeschehen. Die Römer, ohne Toptorjäger Ciro Immobile, standen tief und wussten zunächst nur selten, den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten. Die erste Chance des Spiels ging folglich an die Münchner. Leroy Sané zog über rechts in den Strafraum und schlenzte den Ball nur knapp am linken Pfosten vorbei (13.).

Lazio fand im Anschluss besser ins Spiel, sodass selbiges deutlich offener wurde. Dennoch hatten die Bayern weiterhin Oberwasser und nahmen schließlich eine Einladung der Gäste dankend an. Bei einem Eckball brachte Vedat Muriqi Leon Goretzka per Klammergriff im Strafraum zu Fall. Es gab Elfmeter. Robert Lewandowski trat an und ließ Ex-Bayern-Keeper Pepe Reina keine Chance – 1:0 (33.). Nach der Führung drückte die Mannschaft von Hansi Flick weiter, Lazio lief nur noch hinterher. Weitere Großchancen gab es vor dem Pausenpfiff jedoch nicht.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

Bayern lässt gegen Lazio nichts anbrennen

Der FC Bayern blieb auch nach der Pause am Drücker, Lazio schien sich mit dem Achtelfinal-Aus abgefunden zu haben. Viel passierte dabei zunächst nicht, beide Mannschaften verfielen in den Energiesparmodus.

Nach 66 Minuten schalteten die Münchner kurz einen Gang hoch. Lewandowski wurde nach einer schnellen Passstaffette freigespielt und drosch den Ball aus knapp 20 Metern flach an den Pfosten. Für den Polen war es die letzte Aktion, Eric Maxim Choupo-Moting ersetzte ihn und trug sich postwendend in die Torschützenliste ein. David Alaba setzte den Deutsch-Kameruner per Steilpass in Szene und dieser lupfte zum 2:0 ein (73). Knapp zehn Minuten später kam Lazio zum Anschluss. Andreas Pereiras Freistoß aus halblinker Position landete auf dem Kopf von Marco Parolo, der zum 1:2 einnickte (82.).

Die Gäste versuchten trotz der aussichtslosen Lage, noch den Ausgleich zu erzielen. Am Ende aber blieb es beim 2:1. Der FC Bayern erfüllte die Pflichtaufgabe und zieht somit in das Viertelfinale der Champions League ein. Am Freitag, 19. März (12 Uhr), werden in Nyon die Paarungen der nächsten Runde ausgelost.

Photo: xEIBNER SaschaxWaltherx / Imago

 

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Rahmenterminkalender 2023/24 steht fest: Bundesliga beginnt am 18. August

Rahmenterminkalender 2023/24 steht fest: Bundesliga beginnt am 18. August

9. Dezember 2022

News | Der Rahmenterminkalender für die neue Saison steht. Während 2022/23 einiges außergewöhnlich ablief, sieht es in der neuen Spielzeit wieder relativ normal aus. Die Bundesliga startet am 18. August. Rahmenterminkalender für 2023/24 festgelegt: Bundesliga startet Mitte August Die Saison 2022/23 ist noch in vollem Gange, da wurde der Rahmenterminkalender für die neue Spielzeit schon […]

Neuer Mittelfeldspieler für Lazio? Japan-Nationalspieler Morita ein Thema

Neuer Mittelfeldspieler für Lazio? Japan-Nationalspieler Morita ein Thema

9. Dezember 2022

News | Lazio Rom würde den Kader gerne weiter verstärken. Die Mannschaft von Trainer Maurizio Sarri hat dabei vor allem Mittelfeldspieler im Visier. Einer davon ist Hidemasa Morita, der aktuell noch bei Sporting unter Vertrag steht.  Lazio interessiert sich für Sporting-Mittelfeldspieler Morita Hidemasa Morita (27) hat sich bei Sporting zu einem sehr guten Mittelfeldspieler entwickelt. […]

AS Roma will mit Smalling verlängern – noch kein Durchbruch in den Gesprächen

AS Roma will mit Smalling verlängern – noch kein Durchbruch in den Gesprächen

9. Dezember 2022

News | Chris Smalling hat sich bei der Roma hervorragend eingelebt, ist ein wichtiger Bestandteil im Kader. Aber sein Vertrag endet im Sommer 2023, ab Januar dürfte er mit anderen Klubs verhandeln.  Smalling: Vertragsgesrpäche gehen in die entscheidende Phase Im Sommer 2019 wechselte Chris Smalling (33) zunächst auf Leihbasis von Manchester United zur Roma. Der […]


'' + self.location.search