„Was war los?“ – Spezial: Das europäische Fußballwochenende

Weitere Ligen

Uns wurde mal wieder einiges geboten auf den Fußballplätzen Europas, schöne Tore, kuriose Szenen, Last-Minute Dramen und auch einige Überraschungen. Damit ihr nichts trotzdem nichts verpasst, fassen wir es nochmal für euch zusammen. Los geht´s!

England

In der vergangenen Tagen dominierte vor allem ein Thema die Schlagzeilen in der Premier League – die Posse um Chelsea, Antonio Conte und Diego Costa. Die Gerüchte um ein gigantisches Angebot aus China, die Streichung aus dem Kader, ihr kennt die Geschichte. Zum Premier League-Spiel gegen Hull am gestrigen Sonntag kehrte er dann aber auch erwartungsgemäß in die Startelf zurück und dankte es seinem Trainer mit dem 1:0-Führungstreffer unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Gary Cahill erzielte später noch den 2:0-Endstand. Ein Tor und ein Sieg, das dürfte erstmal wieder für Ruhe an der Stamford Bridge sorgen. Die besten Antworten werden noch immer auf dem Platz gegeben.

Ganz nebenbei konnte der FC Chelsea seinen Vorsprung an der Tabellenspitze damit auch noch auf acht Punkte ausbauen, weil die Verfolger patzten. Der FC Liverpool verlor dabei sogar gegen das Tabellenschlusslicht Swansea. Zunächst brachte Fernando Llorente sein Team mit einem Doppelpack kurz nach der Pause mit 2:0 in Führung, dann konnte der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino aber, ebenfalls mit einem Doppelpack, den Ausgleich herstellen, ehe der andere Ex-Hoffenheimer, Gylfi Sigurdsson, das 3:2 erzielte und das Spiel für Swansea City entschied. Für Liverpool ein herber Rückschlag (die Reds fallen auf Rang 4 zurück), aber für Swansea ein elementar wichtiger Sieg, denn mit den drei Punkten springen die „Swans“ raus aus der Abstiegszone, auf Platz 17. Auch die Spurs konnten nicht gewinnen, hatten aber mit Manchester City auch ein Schwergewicht (wenn auch nicht in Bestform) vor der Brust. Die Spurs konnten aber immerhin einfach Punkten, zudem nach einem 0:2-Rückstand auswärts, insofern hält sich die Unzufriedenheit sicherlich in Grenzen. Auch hier waren es im Übrigen die ehemaligen Bundesliga-Spieler, die für die Highlights sorgten. Der Ex-Schalker Leroy Sane und der Ex-Wolfsburger Kevin de Bruyne trafen nämlich für die „Citizens“ und der Ex-Leverkusener Heung-Min Son erzielte den 2:2-Ausgleichstreffer für Tottenham. Die Spurs fallen damit auf Rang 3 zurück, City bleibt weiterhin hinter den Erwartungen zurück und auf Rang 5.

Der große Nutznießer der Ausrutscher der Konkurrenz war, neben dem FC Chelsea, der FC Arsenal. Die „Gunners“ bewältigten ihre Pflichtaufgabe gegen den FC Burnley mit viel Drama und alles andere als souverän. Dabei schien zunächst alles seinen gewohnten Lauf zu nehmen, Shkodran Mustafi brachte sein Team kurz nach der Pause in Führung. Doch dann sah der Ex-Gladbacher Granit Xhaka Rot, für ein „grobes Foulspiel“. Zunächst schien es folgenlos zu bleiben, denn es blieb lange beim 1:0, bis zur 93. Minute. Schiedsrichter Jonathan Moss zeigte auf den Punkt, Elfmeter für Burnley. Andre Gray übernahm die Verantwortung und verwandelte zum 1:1. Doch das sollte es noch nicht gewesen sein, denn in der 98. Minute (!) gab es erneut einen Strafstoß, dieses Mal für den FC Arsenal, die Chance zum Sieg mit in der letzten Sekunde. Alexis Sanchez nahm sich den Ball und machte folgendes (diese Dreistigkeit sollte man einfach gesehen haben):

Damit siegte der FC Arsenal und springt auf Rang 2 in der Tabelle. Wahnsinn.

Zum Abschluss dieses Blocks müssen wir natürlich noch auf einen Mann zu sprechen kommen, Wayne Rooney. Er erzielte in der 94. Minute, von der Bank kommend, den späten 1:1-Ausgleichstreffer gegen Stoke City, aber das Tor war noch viel mehr als das. Es war sein 250. (!) Treffer für Manchester United, damit ist er der neue alleinige Rekordhalter der Vereins, er ließ Klublegende Bobby Charlton damit endgültig hinter sich, Kompliment und großen Respekt für diese Leistung und die tolle Karriere bis hierhin. Und ganz nebenbei war es auch noch ein wirklich sehenswertes Ding, überzeugt euch selbst:

https://twitter.com/ManUtdReport_/status/822849430256779265

Am kommenden Wochenende steht dann auch erstmal der FA Cup auf dem Programm.

Spanien

Nach zwei Niederlagen in Folge, konnte Real Madrid gegen den FC Malaga endlich wieder siegen. Im Vorfeld hatte es bereits überraschend viel Unmut unter den Fans gegeben. Der souveräne, wenn auch glanzlose, Sieg dürfte die Fans aber zunächst mal wieder etwas beruhigen. Im Fokus der Kritik stand vor allem aber auch Weltfußballer Cristiano Ronaldo, der sich in dieser Saison schwertut seine übliche Konstanz an den Tag zu legen. Auch gegen Malaga konnte er weder treffen, noch brillieren. Diese Aufgabe übernahm dafür aber Sergio Ramos sehr gerne. Der Innenverteidiger mutiert mehr und mehr zu Torjäger, ihm gelangen gleich beide Treffer. Gerade in schwierigen Phase ist es nun immer öfter er, der auch die Tore erzielt. Deshalb haben wir ihn auch nominiert für den ersten Titel „Europas Spieler der Woche“, unserer neuen 90PLUS-Serie. Hier könnt ihr für ihn abstimmen:

http://wp12974880.server-he.de/europas-spieler-der-woche/

 

Mit dem Sieg bleibt Real natürlich auch weiterhin an der Spitze, aber die Verfolger lassen nicht locker. Der FC Sevilla strauchelte dabei zwar etwas, fiel aber nicht. Vicente Iborra konnte dabei besonders auf sich aufmerksam machen, zunächst erzielte er den 1:1 Ausgleichstreffer, brachte dann Osasuna durch ein Eigentor wieder in Führung, nur um dann wieder für Sevilla auszugleichen. Abgesehen davon war er aber auch sehr prägend im Sevilla-Spiel und verdiente sich auch eine Nominierung (auch für ihn könnt ihr über den Link abstimmen). Vazquez und Sarabia erzielten die weiteren Treffer für die Andalusier, sodass Osasunas dritter Treffer durch Kenan nicht mehr als Ergebniskosmetik darstellt. Der FC Barcelona agierte da aber insgesamt deutlich souveräner, beim Gastspiel in Eibar siegte man klar mit 4:0. Allerdings begann das Spiel mit einem Schock für die Katalanen, Sergio Busquets verletzte sich womöglich schwerer und musste schon nach zehn Minuten ausgewechselt werden, für ihn kam Denis Suarez. Eben jener Denis sorgte dann auch wenig später für das 1:0, was angesichts der Verletzung aber nur ein schwacher Trost sein dürfte. Anschließend begann die „MSN-Show“. Zunächst traf Messi, dann Suarez und zum Abschluss Neymar, ein gewohntes Bild, damit dürfte Neymar seine zwischenzeitliche Flaute auch endlich abgehakt haben.

Atletico Madrid verliert unterdessen weiter an Boden im Kampf um die direkte Champions League-Qualifikation. Bei Athletic Bilbao kam die Mannschaft nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus, was bei drittstärksten Heimteam der Liga sicherlich keine Schande ist, aber in der Tabelle dennoch schmerzhaft ist. Der Rückstand auf Barcelona beträgt mittlerweile sechs Punkte.

Dem FC Valencia gelang unterdessen ein wahrer Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Nachdem Sieg gegen Espanyol am letzten Wochenende, konnte man nun auch im Derby gegen den FC Villarreal einen wichtigen Sieg feiern, obwohl im Vorfeld wenig dafür sprach. Carlos Soler und Santi Mina (nach katastrophalem Black-Out von Villarreal Keeper Asenjo, siehe Tweet) erzielten die Tore zum 2:0-Endstand. Ein gerechtes Ergebnis und ein verdienter Sieg, die „Fledermäuse“ scheinen auf einem guten Weg zu sein und haben jetzt schon sechs Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Italien

In der Serie A standen an diesem Wochenende gleich zwei Top-Spiele auf dem Programm. Am Samstag empfing der AC Milan den SSC Neapel und sah sich schon nach neun Minuten mit 0:2 in Rückstand. Die Neapolitaner erwischten einen Traumstart und gingen sogleich durch den starken Lorenzo Insigne mit 1:0 in Front, Jose Callejon legte wenig später zum 2:0 nach. Milan tat sich schwer danach ins Spiel zurück zu kommen, konnten aber durch Kucka noch vor der Pause verkürzen. Nach der Halbzeit versuchte Milan nochmal alles, konnte aber nicht mehr ausgleichen. Keeper Donnarumma hatte mit seinem Kopfball (!) die letzte Chance des Spiels. Für die Mailänder ein schwerer Rückschlag im Kampf um die Champions League-Plätze, während Napoli den dritten Rang festigt.

(Photo by Getty Images/Getty Images)

Im zweiten Top-Spiel empfing Spitzenreiter Juventus Lazio Rom und setzte sich gewohnt souverän durch. Dybala und Higuain erzielten dabei die Tore. Das argentinische Sturmduo kommt immer besser in Fahrt, Higuain steht mittlerweile schon bei 14 Ligatreffern und hat nur noch Inters Icardi vor sich in der Torjägerliste.

Die übrigen Top-Teams blieben allesamt ziemlich minimalistisch. Inter (bei Palermo), Atlanta Bergamo (gegen Sampdoria) und die Roma siegten jeweils mit 1:0, damit konnte alle drei davon profitieren, dass Milan und Lazio in den Spitzenspielen Punkte lassen mussten. Inter klettert auf Rang 5, Atalanta auf Rang 6. Von hinten kündigt sich aber ein weiterer Konkurrent an, die Fiorentina ist in wirklich guter Verfassung und nähert sich den Europapokal-Plätzen so langsam an. Gegen Chievo gab es jetzt ein klares 3:0. Die sollte man sicherlich auf dem Zettel haben!

Frankreich

So langsam kommt das Überraschungsteam ins Straucheln, nachdem Nizza bereits die Tabellenführung an Monaco verloren hat, ließ man nun erneut Punkte liegen. Die Mannschaft von Lucien Favre kam nicht über ein 1:1 gegen Kellerkind Bastia hinaus und muss aufpassen, dass sie nicht bald auch von PSG überholt wird. Die Pariser nähern sich nämlich immer mehr ihrer Top-Form und siegen wieder sehr konstant. Julian Draxler erweist sich in der kurzen Zeit bisher als Verstärkung und vor allem Goalgetter Edinson Cavani dreht momentan richtig auf. Beim 2:0-Sieg über Nantes am Samstag gelangen ihm beide Tore, sodass er jetzt schon auf sagenhafte 20 Tore in der Liga in dieser Spielzeit kommt. Darunter sogar ein richtig gut geschossener Freistoß, er erweitert sein Spektrum. Und trotzdem spricht kaum jemand darüber, was vor allem an der folgenden, unfassbar kuriosen Aktion von Marco Veratti liegt:

https://twitter.com/IFTVOfficial/status/822877862403379200

 

Dafür gab es Gelb, Freistoß für Nantes und vor allem Hohn und Spott…

Unterdessen gab sich Spitzenreiter Monaco kein Blöße und gab sich gewohnt torhungrig. Tabellenschlusslicht Lorient wurde mit 4:0 abgefertigt, Gabriel Boschilia und Valere Germain trafen jeweils doppelt und stellten mal wieder die Tiefe in Monacos Kader unter Beweis.

Das Spitzenspiel dieser Runde war aber sicherlich das Duell zwischen Lyon und Marseille. Und auch hier war es der Torjäger vom Dienst, der den Unterschied ausmachte. Lacazette traf beim 3:1 seiner Lyoner doppelt und steht jetzt auch schon bei 17 Saisontoren. Lyon festigt damit seinen vierten Rang, während Marseille auf Rang 7 zurückfällt.

Am kommenden Wochenende empfängt PSG den AS Monaco zum Spitzenspiel, unbedingt vormerken! ;-)

Best of the Rest

In der Türkei könnte es heute einen Führungswechsel geben, denn Überraschungsteam Basaksehir musste gestern seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen den Vierten, Fenerbahce, setzte es ein 0:1, Ozan Tufan erzielte das Tor des Tages. Es hätte aber sogar noch höher ausgehen können, aber Fernandao verschoss sogar noch einen Elfmeter. Der kürzlich von Schalke gekommene Junior Caicara konnte, nach seiner Einwechslung zur Pause, die Niederlage auch nicht mehr abwenden.

Fenerbahce bleibt auf Rang 4, rückt aber bis auf vier Punkte an Basaksehir ran. Galatasaray verpasste es unterdessen aus der Niederlage Kapital zu schlagen, sie verloren ebenfalls (1:2 bei Karabükspor) und bleiben damit auf Rang 3. Besiktas hat dann heute die Chance, mit einem Sieg bei Alanyaspor, an die Tabellenspitze zu springen.

Es bleibt spannend in der SüperLig.

Bis zur nächsten Woche an selber Stelle!

 

Christoph Albers

Cruyff-Jünger und Taktik-Liebhaber. Mag präzise Schnittstellen-Pässe, schwarze Leder-Fußballschuhe, Retro-Trikots und hat einen unerklärlichen Hang zu Fußball-Finanzen. Seit 2016 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Streich mit Megaphon in der Fankurve: Emotionaler Abschied vom Dreisamstadion in Freiburg

Streich mit Megaphon in der Fankurve: Emotionaler Abschied vom Dreisamstadion in Freiburg

26. September 2021

News | Es war ein emotionales letztes Spiel im Dreisamstadion in Freiburg. Der SCF gewann standesgemäß gegen den FC Augsburg, feierte nach dem Spiel mit den Fans den 3:0-Erfolg, der aufgrund einer herausragenden ersten Halbzeit zustande kam.  Streich heizt die Menge an – Abschied vom Dreisamstadion Mit 3:0 schlug der SC Freiburg den FC Augsburg […]

Freiburg schlägt Augsburg deutlich beim Abschied vom Dreisamstadion!

Freiburg schlägt Augsburg deutlich beim Abschied vom Dreisamstadion!

26. September 2021

News | Zum Abschluss des Spieltags in der Bundesliga traf der SC Freiburg im letzten Spiel im heimischen Dreisamstadion auf den FC Augsburg. Am Ende gewann der SCF mit 3:0 (3:0).  Freiburg besticht durch Spielfreude und Effizienz Direkt zu Beginn hatte der SC Freiburg viel Schwung im eigenen Spiel und versuchte auch gleich, den FC […]

2. Bundesliga: 4. Entlassung der Saison – Schubert folgt Pätzold in Ingolstadt

2. Bundesliga: 4. Entlassung der Saison – Schubert folgt Pätzold in Ingolstadt

26. September 2021

News | In der 2. Bundesliga gab es zuletzt einige Trainerentlassungen. Auch der FC Ingolstadt hat nun reagiert und Roberto Pätzold entlassen. Auch der Nachfolger steht schon fest.  Schubert folgt auf Pätzold in Ingolstadt Mit 1:2 unterlag der FC Ingolstadt am Samstag zuhause Fortuna Düsseldorf. Der Klub aus Bayern befindet sich aktuell im unteren Bereich […]


'' + self.location.search